Fallrohr in der Dämmung

3 Antworten

mache derzeit selbst so ein detail, allerdings ohne Vorerfahrung. Habe allerdings eine 20 cm starke Dämmebene, da ist das weniger problematisch. Wärmeausdehnung habe ich dadurch gelöst, dass ich die Entwässerung in einer versteckten Rinne hinter der 3. Ziegelreihe angeordnet habe. Probleme wird es im Winter geben, eine Rinnenheizung auf den letzten Rinnenmeter wird nötig sein. Sonst sehe ich aber kein Problem, wenn man eine zweite wasserdichte Hülle plant und Ausdehnungsoptionen lässt. habe geplant, eine schmale Styrodurplatte davorzukleben, genau einzumessen, fertig. Solche Details gibt es und die haben auch funktioniert, aufpassen muss man halt wie...Sau.

Ich würde die Finger davon lassen. Fassade und Fallrohr müssen von einander getrennt sein, sodass man zu Reparaturzwecken ans Fallrohr kommt. Wie wird die Ausdehnung des Fallrohrs aufgefangen?

ich kann mich den beiden letzetn Beträgen nur anschliesen

kältebrücke ist immer nachteilig

mfg ww

Hallo Ingenieure, Gärtner! Ich möchte gerne so eine Wassertonne installieren. Leider ist das Fallrohr nur auf Bodenhöhe (ca.20cm) zugänglich?

Würde es dann auch funktionieren oder ist dann der aufbauende Druck im Fass zu groß? Das Fallrohr hat zudem einen Winkel von 40Grad ist also ganz und gar nicht senkrecht.

...zur Frage

Wie Dachflächen entwässern?

Wie üblich gelangt das Regenwasser von Dachflächen über eine Regenrinne in ein Fallrohr. Meine Frage ist jetzt, ob das Fallrohr dann im Untergrund mit einem Regenwasserkanal verbunden werden muss? Darf man das Wasser einfach auf dem Gehsteig wieder abfließen lassen?

Es handelt sich um ein Trennsystem (Regenwasser- und Schmutzwasserkanal ist getrennt)....

Danke!

...zur Frage

Einfamilienhaus Baujahr 1956 kaufen

Wir möchten ein kleineres Einfamilienhaus, Wohnfl. ca. 110 Quadr.m. aus dem Jahr 1956 kaufen. Es muß total saniert werden (Heizung, Dach, Fenster, Haustür, Einbau einer Dachgaube (Aufgang oben ist zu schräg), Einbau eines Bades sowie einer sep. Toilette oben. Die Immobilie soll 65.000 Euro kosten. Lohnt sich dieser Kauf - bei den evnetuell sehr hohen Kosten für die Sanierung ? Der Putz aussen muss auf alle Fälle erneuert werden. Lohnt sich eine Dämmung aussen in Hinblick auf die hohen Kosten ? Wir sind beide Anfang u. Mitte Sechzig und wollten die Immobilie als Alterssitz nutzen. Ich bin fast der Meinung, dass sich da eher ein Neubau lohnt, wo man gleich alles auf dem neuesten Stand hat ? Bei den ganzen Energiesparverordnungen müßte das Haus ja aussen ebenfalls gedämmt werden. Jedoch komme ich bei der Berechnung z.B. Grundstück und Hauskosten mit Baunebenkosten auch immer auf ca. 200.000 Euro. Das Haus müßte fast schlüsselfertig erstellt werden bzw. bei der alten Immobilie ebenfalls, da wir es aus gesundheitlichen Gründen nicht ermöglichen können, große Eigenleistung zu bringen.

...zur Frage

Warum werden Bleche in Dachrinnen eingebaut, die den Regenwasser-Ablauf in das Fallrohr komplett verhindern?

...zur Frage

Aussenwände mit Trockenputz bekleiden

Bei unserem Altbau haben wir 24 er Backstein-Aussenwände. Wegen des alters fällt allerdings in teilbereichen bereits an den Aussenwände der Putz ab. Vermutlich auch durch aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Kellerbereich,und dem leerstand von 2 Jahren ( Dieser wird aber freigelegt und abgedichtet.) Dazu kommt noch dass das Gebäude zweiseitig auf der Grundstücksgrenze verläuft. Jetzt stehen wir vor der Frage sollen wir die Aussenwände von innen verputzen, oder ist es vieleicht doch besser einen Trockenputz mit GK-Platten herzustellen ( Ohne Dämmung) so entsteht zumindest noch ein Luftpolster, es wird nicht unnötig viel Feuchtigkeit eingebracht und die Aussenwände können dann von aussen nachträglich doch noch gedämmt werden

...zur Frage

Altbau Kratzputz außen, dick mit Art Silikatfarbe überstrichen-Neuer Scheibputz

Hallo, wir haben einen Altbau von 1936. Der Außenputz ist ein Kratzputz, der sich besonders an der Wetterseite,an einigen Stellen gelöst hat-bzw. nicht der Putz, sondern die Farbe-eine Art unststofffarbe.

Jetzt habe ich 2 verschiedene Meinungen von Putzerfirmen:

1.Armierung,Gewebe,neuer mineral. Scheibenputz,Silikatfarbe 2.zu 1:soll nicht halten, da Untergrund die Farbe ist, die sowohl lose als auch fest ist und über kurz oder lang kann es passieren, dass Gewebe samt neuem Putz abfällt (sagt auch der Vertreter von Weber) Lösung: Dämmung von 5cm,neuer Putz....

Was meint Ihr dazu? Eigentlich wollten wir unsere Haus nicht dämmen. Wände sind 48cm dick und die Kosten würden sich in 30 Jahren bemerkbar machen.

Habe an einem Nachbarhaus 1cm dick Platten unter dem neuen Putz entdeckt...Was könnte das sein? Ich habe auch den Gitternetztest mit Ritzen gemacht....wennman einmal anfängt, kann man überall die Farbe lösen.

Ich würde mich über eine Fachmännische Auskunft freuen....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?