Was tun, wenn bei einer extrem starken Periode nichts reicht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Guten Morgen liebe NeleKynt,

wurde bei dir bereits die Ursache für deine starke und schmerzhafte Blutung gefunden?

Eine starke Periode kann zwar, gerade in jungen und in den Jahren vor den Wechseljahren, normal sein aber es können auch krankhafte Ursachen zugrunde liegen.

Eine verstärke Blutung, bei der mehr als 150 ml ausgeschieden werden, bezeichnet man als Hypermenorrhoe. Dies liegt vor, wenn man täglich mehr als 5 Monatsbinden verbraucht oder ein Tampon in weniger als 2 Stunden vollgesogen ist und im Menstruationsblut größere Klümpchen vorhanden sind.

Wenn man wiederum eine Menstruationstasse verwendet könnte man eine Hypermenorrhoe deutlicher diagnostizieren, da bei Tampons und Binden die Blutmenge eher verfälscht wird. Es kommt einen also meist mehr vor als es letztendlich ist.

In vielen Fällen lässt sich eine Hypermenorrhoe auch durch eine gynäkologische Untersuchung mit Durchführung einer Ultraschalluntersuchung der Gebärmutterhöhle ermitteln.

Zu etwa 80 % werden verstärkte Blutungen durch organische Ursachen wie bspw.

  • Endometriose,
  • Polypen,
  • Myome,
  • Uteruskarzinome,
  • Gebärmutterentzündungen,
  • Eileiterentzündungen
  • oder die Spirale

hervorgerufen.

Aber auch hormonelle Ursachen wie bspw. ein Gestagenmangel kommen in Betracht. Dies lässt sich ebenfalls vom Gynäkologen oder von einem Endokrinologen abklären.

-------------------------------

Ich persönlich trage Menstruationscups und gebe daher meine Erfahrungen diesbzgl. gerne weiter. Auch Tampons habe ich zuvor bereits jahrelang verwendet, bin aber mit der Handhabung der Tassen immer besser klar gekommen.

Die Menstruationstasse ist ein wieder verwendbarer, weicher Becher aus medizinischem Silikon (oder TPE), der gefaltet in die Scheide eingeführt wird, sich dort entfaltet und so das Blut diskret, sicher und geruchlos auffängt.

Nach 4-12 Stunden entleerst du die Menstruationstasse ins Klo, wäschst sie kurz aus und führst sie wieder ein. Du brauchst nur eine einzige Menstruationstasse und ihre Lebensdauer beträgt mehrere Jahre. Sie ist auch für Sport, für unterwegs und nachts geeignet.

Q: afriska.ch/wozu1.html

Ein Menstruationscup hat ein viel größeres Fassungsvermögen als Tampons, von Binden mal ganz abgesehen. Der Vorteil liegt also darin, dass man diesen meist nur morgens und abends leeren muss, trotz starker Blutung.

Ich selbst habe auch eine relativ starke Blutung, doch trotzdem muss ich die Menstruationstasse nur morgens und abends leeren. Es kommt zwar durchaus mal vor, dass ich sie an einem sehr starken Tag auch mal mittags leeren muss, aber das ist immernoch kein Vergleich zu der vorherigen Anwendung von Tampons. Da habe ich mir mit den Cups schon einiges erspart.

nicht ausreichen für längere zeit,wie zum beispiel in der Nacht

Hierzu muss ich sagen, dass es auch nicht empfehlenswert ist einen Tampon über Nacht zu tragen. Vorallem wenn man mal länger als 8 Stunden schläft. Der Hersteller gibt schließlich eine Höchsttragedauer von 8 Stunden aus. Aufgrund des Infektionsrisikos bei der Verwendung von Tampons ist es aber ratsam einen Tampon nicht viel länger als etwa 4 Stunden zu tragen.

Das ist wirlich ein Problem für mich und belastet mich sehr, auch weil ich Blut sehen nicht abkann.

Natürlich ist es u.U. schwieriger wenn du generell kein Blut sehen kannst, aber auch bei einer Menstruationstasse kannst du dies auf ein Minimum beschränken.

Wenn du die Tasse leerst dann musst du nicht zwingend hingucken, vorallem nicht wenn du schon etwas Übung hast. Das Blut kippst du dann fix in die Toilette und wäscht den Rest schnell unter dem Wasserhahn ab. Danach wird die Tasse auch schon wieder eingesetzt. Der ganze Prozess dauert nicht lange und schon hast du für etwa 8-12 Stunden wieder deine Ruhe, auch nachts.

Du wirst also wahrscheinlich, da du sicher weniger Leeren musst als du zuvor den Tampon wechseln musstest, seltener mit dem Menstruationsblut konfrontiert.

