Essen bleibt im hals stecken?

8 Antworten

Ich kenne was du beschreibst. Bei mir liegt es vermutlich an einer Aterienprotese die auf die Speiseröhre drückt, oder eine Stenose, da es dann nicht meine einzige wäre. Ich kann relativ gut damit leben und hab es deswegen auch nie so richtig beim Arzt angesprochen. Dazu möchte ich dir aber sicher nicht raten.

Eine Stenose ist übrigens eine Verengung.

Ich weiß nicht wie oft du das seit deiner Frage hattest. Wenn es nichtmehr vorkam würde ich mir keine Gedanken machen. Da du aber schreibst dass es oft ist, gehörst du zu einem Arzt. Dann kannst du die Kommentare von den arroganten Kindern einfach ignorieren. Es liegt sicher nicht daran, dass du falsch kaust und schluckst.

Wenn es mal wieder akut ist, trinke ich meistens vor einem Waschbecken oder Klo vorsichtig ein paar kleine Schlücke Wasser. Manchmal rutscht es dann runter. Falls nicht musst du es, so unschön es auch klingt (aber wenn du das öfter hast kennst du's ja eh schon) wieder rauswürgen. Aber das passiert aufgrund des Reizes quasi automatisch. Was ich persönlich noch nicht probiert habe, aber wo ich mir vorstellen könnte, dass es vielleicht hilft, ist einen kleinen Löffel Öl herunter zu schlucken.

Außerdem würde ich dir dazu raten, darauf zu achten, bei welchen Lebensmitteln es vorkommt. Bei mir ist es immer nur bei Fleisch länger andauernd gewese. Andere Sachen rutschen meistens nach ein paar Versuchen es mit Wasser runterzuschlucken runter. Nur Fleisch blieb mir auch schonmal 1-3 Stunden stecken.

Prinzipiell kann es sowieso nicht schaden, seinen Fleischkonsum etwas einzuschränken, da er in unserem Kulturkreis ohnehin schon jedes gesunde Maß überschritten hat.

Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Es ist nichtnur extrem, wieviele Tiere auf grausame Art für unser Essverhalten sterben mussten und müssen, sondern es ist auch schlicht ungesund, da Fleisch den Körper übersäuert. Außerdem steht das qualitiv minderwertige Fleisch, dass wir heute in unseren Supermarktregalen finden, im Verdacht bedeutend mit für den explosiven Anstieg der Krebserkrankungen in unserer "westlichen Welt" zu stehen.

Zusätzlich könntest du wenn du darauf achtest, bei wlechen Lebensmitteln es dir passiert, eventuell Hinweise auf mögliche Allergien bekommen.

Also ignoriere die Kommentare der pseudoerwachsenen Teenager und suche einen Arzt auf, falls du das in der Zeit seit der Fragestellung nicht sowieso schon getan hast (ich sehe jetzt erst dass die Frage zwei Jahre alt ist ;-)

MfG



Hallo, ich habe das gleiche Problem eigentlich schon immer. Mit den Jahren ist es nur noch schlimmer geworden, dazu kommt ständiger Husten und Hustenreiz bis zum würgen...sorry, aber ich war schon beim Arzt, wurde eine Sono gemacht, nichts gefunden, dann sollte eine Kernspin gemacht werden, aber das habe ich nervlich nicht geschafft, muß ich aber nochmal nachholen. Ich esse etwas und immer bleibt auf einer Extra-Etage im Hals ein Rest stecken, den ich dann mit Brot oder ähnlichem runterschlucke. Wenn ich Pech habe, bleibt dann davon wieder was liegen.....

Denke , daß es irgendeine Mißbildung im Halsbereich ist?

kommt zwar etwas spät, aber ich hatte die selben Symptome, viele Ärzte wissen von dieser krankheit nichts da sie so selten ist, ich habe einen Arzt an der uni-klinik in würzburg gefunden, man nennt diese Krankheit achalasie, dabei verkrampft sich der untere Muskel der speiseröhre, ich habe mich vor kurzem operieren lassen und jetzt funktioniert es wieder wunderbar.

3

Mir geht es genauso und ich muß am 31.3. in die Klinik zur Diagnose

0

Was möchtest Du wissen?