Feuerwehr, Gruppenführer Befehle. Aufbau und Beispiele?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo PolloHD,

bei der Feuerwehr unterscheidet man laut FwDV 3 einen Einsatz mit und ohne Bereitstellung. Mit Bereitstellung bedeutet, dass der Einsatzleiter/Gruppenführer die Erkundung der Einsatzstelle in der Regel noch nicht abgeschlossen hat und einen Löschangriff erst einmal (von der Wasserentnahmestelle) bis zum Verteiler aufbauen lässt und die Mannschaft sich dann dort einfindet, um nach der Erkundung weitere Befehle entgegen nehmen zu können. Ohne Bereitstellung bedeutet, dass der Einsatz bereits klar ist und man einen vollständigen Angriff aufbaut und durchführt.



Die Befehle sind wie folgt aufgebaut:

Mit Bereitstellung: Wasserentnahmestelle, Lage des Verteilers - und der Befehl schließt mit dem Kommando "Zum Einsatz fertig" ab.
Ohne Bereitstellung: Wasserentnahmestelle, Lage des Verteilers, Einheit, Auftrag, Mittel, Ziel und Weg und der Befehl schließt mit dem Kommando "Vor" ab.
Normalerweise kommt vorher noch ein kurzer Satz zur Lage damit alle wissen, was auf sie zukommt.


Beispiele:
Mit Bereitstellung: "Lage: Unklare Rauchentwicklung auf Einfamilienhausgrundstück. Wasserentnahmestelle: Unterflurhydrant an der Straßenecke. Lage des Verteilers: Nach 2 B-Längen. Zum Einsatz fertig!"

Ohne Bereitstellung: "Lage: Küchenbrand im 1. OG eines Einfamilienhauses. Wasserentnahmestelle: Unterflurhydrant an der Straßenecke. Lage des Verteilers: Nach 2 B-Längen. Angriffstrupp: Zur Brandbekämpfung mit dem 1. Rohr in die Küche im 1. OG über die Steckleiter durch das Fenster vor! ...".

Näheres ist zum Beispiel nachzulesen in der FwDV 3 (u.a. hier: http://internet.lfks-rlp.de/fileadmin/user_upload/Redakteur/downloads/dven/fwdv/FwDV3_Stand_2008_02.pdf)




Hi!

Ein Befehl kann zum Beispiel sein:

- Wer? Angriffstrupp...
- Womit? ...mit erstem C-Rohr...
- Was? ...zur Brandbekämpfung...
- Wo? ...zum linken Container...
- ...vor!

LG

Man könnte sich die FwDV 100 durchlesen...

Was möchtest Du wissen?