Exkursion ins KZ- muss ich mit?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn deinen Eltern dich aus der Sache rausnehmen, mußt du nicht mit. Sprich mit ihnen darüber.

Wir besichtigten vor zwei Jahren von der Schule aus das KZ in Mauthausen, damals hat der Lehrer gesagt, wer es psychisch nicht aushalte müsse nicht mitgehen. Also fände ich es eine legitime Entschuldigung, wenn du aus diesem Grund nicht mitkommen könntest. Rede einfach mit der Lehrerin, wenn dir deine Eltern eine Entschuldigung für die Fehlstunden Schreiben, wird sie es sicher verstehen.

Vielleicht wirst du aber auch für diesen einen Tag in einer anderen Klasse untergebracht.

Nein, du musst da nicht mit. Du kannst deiner Geschichtslehrerin freundlich sagen, dass das nicht Richtige für dich ist. Zur Not kannst du auch eine Beurlaubung für diesen Ausflug beantragen. Viel Glück

Ja, Du musst den Unterricht (auch das zählt dazu) im Rahmen der Schulpflicht besuchen. Du kannst natürlich auch an dem Tag "plötzlich" krank sein. Aber nicht vorher beim Lehrer rumjammern, sonst kommt er dahinter.

Wir waren da schon, da bin ich in der siebten oder achten Klasse gewesen. Also auch im KZ Sachsenhausen und es war richtig interessant. Natürlich ist es völlig schockierend, wenn man sich vor Augen führt, zu welchen Taten die Menschen damals fähig waren, aber wenn man die Möglichkeit hat, sich so etwas anzusehen, dann sollte man diese auch nutzen. Die Vergangenheit sollte konsequent aufgearbeitet werden und da gehört sowas dazu.

Wenn du jetzt wirklich absolut nicht dahin willst aus welchen Gründen auch immer, dann geh nicht hin, entweder sagst du es deinen Eltern und die schreiben die eine Entschuldigung oder du hast eben einen unentschuldigten Fehltag. Damit musst du dann leben.

Du solltest wirklich mitfahren. Leider ist dein Bild zwar richtig, aber da sein ist noch heftiger. Und viele wissen leider nicht, was sie dort zu sehen und was zu fühlen bekommen werden.

Da brauchst Du dich dann auch der Tränen nicht im geringsten zu schämen. Der Besuch eines KZ sollte für jeden Schüler Pflicht sein.

Das verstößt nicht gegen deinen Moral oder Ethik. Du schämst Dich nur, daß deine Klassenkameraden dich dann auslachen würden. In einem KZ ist mir nie jemand begegnet, der Scherze machen wollte oder nach dem Besuch tat. Da ist jeder betroffen und will am liebsten wieder gehen.

Aber das ist halt nun einmal ein Teil deutscher Geschichte und fast schon Pflicht, um auch seine Mitschuld als Deutsche/r zu erkennen.

crazyrat 25.09.2013, 21:23

Noch intensiver wäre es, wenn man dann auch einem Überlebenden im KZ selbst Fragen stellen könnte. Und dann wird es leider auch immer knapper. Die Überlebenden sind heute i.d.R. über 80 Jahre alt und werden nicht mehr lange in der Lage sein, diese Zeit hautnah zu schildern.

0
Trevrizent 26.09.2013, 00:55
@crazyrat

Wenn ich lese, welche Reaktionen die Fragestellerin im KZ erwartet, frage ich mich ehrlich, welchen Zweck es haben soll, sie dazu zu zwingen! Kann sie die Schrecken des KZs nicht auch begreifen, ohne dort gewesen zu sein? Ist es, um sicherzustellen, dass sich der Holocaust nicht mehr wiederholt, wirklich notwendig, alle deutschen Kinder mit einem solchen Besuch zu schocken? Ist es das Ziel des Geschichtsunterrichts, das zu machen, was möglichst "noch intensiver" ist?

Als Antwort: Natürlich musst du nicht mit, niemand kann dich dazu zwingen!

