Fahrschule wechseln ohne zu zahlen?

5 Antworten

kommt auf die Fahrschule drauf an. Einige Fahrschulen velangen eine erneute Grundgebühr..oder zumindest einen Teilbetrag. Das hängt aber auch davon ab, wie weit du schon warst..hatteste die Theorie schon durch, stehen deine Chancen gar nicht so schlecht, dass du nicht nochmal Grundgebühr zahlen musst. Beim TÜV wird ne kleine Gebühr fürs Wechseln der Fahrschule fällig (glaube um 20€) Und die bisher absolvierten Fahrstunden bzw. die in Anspruch genommenen Leistungen (Prüfungen o.ä.) müssen natürlich bezahlt werden.

Die Grundgebühr wird normalerweise nur für die Theoretische Ausbildung genommen. Wenn die Theorie durch ist, kann(muß) ich mir bei einem Fahrschulwechsel dies quittieren lassen. Ab jetzt fallen nur noch Normalstunden und Sonderstunden und natürlich auch die Prüfungsgebühren an.Geleistete Normalstunden müssen nicht Aufgelistet werden,es kann aber sein das der neue Fahrlehrer mit dem Ausbildungsstand nicht zufrieden ist und zusätzliche Normalstunden verlangt.

Du hast doch sicherlich eine Anmeldegebühr gezahlt, oder? Die ist dann auf jeden Fall weg. Falls du schon an Theoriestunden teilgenommen hast, kannst du auch hier mit einem Beitrag rechnen.

Der Theorieunterricht ist in der Regel durch die Grundgebühr bezahlt.

0

Die genommenen Fahrstunden mußt du natürlich bezahlen. Bei der neuen Fahrschule wird die Grundgebühr nochmal fällig.

Nein, man bekommt die Unterlagen von der alten Fahrschule und da richtet es sich danach was schon war.

Meine Tochter hatte an Theorie schon alle Pflichtstunden. Sie übt das zuhause am PC.

Sie muss dort nicht mehr zur Theorie und muss daher auch keine Grundgebühr zahlen. Nur eine Wechselgebühr beim Tüv.

0

Warum bist du überhaupt bei der Fahrschulhle angefangen wenn du in der anderen alle kennst?

Was möchtest Du wissen?