Fahrt ihr lieber mit der Bahn oder mit dem Auto?

12 Antworten

Ich fahr nicht viel mit dem Auto. Aber wenn ich den gleichen Ort mit der Bahn erreichen könnte dann ist trotzdem das Auto meistens erste Wahl.

Neulich musste ich nach München und habe mich entschieden, auf komfortabel zu machen und mit der Bahn zu fahren.

Auf der Hinfahrt war mein reservierter Platz besetzt. Freilich, ich konnte die andere Person wegschicken. Dann gibt's oft blöde Bemerkungen - vor allem von Leuten die das als Luxus betrachten und mich dann als überheblich ansehen. Das nervt gewaltig.

Auf der Rückfahrt ist mein Zug ausgefallen. Zum Glück konnte ich im Reisezentrum für den nächsten Zug noch einen Platz reservieren. Denn zwei Plätze beieinander gab's scheinbar nicht mehr. Der nächste Zug war dann vollkommen überfüllt. Alte Leute mussten stehen und haben sich miteinander unterhalten, dass sie ja eigentlich einen Sitzplatz reserviert hatten. Gut, ich geb zu, ich hatte einfach keine Lust, meinen Platz frei zu machen. Ich war selber recht erschöpft. Aber viel besser waren viele andere auch nicht drauf!

Die nächsten Male hab ich wieder das Auto genommen. Der übliche Stau, aber trotzdem bin ich mit einer Viertelstunde Verspätung gegenüber der Google Maps-Berechnung angekommen.

In allen meiner Fälle in welchen ich eine längere Strecke überwinden muss sind die Öffentlichen für mich unwirtschaftlich, zeitlich nimmt sich das aber häufig nichts - mit dem Nachteil das ich an Fahrpläne gebunden bin.

Ich setze mich dann lieber in mein Auto und fahre zu einer Uhrzeit los die mir passt und kann mir die Strecke so planen wie ich möchte. Im Auto habe ich einen höheren Komfort, insbesondere dann wenn keine Direktverbindungen möglich sind und ich umsteigen muss.

Ich hatte zwei mal das Vergnügen umsteigen zu müssen während mein Zug Verspätung hatte. Spaß macht es nicht einmal über den halben Bahnhof laufen zu müssen um den Anschluss noch zu erreichen - insbesondere wenn Gepäck im Schlepptau ist.

Nach der Bahn geht es weiter mit den restlichen öffentlichen Verkehrsmitteln und da habe ich keine Lust mich in überfüllte Fahrzeuge zu quetschen, obendrauf sind die Preise mittlerweile häufig viel zu teuer als das ich das bezahlen möchte wenn ich auch mit dem eigenen Auto fahren kann was sich als günstiger beweist.

Das ganze mag zwar im Bezug auf den Umweltschutz nicht die ideale Lösung sein, da gebe ich aber ehrlich gesagt recht wenig drauf. Ich würde die Öffentlichen gerne nutzen (in der Schweiz ist das ein Traum), solange unsere Öffentlichen aber derart chaotisch und überteuert sind tue ich mir das nicht an.

Ich hasse Autofahren, purer Stress. Bahnfahren ist einige hundert mal (!) sicherer. Einfach aus dem Fenster schauen oder die Augen zu machen - das geht im Auto nicht. Nach der Führerscheinprüfung bin ich nie wieder Autobahn gefahren. Alle Urlaube waren mit Zug oder Flugzeug. Nur zur Arbeit und zum Einkaufen nehme ich das Auto, weil es unmöglich ist, für diese Strecken Bus oder Bahn zu nehmen.

Für Frankfurt - Köln würde ich den ICE nehmen. Stundenlange Autofahrten finde ich stressig.

Ansonsten hängt es davon ab, ob das Ziel gut mit der Bahn erreichbar ist. Die letzten Meilen sind oft das Problem, da braucht man dann doch Mietwagen oder Taxi um im endlicher Zeit hinzukommen. Früher habe ich dafür häufig die Kombination Bahn + Flinkster genutzt, das ergänzt sich gut.

Mitm Auto, zwangsläufig, denn der ÖPNV wurde hier so brutal runtergefahren, dass ich z.T. (je nach Uhrzeit, ich hab Kontischicht) fast 2 Stunden zur Arbeit bräuchte ... In den Nachbarort wohlgemerkt, 11 km Strecke. Geht garnicht

Was möchtest Du wissen?