Falsche Glühbirne-Sicherung fliegt raus?

8 Antworten

Ja das ist es. Du hast eine Birne gekauft die für die Netzspannung von 230 V nicht ausgelegt ist und bei 24 V Nennspannung 250 W Wirkleistung erzeugt. Dies entspricht einem theoretischem Innenwiderstand von 2,3 Ohm. Die Defekte Birne hat jedoch einen theoretischen Innenwiderstand von ca. 170 Ohm, was bedeutet dass diese den Strom der fließt mehr begrenzt als die neu verbaute. Da die neu eingebaute Lampe also einen kleineren Widerstand besitzt, fließt dementsprechend mehr Strom. Bei angelegten 230 V wären das mal knapp 100 Ampere die die neue Lampe ziehen würde (vorher brennt allerdings alles weg). Deshalb hat die Sicherung ausgelöst, da die Leitungen im Regelfall bei 16 oder 25 A abgesichert sind.

Aber warum ist die 24V Lampe nicht kaputt?

0
@Lauger55

Der Nennstrom der Lampe liegt ja bei knapp 10 A. Wenn die Leitung mit 16 A abgesichert ist, dann hat die lampe vermutlich den kurzen Betrieb über 10 A bis zum auslösen der Sicherung "überlebt".

0

Da Du Dein Leuchtmittel gebrutzelt haben solltest, ist das normal. Immerhin war es nur für 24V vorgesehen und Du hast 230V drauf gegeben. Sprich die Spannung die am Leuchtmittel anlag war knapp 10x höher als vorgesehen

Und deswegen kann die Sicherung fliegen?das Lämpchen ist aber noch ganz..

0
@Lauger55

Der Glühfaden der Birne (24V - 250 W) verträgt mehr Strom, als die Sicherung. Die Klügere gibt nach.

0

Bist schon viel darüber hinaus. Kein Wunder dass es da knallt bei dir. Ich hoffe, du weißt wie die Sicherung wieder hinein bzw. an geht?! Sonst sitzt du heute Abend im dunkeln....

Was möchtest Du wissen?