Bewerbung für eine Ausbildung trotz Studium ab Oktober?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Enjey18,

Du kannst Dich durchaus noch kurzfristig um einen Ausbildungsplatz für dieses Jahr bemühen. Einige Ausbildungen fangen erst am 1.10. an und es gibt noch freie Plätze. Und einige Azubis, die am 1.8. oder 1.9. angefangen haben, springen kurzfristig wieder ab.Ich empfehle Dir aber, in jedem Fall vorher in den Unternehmen anzurufen, um herauszufinden, ob dort ausgebildet wird und ob es noch einen freien Platz gibt. Der Anruf hat außerdem noch weitere Vorteile, nämlich

- dass Du wertvolle Zeit sparst, weil Du sofort eine Rückmeldung bekommst,- dass Du den richtigen Ansprechpartner in Erfahrung bringen kannst,

- dass Du Dich im Anschreiben auf das Telefonat beziehen kannst,

- dass Du Deine Kontaktfreudigkeit bereits im Vorfeld unter Beweis stellst und

- dass Du Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen kannst, wenn in einem Unternehmen nicht ausgebildet wird oder kein Platz für dieses Jahr mehr frei ist.

Kleinere Betriebe kannst Du auch persönlich besuchen. Mit etwas Glück brauchst Du dann gar keine schriftliche Bewerbung mehr. Falls doch, kannst Du gerne erstmal einen Entwurf hier einstellen (bitte vollständig und anonymisiert) und nach Verbesserungsmöglichkeiten fragen. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

So viel schon mal vorweg: Du brauchst und solltest Dich in einer Bewerbung für gar nichts rechtfertigen.

Stell dir lieber die Frage, ob es das Wert ist. Mit einem abgebrochenen Studium hast du nicht wirklich ein Ass im Ärmel. Weiterhin kostet das Studium bis zu diesem Zeitpunkt bereits viel Geld: Semesterbeitrag, Anschaffungskosten Bücher und Skripte. Und natürlich Nerven und Zeit: Hausarbeiten, Klausuren etc. Wenn für dich von vornherein feststeht, dass du abbrichst, sind Geld, Mühe und Nerven zum Fenster rausgeschmissen.

Dann entscheide dich lieber dafür, bis zum nächsten Jahr als Quereinsteiger zu jobben.

Es steht für mich nicht fest, dass ich das Studium abbrechen will. Ich überlege nur ob es sinnvoll ist mich trotzdem zu bewerben, falls mir das Studium nicht gefällt. Und einen Job als Quereisnteiger zu bekommen ist auch nicht so einfach, nehme ich an.

0

Genau so wie Du es hier erklärst. Um nicht Däumchen drehen zu müssen, hast Du ein Studium begonnen, bis Du einen Ausbildungsplatz bekommst.

Vielleicht erkennst Du ja, dass das Studium die richtige Entscheidung für Dich ist und sagst den Ausbildungsplatz dann ab?

Das ist eine gute Idee. Wenn ich mit dem Studium gut klar komme wäre das natürlich optimal, ich möchte nur eine Absicherung haben, falls das nicht klappt.

0

Was möchtest Du wissen?