Festanstellung, eigene GmbH und Firmenwagen

5 Antworten

dein Steuerberater hat in allem Recht was ich so lese. Ausserdem musst du aufpassen, dass du nicht in die "Scheinfirma-KLausel" rutscht, denn du kannst keine Firma gründen mit 2 anderen, und dann fangt ihr erstmal an, Autos zu lesasen, Kosten zu verursachen ohne irgendein Geschäft zu tätigen. Da sollte die Ernsthaftigkeit der Firmengründung noch erfolgen. Fahrtenbuch oder 1% Regelung kommt drauf an wie viele km du fährst. Wenn du viel fährst ist ein Fahrtenbuch Quatsch, sondern da empfielt sich immer die 1% Regelung.

Hallo tapri,

auch dankeschön. Okay hier habe ich mich vielleicht falsch oder missverständlich ausgedrückt. Es fließt schon entsprechender Umsatz. Nur durch derzeit hohe Investitionskosten wird der Gewinn entsprechend gemindert.

0
@DrZeframe

ok, dann ist dieses Problem schon mal kein Problem ;-)))

0

Diese Frage sollte Dir Dein Steuerberater beantworten können. Ansonsten würde ich den mal wechseln ;-)

Die 1%-Regelung ist meist "teurer" für den Arbeitnehmen, aber wesentlich bequemer für alle Beteiligten. Es wird pauschal 1% vom Listenpreis (!) des Fahrzeuges als Geldwerter Vorteil angerechnet. Darauf zahlst Du dann Deine Steuern.

Hallo, als Gesellschafter-Geschäftsführer ist es nicht möglich, dass Du in Deiner GmbH / UG als Minijobber angestellt wirst! Das liegt daran dass Du sozialversicherungsrechtlich bei der GmbH kein Arbeitnehmer bist. Das wird also nicht klappen.

Wenn es denn sein soll dass das Auto in der GmbH laufen soll und Du es zu Privatfahrten nutzen kannst dann muss es auch in der GmbH versteuert werden. Da Du bereits eine Festanstelung hast bleibt dann nur Steuerklasse VI für die GmbH und die Privatnutzung.

Das sollte Dir aber alles Dein Steuerberater ausführlich erläutern und Dir auch entsprechende Vergleichsrechnungen erstellen können (das weiss ich weil ich selber beim Steuerberater arbeite) ;o).

Eine kleine Anmerkung: das von mir oben gesagte gilt grundsätzlich nur wenn Du beherrschender GGF bist (also zu mindestens 50% beteiligt bist) oder aus sonstigen Gründen sozialversicherungsrechtlich nicht als abhängig Beschäftigter gilst.

Hast Du also eine Beteiligung von <50% an der GmbH so geht die Anstellung als Minijobber grundsätzlich doch! Sorry, hatte vorausgesetzt dass Du beherrschender GGF bist.

0

Bewerbung aus Zeitarbeit heraus - organisatorisch?

Hallo, ich bin kein Zeitarbeiter, sondern Student und damit Neuling auf dem Gebiet, spiele aber mit dem Gedanken mich bei einer Zeitarbeit anstellen zu lassen.

Angenommen folgender Fall: Ich habe ein Jahr bei einer Zeitarbeit gearbeitet und würde mich gerne auf eine Festanstellung bewerben außerhalb der Zeitarbeit und nicht bei der Firma, in der ich gerade Einsatz habe. Also an einem völlig anderen Ort.

Wie geht man da vor? Ist das überhaupt möglich sich auf etwas zu bewerben innerhalb der Arbeitszeit? Vorstellungsgespräche etc. finden ja nicht abends statt. Muss man da für die Bewerbungsphase vorher kündigen/urlaub nehmen oder ähnliches? (Man wird ja wohl kaum während der Arbeitszeit verschwinden dürfen)

Falls das jemand schon mal gemacht hat - wie geht man da vor?

Viele Grüße, Regenbogenfisch

...zur Frage

Wie muss man einen Drittjob versteuern?

Hallo, wie wird ein Drittjob versteuert? Ich arbeite hauptberuflich 30% an 2 Wochenenden + jeweils Freitag / Monat - Steuerklasse V. Zweitjob ist auf 450€ an 10 Tagen e 4,5h nachmittags. Und habe jetzt die Möglichkeit einen Drittjob auszuüben auf Honorarbasis vormittags, ca. 20h im Monat. Wie versteuere ich den Drittjob? Lohnt sich´s dann noch überhaupt? Wäre sehr dankbar für die Antworten.

...zur Frage

Welcher Job ist besser für mich?

