In gewissen dubiosen Geschäften werden synthetische Drogen unter dem Decknamen "Badesalz" verkauft. In Wirklichkeit befindet sich in dem Päckchen, dass man bekommt kein Badesalz, sondern ein Amphetamin, welches wahrscheinlich in osteuropäischen Drogenküchenproduziert unter mangelhafter Hygiene produziert wird.

Diese Substanzen werden laut Betäubungsmittelgesetz illegalisiert, können chemisch aber minimal verändert werden, sodass sie offiziell wieder als "legal" gelten.

Diese Drogen sind in der regel sehr gefährlich, da sie alles Mögliche als Streckmittel enthalten können. Einige Konsumenten sind nach dem Konsum schon gestorben. Auf Intensivstationen landen immer wieder Menschen, die mit solchen, frei in Läden erhältlichen Substanzen experimentiert haben.

...zur Antwort

Wieso nicht. Du musst es halt aushalten können, wenn von einigen Seiten vielleicht der ein oder andere blöde Spruch kommt.

...zur Antwort
  1. Würde ich niemandem unterstellen, dass er/sie ihn auch beleidigt hätten.

  2. Glaube ich nicht, dass er dich wirklich schlägt, wenn du doch vermutest, dass er es ernst meint, schaue, dass du dich nie weit von denn anderen (aus deiner Klasse ...) entfernst. So wird er sich nicht trauen. Sollte er dich doch schlagen und man eine kleine Verletzung sichtbar sein (Blauer Fleck, Kratzer ...), würde ich sofort rechtlich gegen ihn vorgehen. (also auf Schmerzensgeld klagen). Dann hat er die Ars**karte und das schlagen wird ihm wohl vergehen.

...zur Antwort

Ich bin kein Experte, aber ich glaube, wenn er homozygot auf schwarz getestet wurde.

...zur Antwort

[Prolog]

Ihr habt euch genau richtig verhalten. Es muss in der Gesellschaft radikal umgedacht werden.

[1. Teil]

Wichtig ist: Gebt keinem Bettler oder Obdachlosen Bargeld. Wenn er Hunger hat, könnt ihr ihm, wenn ihr die nötige Zivilcourage besitzt, was ihr ja offensichtlich tut, zu essen und zu trinken geben. Bargeld wandert aber leider zu oft in den Taschen irgendwelcher "Mafiabosse", oder wird gegen Alkohol oder andere Rauschmittel eingetauscht.

[2. Teil, der zur Beantwortung der Frage nicht elementar ist]

Nachdem Anfang des 20. Jahrhundert (oder auch schon früher) die starke Wirtschaft in Europa zu schwächeln begann steigt natürlich auch die Arbeitslosigkeit. Dies hat man z.B. in Griechenland schon extrem zu spüren bekommen. Politische Extremisten erleben Aufschwünge, wie man sie seit 1933 nicht gesehen hat. Man scheint nichts daraus gelernt zu haben. Neulich haben wir auch in Bosnien gesehen, wie die Menschen gegen die enorme Arbeitslosigkeit von 50% (!) protestieren.

Diese Kluft zwischen Arm und Reich wird immer Größer. In das aufgerissene Loch dazwischen fällt der soziale Frieden Europas. Als einziges kann die EU den brodelnden Vulkan noch vor dem Ausbrechen bewahren.

Jeder Arbeitslose fällt dem Staat zur last. Werden keine Sozialleistungen mehr bezahlt, landet der Betroffene auf der Straße.

Ab hier gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Man kann dem Obdachlosen helfen, indem der Staat weiter Sozialleistungen, auf Kosten des Steuerzahlers zahlt und ihn gegebenenfalls in Entzugsprogramme bringt und versucht ihm einen Weg zurück in ein normales Leben zu ermöglichen
  • Oder man lässt ihn eiskalt auf der Straße stehen und somit praktisch verrecken.

