Fenster - Verschimmelte Silikonfugen?

4 Antworten

Das passt die Bauphysik nicht. Der im Raum entstehende Wasserdampf kann nicht raus und schlägt sich am Fenster (kältestes Bauteil) ab. Silikon ist ein "Nährboden" für den Schwarzschimmel.

Bei Neubauten ist zudem noch jede Menge Baufeuchtigkeit (z.B. vom Betonieren), die noch entweichen muss und das kann etliche Monate dauern. Altbauten sind generell etwas undichter und zudem hat sich ein physikalische Gleichgewicht eingestellt.

Lösung kurzfristig:

Säubere die Fugen mit Essig (es geht natürlich auch ein deutlich teurer Schimmelentferner)

Lösungen nachhaltig:

  1. Komplettes Entfernen des Schimmels
  2. Regelmäßiges und vor allem RICHTIGES Lüften (Durchzug durch die Wohnung, Fenster NICHT Kippen sondern öffnen). Anleitungen gibt's dazu genug.
  3. Es gibt - je nach Fensterart (Holz, Kunststoff) - für kleines Geld Einsätze in das Fenster bzw. die Dichtung, die das Fenster "undicht" machen => Wasserdampf kann entweichen. Deine Heizkosten werden nicht explodieren.
  4. Schneide aus der Dichtung oben am Fenster ca. 20 cm raus => gleicher Effekt wie Punkt 2.

Generell ist aber der Schimmel am Fenster Sache des Vermieters und ist zu entfernen - zumal Du ja Neumieter bist. Je nach Tiefe (aber eigentlich generell) ist das Silikon rauszukratzen oder besser zu tauschen.

Ist der Schimmel schädlich? Schwarzschimmel geht auf die Gesundheit, aber wenn Dein Vermieter zeitnah handelt, kannst Du trotzdem umziehen. Es fällt keiner gleich um :-)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – ... aus Projektentwicklung, WEG-Recht, Beirat

Vielen Dank. Es handelt sich um Holz-Fenster. Wie/wo finde ich solche Einsätze? Bzw. wonch muss ich suchen?

0
@torstenm89

Fotografiere das Fensterprofil und frage einen Fensterbauer. Allerdings muss er versiert sein, den die Einsätze gibt es primär für Kunststofffenster.

Ich würde aber erst einmal mit Punkt 1 und 2 anfangen. Dein Vermieter muss eigentlich so einen Einsatz organisieren. Mach das nicht selbst, denn falls etwas passiert und das Fenster "richtig undicht" wird, entfällt für Dich der Grund der Mietminderung (ca. 14% bei undichten Fenstern), da Du es ja selbst gemacht hast. Weise den Vermieter einfach darauf hin. Die Lösung muss er bringen.

Erfahrungsgemäß ist aber die primäre Schuld bei unsachgemäßer Lüftung (Statistiken gehen von über 80% aus). Diese "Fehlerquelle" solltest Du erst einmal ausschließen. Führe ggfs. ein kleines Lüftungsprotokoll (z.B. Exceltabelle). Das erstickt jede Diskussion im Keim. ;-)

1
@oklein

Suche mit "Fenstereinsatz" und "Lüftung" für mehr

0
  1. "Es gibt - je nach Fensterart (Holz, Kunststoff) - für kleines Geld Einsätze in das Fenster bzw. die Dichtung, die das Fenster "undicht" machen => Wasserdampf kann entweichen. Deine Heizkosten werden nicht explodieren.
  2. Schneide aus der Dichtung oben am Fenster ca. 20 cm raus => gleicher Effekt wie Punkt 2."

BITTE NICHT!!!

1
@pharao1961

ich habe ja auch zu den ersten geraten. :-)

Bei den Einbausätzen haben wir seit Jahren eigentlich brauchbare Erfahrungen gemacht, insbesondere wenn wir die Fassade wegen Denkmalschutz nicht anfassen durften und die alten Fenster auszutauschen waren.

0

Ich könnte mich Kugeln, da wird viel Geld in die Hände genohmen und die Häuser abgedichtet und mit allem Sch.... eingepackt und dann werden Zwangslüftungen in die dichten Fenster eingesetzt. Da lob ich mir ein "normales" Haus mit etwas Zugluft.

0
@Nitram

… oder das Denkmalamt lässt einen die Fassade nicht sanieren und man muss die Fenster austauschen

… oder die Wohnungen sind verkauft und der Einzug steht bevor und es ist noch jede Menge Restfeuchte im Haus.

ansonsten bin ich ganz bei Dir :-)

1

Diese Silikonfugen müssen raus. Das ist auch meist so in den Bädern an den Duschen.

Schimmel ist immer schädlich. Umziehen wäre Unsinn, in einer neuen Wohnung kann das auch passieren, wenn nicht genug oder richtig gelüftet wird.

Die Fenster "undicht" zu machen, wäre falsch (dass die Deppen in der Fensterfabrik das aber auch nicht lernen, endlich mal ein 3-fach verglastes Fenster undicht zu produzieren... :-))) )

Richtig lüftet man, indem man das Fenster 3x täglich für ca. 10 Minuten öffnet.

Durch das Entfernen der Fensterdichtung findet nicht wirklich ein Luftaustausch statt im ganzen Raum.

Ideal sind Lüftungsanlagen und man spart noch Energie dabei:

https://www.ebay.de/itm/Dezentrale-Wohnraumluftung-reversibel-mit-Keramikwarmetauscher-max-45m-h/323076949441?hash=item4b38e305c1:g:FhsAAOSwuZdahaUr

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

man kann das zwar oberflächlich erneuern, der Schimmel wird aber recht schnell wohl wiederkommen. Silikonfugen scheinen bei Baufehlern ein Magnet dafür zu sein. Eine einfache dauerhafte Lösung wäre z.B. die Silikonfuge mit geeigneter Farbe zu lackieren. (z.B. Owatrol Chassislack).

Weil die mit Sicherheit nicht richtig eingebaut wurden. Bzw. Neue Superdichte Fenster, nicht für einen Altbau optimal sind. jeh´dichter das Fenster um so mehr Feuchtigkeit hast du am Fenster stehen.

Es wurde sicherlich an der Kältebrücke gespart.

Was möchtest Du wissen?