Fernbeziehung?! (450km Entfernung)

7 Antworten

überleg mal, an was du dich wirklich gebunden fühlst: deinen ´schwur´, dein zuhause (familie/ freunde) oder deinen freund. wenn es der ´schwur´ ist, lohnt es sich, den mal zu hinterfragen; denn es ist nichts anderes als ein glaubenssatz, der von der lebendigkeit abschneidet.

allerdings finde ich deine formulierung bemerkenswert: "...dass ich NUR wegen ihm dann dorthin gezogen wäre". wenn es das NUR ist, dann scheint es nicht so ein großes gewicht zu haben. auch das solltest du ernstnehmen.

ich persönlich finde, man sollte wissen, was man an einem ort zu suchen (bzw. finden) hat. manchen reicht eine beziehung, selbst wenn alles andere ungewiss ist. dabei gibt es nichts instabileres als beziehungen... dir steht dein eigener ausbildungsweg doch noch bevor! wer weiß, wo du landest; das kann durchaus ein ganz anderer ort sein. da wärst du von deiner familie u.u. zwar auch entfernt, aber nur, um deinen EIGENEN weg gehen zu können. und auf den bist du bis zum lebensende immer angewiesen und nimmst ihn immer mit, egal, mit wem du zusammen bist. du wirst nie etwas besseres und wichtigeres haben.

du bist jetzt in einem alter, wo die weichen erst noch gestellt werden müssen. nichts ist fertig oder absehbar; die nächsten jahre wirst du brauchen, um dich zu ´satteln´. überlege also gut, inwieweit dein freund am ´weichen stellen´ beteiligt sein soll oder ob ihr nicht erstmal eine fernbeziehung probiert. übrigens eine interessante erfahrung...

ich bin nie wegen irgendwem irgendwohin gezogen; das ist ein frauenmuster, das in die letzten jahrhunderte gehört. frau sollte lieber darauf achten, gut ausgebildet zu sein und auf eigenen füßen zu stehen (die altersarmut wird im wesentlichen von frauen erfahren). alles andere ist luxus, den man sich erstmal erlauben können muss.

du hast ja noch zeit, das alles im geiste zu bewegen. ich wünsche dir jedenfalls eine entscheidung, bei der du dich GUT fühlst! :o)

Ich würde dir hier gerne eine klare Antwort geben was du zu tun hast aber das musst du leider selbst entscheiden. Ich kann dir nur raten es zu versuchen. Ich meine ja nur du liebst ihn und sagst es reicht dir nicht ihn wenig zu sehen aber hier eine frage : wenn du ihn liebst jede Minute bei ihm sein willst so viel für ihn empfindest was ist dann schlimmer ihn ein jahr lang sehr wenig zu sehen und dann eine gemeinsame Zukunft zu beginnen oder ihn dein ganzes leben missen zu müssen und womöglich die liebe deines Lebens gehen lassen ? Im Prinzip werden dir alle hier raten mit ihm zu gehen, aber vielleicht solltest du erst einmal abwarten überlegen wie sehr du ihn liebst und dann überlegen wie sehr er dich liebt. Er hat dort seine Träume du hier .. Vielleicht weiß er ja was dir zu raten wäre denn vielleicht ist deine Zukunft hier und er muss sich überlegen etwas für dich aufzugeben. Du solltest dir im klaren sein ob du dort deine Zukunft siehst oder vielleicht eine lange Fernbedienung und dann woanders eine sichere gemeinsame Zukunft :)

Er gibt sein Studium dort nicht auf, aber das kann ich auch verstehen... Würde ich an seiner Stelle auch nicht. Nur wenn ich zu ihm ziehen würde, wären es ja ein paar Jahre, die ich dort bleiben müsste und dann kommt mir noch mein Gedanke mit dem möglichen Fall, dass Schluss sein könnte dort, in die Quere...

0

Also wenn du ihn wirklich liebst, würde ich zu ihm ziehen. Es kann sein das es ein Fehler ist, doch wenn du es nicht versuchst wirst du es 1: nie erfahren, 2: Aus fehlern entwickeln sich oft auch Gute Dinge :)

Hallo

Ich habe selbst 9 Monate lang eine Fernbeziehung geführt (ca. 400km Entfernung) und bei mir ist es gut ausgegangen (sind in der Zwischenzeit sogar verheiratet). ABER die Zeit wo wir noch nicht zusammen gewohnt haben war SEHR anstrengend (8 h an einem Wocheende im Auto sitzen nur um seinen Freund zu sehen ) und sehr kostenintensiv (ca. 1,5 Tankfüllen pro Wochenende) Wir haben uns JEDES Wochenende gesehen und sind abwechselnd gefahren. Abgesehen vom Zeitfaktor sind auch die Kosten beträchlich gewesen. Ca. 1,5 Monatsgehälter hat jeder von uns in den 9 Monaten an SPRITKOSTEN gehabt! Auf dauer ist so etwas nicht leistbar. Also entweder dann seltener sehen (was aber gefährlich für die Beziehung ist) oder schnell zusammen ziehen.

Hallo, ich bin 17 Jahre alt (w.) und mein Freund (18) zieht in ca. einem Monat, aufgrund seines Studiums, ungefähr 450km weit weg.

