Fenster - Verschimmelte Silikonfugen?

4 Antworten

Das passt die Bauphysik nicht. Der im Raum entstehende Wasserdampf kann nicht raus und schlägt sich am Fenster (kältestes Bauteil) ab. Silikon ist ein "Nährboden" für den Schwarzschimmel.

Bei Neubauten ist zudem noch jede Menge Baufeuchtigkeit (z.B. vom Betonieren), die noch entweichen muss und das kann etliche Monate dauern. Altbauten sind generell etwas undichter und zudem hat sich ein physikalische Gleichgewicht eingestellt.

Lösung kurzfristig:

Säubere die Fugen mit Essig (es geht natürlich auch ein deutlich teurer Schimmelentferner)

Lösungen nachhaltig:

  1. Komplettes Entfernen des Schimmels
  2. Regelmäßiges und vor allem RICHTIGES Lüften (Durchzug durch die Wohnung, Fenster NICHT Kippen sondern öffnen). Anleitungen gibt's dazu genug.
  3. Es gibt - je nach Fensterart (Holz, Kunststoff) - für kleines Geld Einsätze in das Fenster bzw. die Dichtung, die das Fenster "undicht" machen => Wasserdampf kann entweichen. Deine Heizkosten werden nicht explodieren.
  4. Schneide aus der Dichtung oben am Fenster ca. 20 cm raus => gleicher Effekt wie Punkt 2.

Generell ist aber der Schimmel am Fenster Sache des Vermieters und ist zu entfernen - zumal Du ja Neumieter bist. Je nach Tiefe (aber eigentlich generell) ist das Silikon rauszukratzen oder besser zu tauschen.

Ist der Schimmel schädlich? Schwarzschimmel geht auf die Gesundheit, aber wenn Dein Vermieter zeitnah handelt, kannst Du trotzdem umziehen. Es fällt keiner gleich um :-)

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
6

Vielen Dank. Es handelt sich um Holz-Fenster. Wie/wo finde ich solche Einsätze? Bzw. wonch muss ich suchen?

0
27
@torstenm89

Fotografiere das Fensterprofil und frage einen Fensterbauer. Allerdings muss er versiert sein, den die Einsätze gibt es primär für Kunststofffenster.

Ich würde aber erst einmal mit Punkt 1 und 2 anfangen. Dein Vermieter muss eigentlich so einen Einsatz organisieren. Mach das nicht selbst, denn falls etwas passiert und das Fenster "richtig undicht" wird, entfällt für Dich der Grund der Mietminderung (ca. 14% bei undichten Fenstern), da Du es ja selbst gemacht hast. Weise den Vermieter einfach darauf hin. Die Lösung muss er bringen.

Erfahrungsgemäß ist aber die primäre Schuld bei unsachgemäßer Lüftung (Statistiken gehen von über 80% aus). Diese "Fehlerquelle" solltest Du erst einmal ausschließen. Führe ggfs. ein kleines Lüftungsprotokoll (z.B. Exceltabelle). Das erstickt jede Diskussion im Keim. ;-)

1
27
@oklein

Suche mit "Fenstereinsatz" und "Lüftung" für mehr

0
46
  1. "Es gibt - je nach Fensterart (Holz, Kunststoff) - für kleines Geld Einsätze in das Fenster bzw. die Dichtung, die das Fenster "undicht" machen => Wasserdampf kann entweichen. Deine Heizkosten werden nicht explodieren.
  2. Schneide aus der Dichtung oben am Fenster ca. 20 cm raus => gleicher Effekt wie Punkt 2."

BITTE NICHT!!!

1
27
@pharao1961

ich habe ja auch zu den ersten geraten. :-)

Bei den Einbausätzen haben wir seit Jahren eigentlich brauchbare Erfahrungen gemacht, insbesondere wenn wir die Fassade wegen Denkmalschutz nicht anfassen durften und die alten Fenster auszutauschen waren.

0
26

Ich könnte mich Kugeln, da wird viel Geld in die Hände genohmen und die Häuser abgedichtet und mit allem Sch.... eingepackt und dann werden Zwangslüftungen in die dichten Fenster eingesetzt. Da lob ich mir ein "normales" Haus mit etwas Zugluft.

