Farbmäuse, Degus oder Farbratten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wir haben seit einigen Jahren Ratten, neben vielen anderen Arten. Sie sind gesellig, man kann mit Ihnen wirklich auch warm werden und man kann richtig Spaß mit denen haben. Dressur, wer das will, klappt auch unglaublich gut. 

Bei Degus sprechen wir von einer Anschaffung, die einen bis zu 10 Jahre bindet, sie sind im Zweifelsfall unglaublich aktiv (auch nachts) und die Ausbrecherkönige unter den Nagern. Nur Glas oder Metall hält sie auf. 

Und immer dran denken, egal was es wird, man sollte sich über die Verantwortung und den Zeitaufwand im Klaren sein. Nichts schlimmeres als ein Haustier, das vor sich hin vegetiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Mäuse riechen wirklich extrem stark. Wenn sie in der Nähe des Bettes stehen, wüßte ich nicht, ob ich da schlafen könnte. Wenn du den Geruch vermeiden willst, musst du das Gehege täglich komplett reinigen. Wie es bei Ratten und Degus ist, weiß ich nicht. Rennmäuse z.B. riechen fast überhaupt nicht. An die Geräusche gewöhnt man sich sicher. Ich persönlich finde die Degus am interessantesten. Ratten sollen sich allerdings am stärksten an den Menschen binden, weshalb manche Leute sie ja auch auf der Schulter rumtragen können. Das hat auch was für sich. :-) Ich würde mich glaub ich für eine Gruppe Degus entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich freue mich, dass du vorher sehr intensiv überlegst und die Vor und Nachteile genau abwägst- so würde ich mir jeden wünschen, der gerne ein oder mehrere Tiere zu sich holen würde. Degus haben den Vorteil, dass ihre Lebensspanne vergleichsweise lang ist, aber bei Ratten macht eine fettarme und gemüsereiche Ernährung sowie eine gute Beschäftigung viel aus, bei mir wurden sie generell 4-5 Jahre alt und das tumorfrei. Bitte keine Albinos, wegen der fehlenden Pigmente sind sie sehr anfällig. Mäuse leben leider nur sehr kurz und bauen keine Beziehung zu ihrem Menschen auf, sind aber sehr spannend zu beobachten. Auch deine Mutter ist tatsächlich entscheidend, falls du sie als Ersatzbetreuerin in Anspruch nehmen musst- wenn sie Angst vor Ratten hat, wird sie diese nicht so gut pflegen können, vor allem, wenn du die Ratten so erziehst, dass sie dich als Mitratte akzeptieren und generell auf Menschen zugehen. Bei allen dreien ein kleiner Erziehungstipp: Füttere niemals mit den Fingern durchs Gitter, sonst setzten sie die Finger mit Futter gleich und Bisse sind unvermeidlich! Viel Spass mit welchen Nagern du dir auch immer dann aussuchen wirst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte seit 2005 Degus und schlafe auch im gleichen Raum. Das klappt oft sehr gut, wenn die Tiere nachts ebenfalls schlafen. Aber wenn du keine Möglichkeit hast, sie im Zweifelsfall über Nacht in einen anderen Raum zu schieben, würde ich es dir nicht wirklich empfehlen das Risiko einzugehen. Ich habe schon von verzweifelten Haltern gelesen, deren Degus gerade Nachts stundenlang am Gitter genagt haben.

Was Zutraulichkeit angeht, sind sie nicht mit Ratten vergleichbar. Die meisten Degus mögen es nicht, von Menschen hochgehoben und gestreichelt zu werden. Sie werden aber garantiert zahm genug, um sich Leckerchen aus der Hand geben zu lassen. Es gibt schon ein paar verschmuste Ausnahmeexpemplare. Aber damit solltest du nicht rechnen. Schmusen tut ein Degu mit Artgenossen. Deshalb sind auch hier mindestens drei Tiere anzuraten.

Dafür sind sie im Vergleich zu Mäusen und Ratten aber eindeutig die Gewinner im Geruchsvergleich. Sofern du es nicht dazu kommen lässt, dass sich die Holzetagen mit Urin vollsaugen, riechen sie sehr neutral. Auch Männchengruppen stinken hier nicht.

Tumore sind zwar nicht sehr häufig (Ich hatte neulich den ersten Tumor in meiner Deguhaltung bei einem Tier das fast acht Jahre alt ist.), aber krank werden sie natürlich auch. Klassischerweise wird bei Degus immer auf die hohe Diabetesgefahr hingewiesen. Das scheint aber durch eine konsequent zuckerarme Ernährung im Griff zu sein. Ich hatte jedenfalls noch keinen Diabetesfall in meiner Gruppe. Auf eine gesunde Ernährung muss man allerdings sehr gut achten. Das größte Problem scheinen mir bei Degus die Zahnprobleme zu sein. Die Hälfte meiner Tiere mussten mehr oder weniger regelmäßig deswegen behandelt werden.

Und wo ich gerade schon meine achtjährige Dame erwähnte: Degus sind von den dreien die langlebigsten. 6-7 Jahre im Durchschnitt, aber es gibt auch selten mal zehnjährige Degus. Das ist natürlich zum einen eine schöne Sache. Aber man muss sich auch im klaren sein, dass in 10 Jahren so einiges passieren kann und ob man wirklich so lange Verantwortung für die Kleinen übernehmen will.