Mit dem Alter ist das Kostenproblem noch ein größerer Faktor. Ich nehme an dass du keine 40h arbeitest (nicht mit Lehrlingsgehalt) und er als Student wird auch kaum sehr viel verdienen. Jedes WE sehen werdet ihr euch also nicht leisten können. Rechnet euch aus was geht und überlegt euch , ob euch das reicht. Mit dem Alter werdet ihr teilweise auch noch die Erlaubnis der Eltern für solche Fernreisen brauchen – das solltet ihr auch vorher abklären wie die dazu stehen.

Anfangs haben wir zwei abgemacht, dass ich nach meinem Abitur nächstes Jahr direkt zu ihm ziehe und dann dort bei ihm mir eine Ausbildung oder ein Studienplatz suche.

Prinzipiell ne gute Idee – wer bezahlt dann die gemeinsame Wohnung? Mit 2 Studentengehälter wird das wahrscheinlich nicht möglich sein. Ist das mit den Eltern besprochen?

Doch jetzt wo sein Umzug nicht mehr lange hin ist, bin ich immer mehr verunsichert. Mein Freund ist sich sicher, dass wir das schaffen und er hat mir versprochen, dass er versucht jedes Wochenende nach Hause zu kommen, doch ich habe nun nicht mehr so die positive Einstellung dazu. Ich glaube nicht, dass mir das reicht, wenn ich ihn vielleicht 1-mal pro Woche sehe

Das ist eben die Grundproblematik an ner Fernbeziehung. Spontan sehen geht nicht. Wir haben damals jeden Tag 2h geskyped und so Kontakt gehalten. Allerdings wird sein guter Wille evt. nicht ausreichen – als Student wird er sich evt auch nicht leisten können jedes WE die Fahrt zu bezahlen (bzw. irgendwann musst du ja auch mal zu ihm fahren, wäre ja unfair wenn er den Stress hat und immer das Geld ausgeben musst und du nicht). Problematisch sehe ich aber auch, dass du dir nicht zu 100%ig sicher bist. So eine Fernbeziehung kann nur gut gehen, wenn beide zu 100% dahinter stehen. Gerade wenn du sagst, dass dir 1-2 Tage pro Woche nicht reichen… Du musst für dich selbst entscheiden ob das (oder sogar weniger) genug ist – oder ob du damit nicht zurecht kommst. Wenn nicht wäre es besser vorher Schluss zu machen (auch wenn es hart klingt)

und ich habe mir folgendes in den Kopf gesetzt: Was ist, wenn unsere Beziehung aus irgendeinem Grund kaputt geht, zu dem Zeitpunkt, wo ich dann schon bei ihm wohnen würde?

Wenn dann geht die eher vorher kaputt

Dann müsste ich mir eine neue Wohnung suchen, weil ich ja dann auch nicht einfach meine Ausbildung oder mein Studium abbrechen möchte und selbst der Umzug dauert ja auch erst mal eine Weile (super dann noch solange bei seinem Ex-Freund wohnen zu müssen)

Das Risiko trägt immer der, der zu jmd zieht. Zur Not musst du ein paar Tage in dem Hotel wohnen und die erst beste Wohnung nehmen die du bekomst. Vielleicht kannst du ja auch ein paar Nächte be Freunden schlafen, die du da kennen gelernt hast.

und zudem kommt noch, dass ich nur wegen ihm dann dorthin gezogen wäre, obwohl ich mir immer geschworen habe, nicht weit von meiner Familie und meinen Freunden wegzuziehen.

Nächste Frage: Bist du glücklich wenn du so weit weg von deiner Familie bist? ICH wäre totunglück, ich brauche meine Familie. Mein Mann hängt da nicht so an der Heimat/Familie – für ihn war es kein Problem in ein anderes Land zu ziehen.

Ich weiß nicht, ob ich mein ganzes Leben somit sozusagen nach ihm krempeln soll.

Die Entscheidung musst du alleine treffen und das wird auch keine leichte sein. In dem Fall wirst du sowohl auf Herz und Verstand hören müssen.

Ich bin noch so jung und will eigentlich noch gar nicht mit 18 ausziehen. Was denkt ihr? Oder was würdet ihr in meiner Situation machen? Danke schon mal im Voraus! :)

Ich bin mal ehrlich. Ich glaube das eher bei dir zu viele Gründe GEGEN das umziehen sprechen und evt. sogar für eine Trennung sprechen. Du willst nicht ausziehen, willst nicht weg ziehen, dir reicht so seltener Kontakt nicht etc. Wie gesagt, das ist mein Eindruck – die Entscheidung musst du aber alleine treffen. Ich kann nur mit dir mitfühlen weil ich ja selbst genau in der Situation auch schon war(Fernbeziehung und Thema: Wer zieht wohin)

ich führe seit nun bald 4 jahren eine fernbeziehung über 600 km, aber wenn du dir nicht sicher bist lass es, auch ich habe ab und an zweifel und frage mich macht das alles überhaupt noch sinn, aber ich liebe ihn über alles, und wenn ich eine stelle bekommen würde, wo ich nicht für einen hungerlohn arbeiten müsste würde ich sofort runterziehen.

bei uns dauert es noch 2- 3 jahre bis er endlich zu mir kommen kann :(

Was möchtest Du wissen?