Es gibt Rheumatologen- Internisten und Rheumatologen-Orthopäden. Wo ist der Unterschied?

1 Antwort

Der Rheumathologe Orthopäde beschäftigt sich mit Rheuma-bedingten Knochenveränderungen, da Rheuma aber nicht nur mit Knochen zu tun hat, gibt es den richtigen Rheumatologen, den Internisten, der alle diese seltenen Autoimmunkrankheiten, die man dem rheumatoiden Formenkreis zuspricht, beherrscht. So was wie Sjögren Syndrom, Morbus Behcet, Polymyalgia rheumatica. Die werden geschichtlich den rheumatoiden Erkrankungen zugesprochen, manche haben auch was mit dem Knochen zu tun, sind aber autoimmunologische Prozesse. Manchmal betreffen sie auch das neurologische Fachgebiet, dann weiß der Neurologe bescheid.

Braucht man für den Rheumatologen und Orthopäden eine Überweisung?

...zur Frage

rheuma oder doch nicht?

Hallo zusammen , ich habe jetzt seit 7 Wochen schon Beschwerden in der rechten Hand. Anfangs war es nur nach dem aufstehen morgens dass ich meine Finger nicht mehr bewegen konnte nun nimmt es am Tag immer mehr zu , dass ich die Finger nicht bewegen kann und es schmerzt wenn ich etwas packen will oder ich die Finger krümmen will , das krümmen geht schon gar nicht mehr von alleine. Beim Neurologen war ich schon , er schließt das karpaltunnelsyndrom aus. Dann war ich beim Chirurgen er sage ich soll zum Rheumatologen gehen , allerdings liegt in der Familie kein Rheuma Fall vor und ich bin erst 21! Zumal ich beim Rheumatologen ein Termin erst in 20 Monaten bekommen würde 😂 nun weis ich nicht mehr weiter da die Beschwerden immer zunehmen ..

...zur Frage

Rheumatologie&Orthopädie?

Hallo, wo liegt der Unterschied zwischen einem Rheumatologen und einem Orthopäden. Machen beide das selbe, bzw. haben beide ähnliche Aufgaben oder sind das eher zwei verschiedene Gebiete ??

...zur Frage

Rheuma heilbar - Meinungen?

Hallo liebe Freunde,

ein Kolleg von mir ist Anfang 20 und leidet an Rheuma (Arthritis) schon ca. seit 2 Jahren. Er hat schon Medikamente versucht wie MTX, Enbrel, Leflunomid und derzeit Cosenthyx (Secunkinamb) welches er gut verträgt.

Betroffen sind Fersen, rechter Vorfuss und der ISG Gelenk. Zu Beginn hat er starke Schmerzen gehabt dass er kaum laufen konnte. Derzeit nimmt parallel je nach dem täglich Acemetacin zu sich. Macht regelmäßig Sport 3x die Woche Sport. Wenn ich so die Entwicklung betrachte hat es sich alles gebessert, jedoch klagt er imemrnoxh über die stärkeren Fersenschmerzen (Plantarsehnen entzündet).

Ich habe ihm mal geraten zum Heilpraktiker zu gehen. Unabhängig davon ... was meint ihr? Heilt Rheuma von sich alleine mit der Zeit?

Danke

...zur Frage

Entzündungswerte- Hilfe?

Hallo zusammen,

kann sich durch Überbelastung/Fersensporns (was ich glaube) Entzündungswerte (CRP) im Blut über dem Normbereich sein ? (seit knapp 10 Monate) Oder doch etwas rheumatisches (laut Hausarzt und Rheumatologe) ?

...zur Frage

Finger angeschwollen und gelblich

Hallo,

bevor ihr sagt, dass ich zum Arzt gehen soll: Ich hab Morgen einen Termin beim Orthopäden und die Woche darauf beim Rheumatologen

Nun zu meinem Problem: Ich merke, dass meine Finger auf einmal ganz angeschwollen und gelb sind (vor allem mein kleiner Finger). Schmerzen tut der Finger nicht, aber ich kann ihn nicht gut bewegen.

Ich habe übrigens Rheuma, könnte es davon kommen? Und was kann ich akut dagegen tun? Es ist ein sehr unangenehmes Gefühl.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?