Soll ich wieder zur Zeitarbeit und einen Lohn über 1500€ netto bekommen oder Festanstellung mit 1180€ netto? Der Job bei der Zeitarbeit ist Wechselschicht und anstrengend, jedoch habe ich es früher 6 Monate gemacht. Bei dem Job wo man Festangestellt wird, gibt es nur Frühschicht.

Was ist besser ? Mehr Geld dafür keinen festen Job oder wenig Geld und dafür keine Zukunftsängste haben ?

Es gibt doch das Gesetz, dass Zeitarbeiter nach 18 Monaten übernommen werden müssen, in der Praxis läuft das aber anders?

...zur Frage

Verdienst als Standortleiter in einer Waschstraße?

Hallo Leute, folgende Situation: Seit knapp 2 Jahren arbeite ich als Festangestellter in einer renommierten Waschstraße. Seit einem Jahr habe ich eine Vorarbeiterfunktion. Ziel ist es dass ich den aktuellen Standort in unmittelbarer Zukunft leite, weil weitere Standorte realisiert werden. Frage ist wie die Gehaltsstruktur ist als leitender Angestellter Bzw Standortleiter? Aktuell verdiene ich 2300€ brutto bei ca. 200 Std  / Monat.
Danke im Voraus!

...zur Frage

Selbständig unterscheidung nebenruflich/haupberuflich in Bezug auf Krankenkasse?

Ich bin alleiniger Gesellschafter-Geschäftsfüher einer ein Mann gmbh/UG und damit nicht solzialversicherungspflichtig, aber Krankassenbeiträge müssen gezahlt werden wenn die Selbstsändigkeit überwiegt.

Jetzt geht es darum ob ich die Tätigkeit nebenruflich oder haupteruflich mache und ob ich das im gewissen Rahmen steuern kann. Die Arbeitszeit in der selbständigkeit ist zwischen 18-30 Stunden und der Ertrag größer 50% bezogen auf dem Gesamtertrag. Damit wäre ich hauptberuflich Selbeständig und KV pflichtig in der Selbständigkeit.

Jetzt kann ich mir entweder ein (angemessenes) Geschäftsgeführter gehalt zahlen oder aber eine Gewinnausschüttung vornehmen (aus steuerliche Gründen ist die Gewinnausschüttung schlechter, aber es geht hier nur um die Krankenkasse).

Ich kann z.B mir nur ein Gschäftsführer Gehalt von 40% bezogen auf die Gesamteinkünfte zahlen und den Restgewinn in der GmbH belassen. Ergibt sich dann der Status ob hauptberuflich oder nebenberuflich selbständigkeit vorliegt aus dem Gehalt was ich mir auszahle (was ich ja geringer als 50% wählen könnte) oder aus der Bilanz oder aus beidem zusammen.

Bei der Typ von der KV meinte dass es ein starkes Indiz für hauptberuflich selbständig ist, wenn ich mir ein Gehalt auszahle. Das kann ich aber nur begrenzt nachvollziehen. Das würde beudeuten selbst wenn ich nur ein Stunde Arbeite aber mir ein Gehalt auszahle wäre ich hauptberuflich selbstsändig und das macht für mich kein sinn...

Also Frage: kann ich durch ein gezielt geringeres Geschäftsführergehalt als das Bruttogehalt bei der Arbeitnehmertätigkeit den Status nebenberuflich erhalten, wenn ich den Restertrag nicht auszahle und in der GmBH belasse?

Oder anders gefragt muss ich wenn ich mir gar kein Gehalt zahle überhaupt KV auf den Bilanzgewinn zahlen? (das macht für mich nur bedingt sinn denn man zahlt ja gewerbesteuer, Körperschaftsteuer und dann kapitalertragssteuer , müsste dann auf den Gewinn ausschuüttungsertrag auch noch KV gezahlt werden?

...zur Frage

Habe eine FRage zum Gehalt, Steuerklasse und einer UG

Hallo,

ich werde in 7 Monaten eine Veranstaltung erstellen mit bis zu 1000 Leuten.

Meine Frage, da ich jetzt Hauptberuflich was anderes mache und noch Single bin bin ich ja noch in der Steuerklasse 1 aber wenn ich jetzt eine UG, sprich eine mini GmbH gründe um falls etwas auf der Veranstaltung passiert nicht haftbar gemacht werde.

Meine Frage, wenn ich mich jetzt Selbsstaändig im Nebengewerbe mache, falle ich dann in die Steuerklasse 6 und muss mehr an Steuerleistungen abdrücken, sodass ich vom Netto-Gehalt weniger raus bekomme ?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?