3
crazyrat 26.09.2013, 13:29
@Trevrizent

Du scheinst auch nicht an einem solchen Besuch interessiert zu sein, denn wenn du eines schon mal besucht hast, wüsstest Du wie wichtig gerade solche Besuche sind.

Da muss man sich fur ein bedrücktes Gefühl gar nicht schämen. Von daher ist da auch kein Grund, einen Besuch im KZ auszuschlagen.

Ja, ich finde dass man auch kit der eigenen Vergangenheit konfrontiert werden muss. Viele Großeltern waren auch dabei, und haben vieles davon zu erzählen. Ja, der Besuch sollte Pflicht werden.

0
Trevrizent 26.09.2013, 23:10
@crazyrat

Ich kann dich beruhigen, denn ich habe schon mehrere KZ-Besuche hinter mir - sogar als Lehrer mit Schulklassen. Mir ist also die Problematik durchaus bewusst. Und: Die Kinder werden auch in der Schule mit der Vergangenheit des deutschen Volkes konfrontiert - auch ohne KZ-Besuch.

Du nennst es "eigene Vergangenheit", und das finde ich schon wieder ideologisch. Sind KZs wirklich die "eigene Vergangenheit" der heutige Schüler? Es gäbe viele weitere Orte, die zur Vergangenheit der heutigen Deutschen gehören und die man besucht haben sollte. Aber willst du diese wirklich für alle Schüler zur "Plficht" machen?

1
crazyrat 29.09.2013, 22:29
@Trevrizent

Ja, auch die heutigen Schüler sollten solange noch Augenzeugen vorhanden sind, und die Geschichte der eigenen Familie damit verbunden ist, auch damit direkt konfrontiert werden.

UND die meisten anderen Orte sind nicht so stark in den Familien selbst verankert.

0

Nein-natürlich musst du nicht mit ins KZ, sofern das gegen deine ethik oder religion verstößt.

Allerdings musst du die Schulpflicht wahrnehmen-am einfachsten geht das wenn du an jenem besagten Tag einfach in die Parrallel klasse gehst und deine stunden absizt.

Moralvorstellungen? Wohl kaum einer der Schüler wird gut finden, was da passierte.

ABER das gehört zur Geschichte dazu und keiner wird es dir übel nehmen, wenn dich das sehr betrifft. Bei meinem Ausflug dahin haben auch 2-3 Mädchen geweint und es hat keiner was dazu gesagt.

Finde auch du solltest gehen. Alleine schon um dich diesem "Schauer" zu stellen. Und wenn du nicht grade jüdisch bist, spräche für mich als Lehrerin auch nichts dagegen.

Du musst nicht, aber Du solltest, vielleicht wird Dir der Sinn diese Besuches erst später klar, aber versuche, Dich zu überwinden.

Ich bin 1/4 Jüdin und könnte das nich wir haben auch schon Filme gesehen und ein Buch gelesen und ich heul immer wie ein schlosdhund

Mach krank oder geh zum Arzt das kann man keinem zumuten

crazyrat 25.09.2013, 21:21

Doch, das kann man und sollte man auch. Da sind wir alle in einer Schuld. Auch Du solltest wirklich in einem KZ mal wirklich spüren, wie hart der Holocaust wirklich war.

Das reine Erzählen ist da recht gut, aber bei weitem nicht so intensiv, wie z.B. auch mit Überlebenden zu reden. Und sorry, die Zeit läßt es immer knapper werden, mal wirklich zu erfahren, was da ablief und wie grausam das Leben und Sterben im KZ war.

Da hilft auch kein Film, um das zu verstehen.

2
EvilFlower 26.09.2013, 15:10

Sie haben meinen Uhropa umbgebracht und meine Uhroma war alein mit 11 Kindern zu Haus muss ich das alles noch sehen wenn meine Familie doch genug miterlebt hat ?! Ich denke und hoffe NEIN !!!

1

Was möchtest Du wissen?