Wie die Anwendung der Menstruationstasse funktioniert siehst du bspw. hier:

Einführen:

  1. Entscheide dich für eine unten vorgestellte Falttechnik.
  2. Falte und halte deine Menstruationstasse nach der Technik deiner Wahl in einer Hand.
  3. Öffne deine Schamlippen mit der anderen Hand.
  4. Führe deine Menstruationstasse en.
  5. Platziere sie so, dass der unterste Teil ca. 1-2cm vom Scheideneingang liegt.

Bemerkungen:

  • Deine Menstruationstasse liegt nicht so tief wie ein Tampon, welcher gleich vor dem Muttermund liegt.
  • Deine Menstruationstasse entfaltet sich dank dem sprunghaften Material und den kleinen Löchern die sich gleich unter dem Rand befinden. Es sind diese Löcher die den leichten Unterdruck ermöglichen, welcher die
  • Menstruationstasse dicht machen. Es ist also sehr wichtig, dass die Löcher sauber und nicht verstopft sind.

Tipps:

  • Verwende ein Gleitgel auf Wasserbasis der das Silikon nicht angreift (trage den Gleitgel beim Scheideneingang auf, nicht auf die Menstruationstasse, die sonst zu schlüpfrig wird).
  • Du kannst die Menstruationstasse und den Scheideneingang auch einfach mit Wasser nass machen.

Q: http://www.afriska.ch/einfuumlhren.html

Herausnehmen:

  1. Wasch dir die Hände gründlich.
  2. Entspann dich
  3. Führe Zeigefinger und Daumen in deine Scheide ein und fasse den Stiel oder den untersten Teil deiner Menstruationstasse.
  4. Ziehe deine Menstruationstasse langsam zum Scheidenausgang.
  5. Der leichte Unterdruck löst sich meistens von alleine, dank den kleinen Löchern.
  6. Kurz bevor sie draussen ist, versuche den vorderen Rand zuerst raus flutschten zu lassen. Du musst den untersten Teil leicht nach hinten unten (Richtung Anus) ziehen. So flutscht der vordere Rand vorne, auf der Seite der Klitoris zuerst heraus. Das ist angenehmer, als wenn der Rand in seiner ganzen Breite gleichzeitig raus flutscht.

Bemerkungen:

  • Wichtig ist, dass du schön entspannt bist, wenn du die Menstruationstasse herausziehst. Nebst dem leichten Unterdruck ist es auch deine Beckenbodenmuskulatur die sie an der richtigen Stelle hält. Wenn du angespannt bist halten deine Muskeln die Menstruationstasse und das kann unangenehm sein, wenn du dann an ihr ziehst.
  • Der unterste Teil deiner Menstruationstasse ist am kompaktesten. Auch wenn du deine Menstruationstasse dort fasst, weil du den Stiel ganz abgeschnitten hast, riskierst du nicht, dass der Inhalt ausschüttet.

Auch wenn es nicht grad einwandfrei klappt...keine Panik! Die Menstruationstasse kann in deiner Scheide nicht verloren gehen. Spätestens beim Muttermund ist Endstation! Wenn du gestresst bist, ist auch deine Beckenbodenmuskulatur angespannt und hält deine Menstruationstasse fest, du stellst dich nicht mehr so geschickt an und hast vielleicht auch nicht mehr so klare Gedanken. Das ist ok! Und es ist auch ok, wenn du das Gefühl hast, "Ich krieg die niiie mehr raus!". Lege eine Binde in den Slip, damit es auch auslaufen könnte. Mach eine Pause und beruhige dich. Probier es später noch Mal.

Q: http://www.afriska.ch/herausnehmen.html

Falls das Thema allerdings nichts für dich ist, ist das völlig okay! Bzgl. deiner starken Blutung musste ich dir diese Methode der Monatshygiene einfach mal vorstellen.

Falls dich das Thema neugierig gemacht hat kannst du dich gerne im Netz weiter darüber belesen. Menstruationstassen gibt es von vielerlei Herstellern. Du kannst sie heutzutage teilweise schon bei DM oder bei diversen Apotheken erwerben. Selbstverständlich verfügt auch jeder Hersteller über einen Onlineshop.

Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Frage etwas weiterhelfen und wünsche dir viel Spaß beim Baden.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeleKynt
04.08.2017, 10:06

ok vielen dank! Die Antwort hat mir sehr weiter geholfen und ich werde mich aufjeden fall mal weiter über die Menstruationstasse schlau machen.

0

Ich würde mir einen Termin beim Frauenarzt holen.

Solche Regelbeschwerden können vorkommen, ich hatte es selber zum teil so stark, dass ich vor Krämpfen und Schmerzen nicht stehen konnte...

Wenn die Blutung aber auch noch so extrem stark ist, dann könnte da auch einfach was im Hormonhaushalt nicht stimmen oder was anderes der Grund sein...

Das sollte man auf jeden Fall abklären lassen.

