Erziehung 9 Jähriger ohne Respekt, Schimpfwörter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt eine Erziehungsmethode, die ganz ohne Schreien, ohne Drohen und ohne Strafen auskommt.

Er braucht nur Liebe und Konsequenz.

Die Methode wird gut beschrieben in dem Buch "Kinder sind vom Himmel" von Gray.

Nur ein Beispiel...statt zu drohen, die Gutenacht-Geschichte zu streichen kannst Du eine Sanduhr aufstellen (gibt es z.B. im Set von Jacko o) mit 15 Minuten. Dann sagst Du ihm, dass er diese Zeit hat, um sich fertig zu machen und was davon übrig bleibt ist für die Geschichte.Ist viel Sand übrig, gibt es viel Geschichte. Kein Sand, keine Geschichte. Am Anfang musst Du noch dabei bleiben und helfen, damit er nicht frustriert wird, weil er es nicht schafft, aber in ein paar Monaten kann er sich bestimmt selbst in 5-10 Minuten bettfertig machen (vielleicht zum Zähneputzen die 15Min. Uhr anhalten und eine 2Min. Uhr stellen damit er nicht Zeit am Zähneputzen spart). Durch die Sanduhr lernen kleine Kinder Zeiten besser einzuschätzen und zu nutzen.

Bezüglich Verhalten ist ein gutes Vorbild alles! Gibt es in Eurem
Umfeld andere Menschen, die unhöflich und respektlos sind? (Vater,
ältere Geschwister - am Ende sogar Du?! ;) Versucht alle dem Kleinen ein
gutes Vorbild zu sein, indem ihr respektvoll miteinander umgeht - auch
untereinander.

Dann kannst Du ihm bei Fehlverhalten sagen: "Ich spreche freundlich
mit Dir und ich erwarte von Dir, dass Du freundlich mit mir sprichst."
Hält er sich nicht daran sagst Du: "Ich will solche Wörter nicht hören".
Hält er sich nicht daran sagst Du: "Ich will, dass Du jetzt vor die Tür
gehst und wieder kommst, wenn Du wieder freundlich mit mir sprechen
kannst." Reagiert er darauf nicht wiederholst Du diese Anweisung in
neutralem Ton aber bestimmt einfach genau so wieder. Normalerweise
sollte er dann beim 3.-5. Mal reagieren. Zeig durch Deine Körpersprache
(in die Augen schauen, auf ihn zugehen, ihn durch Deine Präsenz in
Richtung Tür drängen), dass es Dir ernst ist. Wenn Du zweifelst, dass er
auf Dich hört, spürt er den Zweifel und verweigert. Wenn Du
selbstbewust auftrittst und erwartest, dass er reagiert, wird er sich
bewegen.

Hat er sich an dieses Vorgehen gewöhnt, kannst Du ihm sogar beibringen sich zu entschuldigen "Ich will, dass Du vor die Tür gehst und wieder kommst, wenn Du Dich bei mir entschuldigen kannst."

Manche Konfliktsituationen kann man durch Ablenkung oder ein Spielchen entschärfen, dann muss man nicht in jeder Situation das "Machtspiel" spielen. Z.B. Bei Trödeln ein Wettrennen/Wettzäheputzen/Wettanziehen veranstalten, draußen oder im Auto "ich sehe was was Du nicht siehst spielen, bei Tisch Sohn ins Tischgespräch einbeziehen, Geschichten über Essen erzählen, viel Loben!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
21.02.2017, 14:30

um so ein verhalten  an den tag zu legen , muß die  erziehende person aber sleber  sehr gefestigt  sein   fraglich,ob das hier so ist, wenn  nicht mal die mutter  hier nachfragt ,sondern  immer nur die  große schwester.

2
Kommentar von Timmy1012
21.02.2017, 14:34

Wow danke! Das klingt wirklich sinnvoll! Ich hab immer das Gefühl, dass er nicht ernst nimmt was ich sage. Wenn ich ihm sagen würde, dass er raus gehen soll, dann geht er wahrscheinlich und legt sich ins Bett Wenn man das jetzt auf Fernsehen gucken umprojeziert und ich ihm dann bei Fehlverhalten sage, dass ich den Fernseher jetzt ausmache und er wieder an ist, wenn er sich entschuldigt hat oder das Gewünschte erledigt hat, rastet er (so wie ich ihn einschätze) vollkommen aus und wird dann auch wohl handgreiflich.

0

Nicht mehr so freundlich ihm gegenüber reagieren, sonst merkt er nie, dass er sich wie ein A****loch benimmt, wenn er es nicht reflektiert bekommt. Er durfte sich jetzt 9 Jahre lang benehmen, wie er wollte und hat nie Konsequenzen zu spüren bekommen. 

Vielleicht wendet ihr euch ans Jugendamt, die bieten Unterstützung bei der Kindererziehung an. Wenn man mit der erst bei einem 9-jährigen anfängt, ist es zwar schwieriger, aber noch könnt ihr ihm etwas beibringen. Er muss lernen, dass alle, die unter einem Dach wohnen, gegenseitig Rücksicht nehmen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt vorwiegend an deiner Mutter, aber auch an euch allen, wenn ihr euch auf der Nase herumtanzen laßt.

Wenn man ihn freundlich bittet etwas zu tun

Ihr müßtet eigentlich schon bemerkt haben, dass ihr damit nicht weiterkommt. Wie wäre es mit kleinen Verboten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Timmy1012
21.02.2017, 14:18

Bringen nichts. Ihn interessiert das halt einfach nicht.

0

diese Fragen sollte sich Deine Mutter stellen und nicht Du - denn sie ist für die Erziehung zuständig.

Wenn der Knirps etwas nicht machen will, dann geht's halt ohne Fernsehen abends nach dem Essen ins Bett....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der kleine hat   langeweile pur   keine  vernünftige aufgabenstellung, d ie ihn  fasziniert  und die er darum  auch  gern erfüllt. 

welchen umgang hat e rin der schule  oder außerhalb  eureres hause ?

  wielange ist  der junge sich selbe r übelrassen, weil mutter ode r du  am areiten  ist?

  wie  sprecht ihr untereinander ,habt  ihr  respekt voreinander <? ( wirklichmal beobachten  es   sind oft kelienigkeit ) kinder  reflektieren das   erw. verhalten sehr intensiv .

wie wichitg  wird er   von euch genommen ,seine sorgen,seine gefühle  ?

ich dneke  da sollte mal ein kinderpsychologe zu rate  genommen  werden. der sieht euer verhalten aus einem  ganz  anderem blickwinkel   udn kann dadurch eher hilfestellung geen--  ihr selbe r habt ja bisher bewiesen, dass  ihr nicht in de r lage  seid   sein benehmen  positiv  zu korrigieren.  darum bitte um professionelle hilfe  bitten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Timmy1012
21.02.2017, 14:27

Also er ist seit 1 1/2 Jahren in Therapie. in der Schule hat er Probleme, wobei die mittlerweile besser geworden sind alleine ist er nie. Wenn wir mal für 5 min das Haus verlassen fängt er an zu weinen meine Mutter und ich haben keinen respektlosen, aber sehr lockeren Umgang. Beleidigungen gibt es bei uns nicht

1

Was möchtest Du wissen?