Letztere Möglichkeit, die von vielen Neoliberalen (anders formuliert) forciert wird, ist mit meiner persönlichen Meinung keineswegs kompatibel, obwohl die andere Vorgehensweise, ihm einen Neustart zu ermöglichen dem Steuerzahler teuer kommen würde. Trotzdem wäre dies förderlich für alle, die einen kleinen Rest Idealismus in sich verspüren und am sozialen Frieden festhalten wollen. (Es ist nicht im Sinne des Verfassers politischen Parteien oder Strömungen, die sich als "Neoliberal" bezeichnen oder in er Beschreibung ihrer politischen Orientierung ein Synonym diesen Begriffs verwenden ein Näheverhältnis zum Rechtsextremismus oder gar zu einer neonazistischen Bewegung zu attestieren.)

Wenn wir wollen, dass es uns mittel - und längerfristig einigermaßen gut geht, sollten wir unseren Egoismus in Grenzen halten und uns kollektiv solidarisch gegenüber sozial weniger privilegierten zeigen und ihnen aus ihrer Situation helfen, anstatt sie weiterhin perspektivlos dahin vegetieren zu lassen. Wenn man sich selbst als angebliche "Elite" aufspielt und ""rassisch" oder sozial unwürdigen Menschen", Chancen und Rechte, die jeder haben sollte nimmt, um sich selbst an Macht und Geld zu berauschen, bringt dies nur Elend und Leid. Außerdem sind solche Rassegedanken einfach nur abstoßend und pervers.

Leider kann man gegen die herrschenden korrupten Regime nichts machen. In Wirklichkeit wird die Welt ja bekanntlich von Geld regiert. Jeder mächtige Politiker ist käuflich(keine Garantie auf Sachliche Richtigkeit).

Somit liegt es einzig und allein an unserer Zivilcourage, ob wir Menschen, denen es wirtschaftlich, sozial oder aus anderen Gründen nicht so gut geht, helfen, oder sie weiter ihr resignatives Leben leben zu lassen, bis sie krepieren und danach nie wieder jemand an sie denkt.

{Bekanntlich gibt es ja auf dieser Seite die Möglichkeit, auf das "Daumen Hoch" Symbol zugehen, um Beiträge als lesenswert zu kennzeichnen. Da dies meiner Meinung nicht für ein loyales Feedback reicht, appelliere ich an alle (auch wenn es nur wenige sind, die dies lesen), sollten euch die Inhalte nicht gefallen, oder nicht eurer Meinung entsprechen, dies (optimal wäre mit Begründung) in einem Kommentar zu schreiben.}

...zur Antwort

Grundsätzlich sagt man, die Ski sollten zwischen Kinn - und Augenhöhe sein. Ich persönlich bevorzuge kürzere, die in Etwa Kinnhöhe haben. In den letzten 2 - 3 Jahren ist die Entwicklung aber eher in Richtung längere Ski gegangen. Ob man eher längere oder kürzere Ski bevorzugt ist Geschmackssache. Leichter zu fahren sind aber auf jedem Fall die kürzeren.

...zur Antwort

Vielleicht gibt es die Möglichkeit, durch eine Prüfung oder freiwillige zusätzliche Aufgaben die Mathenote noch auf 4 zu verbessern.

...zur Antwort

Jeder darf seine Haare so lange haben, wie er will. Wir leben doch nicht in einer Militärdiktatur!

...zur Antwort

Wenn dich die Gegenstände interessieren, geh in die Bakip!

Ich gehe in eine AHS und habe 37 Wochenstunden. Viel mehr kannst du in der Bakip auch nicht haben. Außerdem werden in BHS realitätsnähere Gegenstände unterrichtet, was nicht so resignierend ist. Außerdem hast du danach einen ausgelernten Beruf und kannst trotzdem Studieren, du könntest aber notfalls immer noch auf deinen Beruf zurückgreifen.

...zur Antwort

Ja, ich kenne einen dunkelhäutigen, der dachte, er könne keinen Sonnenbrand bekommen, blieb dann zu lange in der Sonne und seine schokoladenbraune Haut verfärbte sich dunkelrot! Wahre Geschichte

...zur Antwort