Ich hätte recht früh anfangen können die Pille zu nehmen (mit 12 ), die Beschwerden werden dann bei vielen besser. Ich habe mich aber erst mal für bessere Schmerzmittel und Wärmflasche entschieden. Mit den Schmerzmittel vom FA war es auch deutlich besser erträglich als mit denen die wir zu Hause hatten. Seit ich mit 17 die Pille angefangen habe, habe ich zwar immer noch Regelbeschwerden, aber bei Weitem nicht mehr so stark.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeleKynt
04.08.2017, 08:29

ok viele dank für die Antwort. Ich gehen demnächst dann mal zum Frauenartzt und werde mich beraten lassen.Die Pille möchte ich aber nicht nehmen

0

Du solltest unbedingt zum Frauenarzt. So stark ist ungewöhnlich.

Da würde ich unbedingt nachschauen lassen. Gegen die Schmerzen hilft Buscopan + oder das von Dolormin.

Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeleKynt
04.08.2017, 08:09

dankeschön, ja ich hab einen Termin beim Frauenartzt

0

Geh bitte zum Frauenarzt, es gibt Medikamente dagegen. Möglicherweise produzierst Du auch zu viele Östrogene und zu wenig Gestagene, dadurch wird die Gebärmutterschleimhaut dicker als normal und die Blutung wird stark. Dagegen hilft z.B. eine rein gestagenhaltige Pille.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeleKynt
04.08.2017, 07:51

ok danke für die Antwort. Ich gehe demnächst zum Frauenartzt aber ich möchte eigentlich keine Pille nehmen.

2

Da hilft wohl nur der Besuch beim Gynäkologen um die starken Blutungen abklären zu lassen. Keine Ahnung warum man nicht alleine darauf kommt und auch die Mutter mal um Rat zu bitten. Oder hast Du das Reden innerhalb der Familie verlernt. Wenn es Dir peinlich ist mit der eigenen Mutter zu reden, dann schreib ihr doch per WhatsApp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeleKynt
04.08.2017, 07:47

Ich rede mit meiner Mutter über alles und ich hab auch einen termin beim Frauenartzt ,aber ich dachte ,dass es hier vielleicht auch jemandem so geht wie mir und ich mir bis zum Termin ein paar Tipps holen könnte.

2

Also mir wurde zu Mönchspfeffer geraten der soll da etwas mildern dauert aber seine 2-6 Monate um anzuschlagen und ich muss sie täglich einnehmen meine Tropfen (gibt auch Tabletten). Aber in wie weit die sich mit der Pille (anderen Verhütungsmittel außer Kondom)vertragen weis ich nicht.

Ich hatte es in deinem Alter auch so arg und die Schmerzen würden besser mit der Zeit nur die Blutung an sich nicht.

Mittlerweile bin ich Mama von zwei Jungs und die Schmerzen sind wieder da, ich nehmen auch eine Menstruationstasse (in FB gibt es eine tolle Gruppe die hilft echt gut bei Fragen) und diese hat den Schmerz etwas gelindert.

Mönchspfeffer nehme ich jetzt 1 Monat mal sehen ob es was bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muggismama
16.08.2017, 19:47

Ich nehme auch keine Pille oder andere Hormone... wir verhüten mit Kondom. Der Mönchspfeffer ist ein pflanzliches Mittel um deinen hormonhaushalt zu regulieren aber verhüten kann man damit nicht.

0

Erst mal: Es ist kein richtiges Blut welches du verlierst wenn du deine Tage hast. Es ist die Gebärmutterschleimhaut die abgeht um sich im neuen Zyklus wieder aufzubauen.

Wenn du deine Tage so stark hast wie du beschreibst, würde ich das von einem Frauenarzt untersuchen lassen. Es kann organische Ursachen haben, das du so viel und stark blutest. Lass dich beraten und untersuchen und gemeinsam mit einem Arzt wird sich eine Lösung und Ursache finden mit der es dir besser geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeleKynt
04.08.2017, 07:49

ja ich hab schon einen Termin beim Frauenartzt

0
Kommentar von loema
05.08.2017, 07:42

Es ist " richtiges" Blut. Die Schleimhaut ist stark durchblutet. 

0

Hast du schon mal deinen Blutgerinnungsfaktor überprüfen lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeleKynt
04.08.2017, 07:48

Nein,wie macht man das und was bringt das einem?

0

Dolomon für Frauen
Ein Frauenarzt Termin zur abklärung

Wie lange hält den ein Tampon und Binde in std

Ich kann dir eine menstruationstasse empfehlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeleKynt
04.08.2017, 09:49

also super plus Tampon reicht so 1  1/2 stunden und zusammen mit binde so 2-3 ,es ist unterschiedlich.

0
Kommentar von Kathy1601
04.08.2017, 11:22

Ja aber dass ist normalen

0

Dann nimm halt zwei Binden übereinander und einen Ultra Tampon und stell dir in der Nacht einen Wecker um immer zu gucken ob nix durch kommt Regelschmerzen hat jeder nimm Tabletten es gibt genug gegen die

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?