0
27
@Nitram

… oder das Denkmalamt lässt einen die Fassade nicht sanieren und man muss die Fenster austauschen

… oder die Wohnungen sind verkauft und der Einzug steht bevor und es ist noch jede Menge Restfeuchte im Haus.

ansonsten bin ich ganz bei Dir :-)

1

Diese Silikonfugen müssen raus. Das ist auch meist so in den Bädern an den Duschen.

Schimmel ist immer schädlich. Umziehen wäre Unsinn, in einer neuen Wohnung kann das auch passieren, wenn nicht genug oder richtig gelüftet wird.

Die Fenster "undicht" zu machen, wäre falsch (dass die Deppen in der Fensterfabrik das aber auch nicht lernen, endlich mal ein 3-fach verglastes Fenster undicht zu produzieren... :-))) )

Richtig lüftet man, indem man das Fenster 3x täglich für ca. 10 Minuten öffnet.

Durch das Entfernen der Fensterdichtung findet nicht wirklich ein Luftaustausch statt im ganzen Raum.

Ideal sind Lüftungsanlagen und man spart noch Energie dabei:

https://www.ebay.de/itm/Dezentrale-Wohnraumluftung-reversibel-mit-Keramikwarmetauscher-max-45m-h/323076949441?hash=item4b38e305c1:g:FhsAAOSwuZdahaUr

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Weil die mit Sicherheit nicht richtig eingebaut wurden. Bzw. Neue Superdichte Fenster, nicht für einen Altbau optimal sind. jeh´dichter das Fenster um so mehr Feuchtigkeit hast du am Fenster stehen.

Es wurde sicherlich an der Kältebrücke gespart.

Schimmelpilz auf Brot - wie lange dauert es und wie erkennt man es möglichst früh?

Moin

es heißt ja, wenn man auf einem Brot (oder Toast oder sonst wo) Schimmel sieht, sollte man dieses Brot ganz wegschmeißen, weil der Schimmel, wenn er erst mal zu sehen ist, sich bereits im kompletten Brot angesiedelt hat.

Wie erkennt man denn möglichst früh, dass etwas befallen ist und gibt es irgendwelche Richtwerte, wie lange so ein Schimmelpilz braucht, um etwas zu befallen (und auf schädliche Größe anzuwachsen)?

...zur Frage

Fenster ständig beschlagen trotz lüften und heizen - warum?

Hey Leute,

wir wohnen seit Oktober letzten Jahres in einer 2 Zimmer Wohnung Baujahr 1972. (un)glücklicherweise haben wir eine Eckwohnung mit nagelneuen Fenstern und das Haus keine Aussendämmung, sprich wir haben Schimmel in der Wohnung. Wir lüften mehrmals täglich und unsere Raumtemperatur beträgt Tag und Nacht 24°. Doch die Fenster sind trotz der vielen Lüfterei ständig beschlagen. Jetzt wo die kalte Jahreszeit wieder anfängt habe ich natürlich Angst dass der Schimmel wieder kommt, vor allem verstehe ich nicht wie es in unseren Wohnräumen permanent so feucht sein kann...

Kennt ihr noch Tipps wie ich der Schimmelbildung vorbeugen kann???

Umziehen möchte ich auf gar keinen Fall, da wir eh schon große Schwierigkeiten hatten eine Wohnung zu finden.

Liebe Grüße

...zur Frage

habe ALU-FENSTER, an diesen bildet sich ständig extremstes (Kondens-?)Wasser! ist das normal?

vor ca. 1 Jahr habe ich sanierte Wohnung bezogen. Ich informierte umgehend meinen Vermieter darüber dass sich an den Fenstern (Aluminium) extrem Wasser bildet. Mir wurde immer nur gesagt, dies sei bei Alu-Fenster ganz normal, ich müsste halt anständig lüften. Nun, ich habe dies mehr als gründlichst getan. Mittlerweile entsteht schon Schimmel neben dem Fensterrahmen. Jetzt stell ich die Frage hier : ist das wirklich "normal" ?und wie beheb ich dies Problem ? Kann das sein dass ich jeden morgen 250ml Wasser von meinem Fensterrahmen wischen muss ?

...zur Frage

Schimmel - Was können wir noch tun?

