Falschaussage bei der Polizei, Anzeige?

9 Antworten

Wenn du Beschuldigter in einer Strafsache bist, darfst du lügen bis sich die Balken biegen, das hat für dich keine rechtliche Relevanz. Es gibt nur eine Einschränkung, du darfst keinen anderen einer Straftat bezichtigen. In deiner Angelegenheit ist aber auch davon auszugehen, dass der Staatsanwalt das Verfahren einstellt.

32

Hier hat aber nicht der Beschuldigte ausgesagt, sondern das Opfer.

0
55

Ich habe eben erst die Frage zu Ende gelesen. Wenn dein Nachbar vor der Polizei eine Falschaussage gemacht hat, so ist das für ihn auch folgenlos. Nur vor Gericht ist er als Zeuge verpflichtet die Wahrheit zu sagen und er könnte bei einer Falschaussage auch strafrechtlich belangt werden.

0
5

Das ist völliger Blödsinn

0
55
@cool2212

@ cool Wenn du das für Blödsinn hältst, dann belege das bitte. Ansonsten mache dich mal über die Strafprozessordnung kundig.

0

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann hat Dein Nachbar Dir eine andere Beleidigung unterstellt, als Du sie tatsächlich ausgesprochen hast, oder?

Das wäre nicht strafbar. Eine Falschaussage ist nur strafbar, wenn sie vor Gericht oder bei der Staatsanwaltschaft getätigt wird. Auch andere Delikte (§§ 145d, 164 StGB) kommen hier nicht in Betracht. Es mag zwar sein, dass Dein Nachbar nicht die Wahrheit gesagt hat, jedoch ändert sich hierdurch nichts an dem Tatvorwurf der Beleidigung.

3

Perfekte antwort! :) Dankeschön.

2

Kauf Holzkohle, ein paar Würstchen, was Nichtalkoholisches und lad deinen Nachbarn freundlich zum Grillen ein.

Das ist genau das Gegenteil von dem was er erwartet und damit dürfte sich eine gute Gelegenheit ergeben das Nachbarschaftsverhältnis zu kitten.

Manchmal hilft es über den eigenen Schatten zu springen. Ihre werdet noch Jahre Nachbarn sein, deswegen ist Deeskalation der einzig sinnvolle Weg.

Soll ich die Falschaussage bei der Polizei zurückziehen?

Ich hatte bei mir zu Hause die Polizei und Spurensicherung (Fotos gemacht), weil ich vergessen habe die Tür abzuschließen. Nachbarin hat Anzeige wegen Einbruchs erstattet. Leider war meine Wohnung sehr unordentlich und schmutzig. Da ich Angst hatte, dass meine Vermieterin mir kündigt, habe ich bei der Polizei angegeben, dass bei mir die Tür offen stand und Sachen durchwühlt, aber nichts gestohlen oder beschädigt wurde. ( Dies habe ich einem Kollegen meines Sacharbeiters der Polizei mitgeteilt , das Gespräch mit Sacharbeiter steht noch aus)Auch keine Täterhinweise habe es gegeben. Die Polizei hat meine Vermieterin kontaktiert und auf die schmutzige Wohnung + offene Tür hingewiesen ( Habe dies durch die Vermieterin selbst per mail erfahren). Ich habe die Vermieterin auf ihren Wunsch kontaktiert und mich für die schmutzige Wohnung wegen wahrheits-gemäßen berufsbedingten Stress entschuldigt, ihr dummerweise aber auch die Geschichte mit dem Sachen durchwühlen aufgetischt, um alles etwas zu mildern. Die Vermieterin zeigte sich verständnisvoll. Jetzt möchte ich wissen, ob man mir wegen der Falschaussage irgendetwas nachweisen kann bzw. verfolgen kann. Soll ich die Falschaussage beim Sachbearbeiter zurückziehen? Soll ich bei der Aussage lieber bleiben, da meine Vermieterin diesselbe Story kennt? Was wären die Konsequenzen bei so einer Falschaussage ? Danke für eure Antworten !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?