Fällt eine Nichtabnahmeentschädigung für die Bank an?

8 Antworten

Hallo sarakal8,

bei Abschluss eines Immobiliendarlehens gibt es eine 14-tägige Widerrufsfrist.

Erkundige Dich am besten bei Deiner Bank, ob Du noch innerhalb dieser Frist liegst und prüfe auch Deinen Vertrag nochmal genau. Innerhalb der Frist kannst Du Deinen Darlehensvertrag widerrufen, ohne dass eine Entschädigung anfällt.

Außerhalb dieser 14-tägigen Frist wird Deine Bank in der Regel eine Nichtabnahmeentschädigung verlangen.

Lass Dich dann am besten von der Verbraucherzentrale oder einem spezialisierten Anwalt zu Deinen Möglichkeiten beraten.

Viele Grüße

Mario, Interhyp AG

Ja! Sie müssen der Bank die vereinbarte Entschädigung zahlen. Darüber hinaus haben Sie keinen Anspruch gegen den Verkäufer auf Schadenersatz, falls der den Kaufvertag hat platzen lassen. Aufwendungen die Sie im Vorfeld eines Vertragsabschlusses getätigt haben, sind Ihr eigenes Risiko. Eine Ausnahme hinsichtlich zivilrechtlicher Ansprüche auf Schadenersatz könnte sich aus klaren schriftlichen Vereinbarungen dazu mit dem Verkäufer ergeben; ein Anspruch auf dingliche Übertragung hingegen besteht nicht!. 

Wenn du sowieso auf der Suche nach einer Immobilie bist und in absehbarer Zeit etwas findest, wäre es möglicherweise am Sinnvollsten den abgeschlossenen Darlehensvertag für das nächste Objekt zu verwenden.

Sprich doch einfach mal mitt deinem Bankberater darüber. Der würde dich ja gerne als Kunden behalten.

Was möchtest Du wissen?