In unserer Wohnung kommt es in der Winterzeit regelmäßig bei Regen & Schnee an den Decken und Richtung Außenwand zu Schimmel. Wir Lüften Morgens vor dem Arbeiten und am Abend 2-3 mal mit offenen Fenstern. Alle Heizungen sind an, da sonst die Wände furchtbar kalt werden. Die Fenster beschlagen oft und müssen dann abgezogen werden. Selbiges Spiel wenn die Heizungen mal niedrig eingestellt sind. Es war bereits jemand vor Ort und hat eine Luftfeuchtigkeit gemeßen die im normalen Bereich liegt. Unsere Wohnung ist sehr Hellhörig. Klopfe ich auf die Wand beim Fenster hört es sich hohl an. Der Mieter nebenan hatte auch schon Schimmel. Wir wohnen im Dachgeschoss mit einem Speicher darüber und dann ein Flachdach. Laut Verwaltung wäre das Dach zur Zeit der Gebäudebaus ordnugnsgemäß gedämmt worden. Durch das stetige entfernen (2 x Winter jetzt) und die anscheinende Feuchtigkeit löst oder bröckelt auch teilweise schon die Raufasertapete an einigen Stellen. Da unsere Wohnung vom Mieter nebenan gekauft wurde,- läuft erstmal alles über diesen. Der Herr ist auch der Meinung, dass es nicht vom Lüften kommt. Die Sache wurde bereits letztes Jahr an einer Versammlung besprochen ... aber das Dach soll hier nicht neu gemacht werden. Bezüglich der Hellhörigkeit der Wohnung könnte es auch durchaus sein das diese zu schlecht gedämmt/isoliert ist und der Schimmel daher kommt? Interessanterweise wurde bevor die Wohnung neu vermieter wurde bereits komplett alles neu gemacht mit neuem Bad und Küche etc. Ich weiß nur nicht ob zuvor schon Schimmel war. Was haben wir denn da noch für Möglichkeiten? :-) Danke!

...zur Frage

Mietkaution Rückzahlung, bei neuem Mieter?

Guten Tag, folgender Fall:

Am 09. März bin ich aus meiner alten Mietwohnung ausgezogen, Übergabe der Wohnung war auch an diesem Tag. Ab dem 10. März wurde die Wohnung bereits neu vermietet, der neue Mieter wohnt seit 15. März in der Wohnung.

Bei Übergabe der Wohnung wurde im Protokoll festgehalten, dass im Bad und Schlafzimmer innen an den Fenstern Schimmel ist ( die Fenster sind ziemlich alt), im Rest der Wohnung nicht, auch nicht in der Dusche oder sonst wo.

Jetzt wurde in der Wohnung nichts gemacht, da ja der direkt der neue Mieter kam. Dürfen die Vermieter trotzdem noch nachträglich an der Wohnung den Schimmel auf Kosten meiner Kaution beseitigen? Habe heute die Nachricht von ihnen bekommen, dass es noch mindestens 3 Monate dauern würde, da sie alles, was sie jetzt noch machen mit der Kaution verrechnen. Dürfen die das? Oder haben sie Pech, wenn die Wohnhung direkt neu vermietet wird?

...zur Frage

Schimmelschaden im Badezimmer Kosten?

Hallo Leute,

Ich wohne seit 5 Monaten in einer WG-Zimmer als Studentin. In meiner Wohnung im Badezimmer es gibt Schimmelschaden. Meine Vermiterin hat vor 74 Tage das gesehen und so viel geschrien. Sie also lässt mich nicht zu putzen. (Aber ich hab das selber geputzt, weil es ist auch so schlimm für Gesundheit) Sie hat bisher (ungefähr zweieinhalb monate) es nicht beseitigt aber sie hat uns gestern einer Kostenvoranschlag geschickt. Sie möchtest ca. 2100 Euro für dieses Schimmelbeseitigung. Wir haben schon so lange (zweieinhalb monate) mit diesem Schimmel im Badezimmer gelebt. Wir sind 3 Studenten in dieser WG und wir haben 1800 Euro als Kaution bezahlt. Und müssen wir das auch bezahlen oder Kaution ist genug für dieses Befall (vielleicht noch 300 Euro bezahlen)

in Kostenvorschlag schreib es

  • ca. 5-6 qm verschimmelten Wandputz abschlagen und entsorgen
  • Wand neu grundieren
  • Wand neu verputzen
  • Wand streichen
  • verschimmelte Fliesenfugen entfernen und neu ausfugen
  • verschimmelte Silikonfugen entfernen und neue Silikonfugen anbringen

Arbeitsaufwand Netto: 1250,00 Euro

Material Netto: 530,00 Euro

Netto Mwst + 19% : 338,20 Euro

ist es ganz normal oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?