Feuchte Wand, wer Zahlt?

7 Antworten

Wenn der Vermieter Trennwände aus Rigips selber eingebaut hat und da keine Feuchtraumplatten verwendet hat,und vergessen hat diese mit einem Isolieranstrich zu versehen dann ist das sein Versäumnis und er muss für die Schäden die daraus entstanden sind selber aufkommen,das ist denn ein eindeutiger Baumangel.Wenn schon nur durch das Duschen so viel Wasser in den Keller läuft und dadurch Schäden entstehen dann wurde was die Abdichtungen des Bades betrifft kräftig gepfuscht,das kann nun nicht Dir angelastet werden,und das was er da von Dir betreffend der Versicherung fordert ist aufforderung zu einer Straftat,und zwar zum Versicherungsbetrug,und Du kannst sicher sein das die Versicherung sich das ansehen wird bevor sie da etwas zahlt,darauf solltest Du dich auf keinen Fall einlassen?

Und wer oder was hindert dich, selbst einen duschvorhang anzubringen? Und warum duscht du 1 Jahr ohne Vorhang? und ohne Rücksicht auf Verluste? Selbst wenn es Vermietersache wäre, dir einen Duschvorhang zu stellen, was ich nicht glaube, hast du eine Schadensminderungspflicht. Du kannst in so einem Fall nicht 1 jahr lang munter weiterduschen, wenn absehbar ist, daß das der Substanz schadet.

Wenn du eine Haftpflichtversicherung hast kannst du den Schaden melden. die Versicherung wird entscheiden, ob es ein Haftpflichtfall ist oder nicht.

Zitat:

meine Dusche hat Leider keine kabine und Vorhänge, mittlerweile ist die wand neben der badezimmer tür von den leisten bis zu 30cm hoch feucht geworden

----------

auf die Idee selbst einen Duschvorhang anzubringen bist du nicht gekommen?

und nein dafür ist der Vermieter nicht zuständig ... gemietet wie gesehen plus Schadensminderungspflicht ..

Du musst ware Überschwemmungen produziert haben ...

Deine Haftung und ggfls. Deine Haftpflichtversicherung ... ganz egal welche Platten der Vermieter verwendet hat und ob er das selbst eingebaut hat ...

Was möchtest Du wissen?