Falls du dich für Degus entscheidest: Nicht jedes Tierheim hat Degus. Wenn du also vor Ort nicht fündig wirst, musst du nicht gleich die Zooläden unterstützen. Es gibt in Deutschland drei Tierschutzvereine, die sich auf Degus spezialisiert haben (Deguhilfe Nord/Süd/West) und derzeit gibt es auch einen großen Degunotfall in Ostdeutschland, der auch Tiere in andere Regionen vermittelt sofern sich eine Mitfahrgelegenheit organisieren lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heey,

Ich habe Frabmäuse und bin begeistert von den kleien :) Sie sind so putzig und können allerhand zahm werden! Krach machen sie wirklich garnicht.Ich finde einfach es sind super süße Nager die ich dir nur empfehlen kann.Degus machen wirklich lärm :/ ich habe mal bei einer freundin übernachtet die welche hat und ich konnte KEIN auge zudrücken und Ratten stinken ganz schön und die sind auch nicht so meins. Aber egal für was du dich entscheidest das weisst immer noch du am besten ;) Hoffe ich konnte helfen Lg Schnuffel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Farbmäuse nehmen :) Degus sind öfters nicht besonders zahm und machen gern Lärm in der Nacht. Und Ratten kann man halt nur in kleine Gruppen halten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
igotnoname 31.07.2017, 19:25

Ja ich stimme dir zu;)
Farbmäusen kann man wir Ratten viel beibringen und zahm werden sie wenn du genug Zeit mit ihnen verbringst.

0

Hallo :)Also ich hab mich vor 3 Jahren für Farbratten entschieden,ein Jahr damit verbracht mich intensiv über diese Tiere zu informieren und vor einem Jahr sind meine ersten beiden Farbratten vom Tierheim eingezogen.Ich muss sagen ,ich bereue es nicht.Farbratten sind die beste Wahl.Laut sind alle diese Nager da sie nachtaktiv sind.Mäuse stinken wirklich ziemlich arg,unkastrierte Rattenböcke aber auch ;) Mit Degus kenne ich mich nicht wirklich aus.Die Krankheitsanfälligkeit ist bei Ratten und Mäusen gleich hoch.Beide Tierarten erkranken oft an Krebstumoren.Aber in gewisser Weise kannst du dem Ganzen auch vorbeugen,mit gesunder Ernährung,Beschäftigung und Bewegung,sowie möglichst viel Stressvermeidung.Solltest du dich tatsächlich für Ratten entscheiden rate ich dir wirklich 3 zu nehmen.2 sind echt zu wenig!Ich habe mittlerweile 3 und wünschte es wären mehr.Wie ich zu meiner dritte gekommen bin ist eine andere Geschichte.Eines haben aber all diese Nager gemeinsam: sie sind Gruppentiere wie du ja weißt und brauchen ungeheuer viel Platz! Hoffe ich konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

huhu,

also es kommt immer drauf an was du mit den tieren machen willst.. mäuse und degus sind eher beobachtungstiere, während ratten sehr menschenbezogen sind.. die anfälligkeit ist übrigens auch bei mäusen sehr hoch.

stinken tut eig. kein tier bei richtiger reinigung.. aber es hat eben jedes tier sein eigengeruch.. und rudeltiere sowieso

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie wäre es mit rennmäusen ? ich hatte einige jahre welche und die sind einfach klasse :))

und die riechen auch absolut NICHT

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wollte mir auch Degus nehmen, dann bin ich aber auf eine andrer Nagetier 'Rasse gestoßen. Streifenhörnchen, sind etwa 10cm groß und haben eine große Endlichkeit mit Eichhörnchen. ich besitze seit einiger zeit diese kleine Nagetier, und es verblüfft mich immer wieder. Sie sind sehr Pflegeleicht !!!!

Schau es dir mal an!!!

LG

Streifenhörnchen - (Tiere, Maus, Ratten) Streifenhörnchen - (Tiere, Maus, Ratten)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Arizonaa 26.03.2013, 12:32

Die sind wirklich süß :) Aber ich schätze nicht das ein so großes Gehege wie Streifenhörnchen brauchen unter ein Hochbett passt.Machen Streifenhörnchen nicht auch Winterschlaf?

0
XlisaY 26.03.2013, 16:25
@Arizonaa

Es gibt Käfige aller Größen für Streifenhörnchen. Meines ist 1,20m hoch und 50cm breit.

Sie machen nicht direkt Winterschlaf, es gibt nur Tage im Winter wenn es sehr kalt ist, dass sie 2-3 Tage durch schlafen und dann wieder munter werden um sich Nahrung zu holen. ;) Wenn du sie aber im Haus hast, wird das nicht der Fall sein :)

LG

0
Arizonaa 26.03.2013, 21:22
@XlisaY

Ah cool :) Vielleicht lege ich mir in weiter Zukunft auch mal ein Streifenhörnchen zu :) das sind Einzelgänger oder? Lg

0
XlisaY 26.03.2013, 22:46
@Arizonaa

ja sie sind Einzelgänger, selten nur, dass sie sich mit anderen Streifenhörnchen vertagen!

LG

0

Was möchtest Du wissen?