Erzählt ihr bei eurem Arzt wirklich alles, auch wenn es euch unangenehm oder peinlich ist?

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

Ja, weil.... 57%
Nein, weil... 33%
Nur manchmal, weil.... 10%

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja, weil....

Hi Sully86,

ja, auf jeden Fall! Ich erzähle meinem Arzt alles, auch wenn es unangenehm ist. Die haben ja Schweigepflicht, das beruhigt mich immer. 🫧🦋Und am Ende wollen die ja auch wirklich helfen, deshalb ist es wichtig, ehrlich zu sein, selbst wenn's peinlich wird. JA, manchmal ist es vielleicht peinlich, aber ich denke mir immer, je genauer die Bescheid wissen, desto besser können sie mir helfen. Und ich habe eine sehr freundliche Ärztin, der ich schon ganz andere Dinge erzählt habe.. Letztendlich bin ich da, damit es mir besser geht. Ist halt ihr Job! 🤷‍♀️

Liebe Grüße 

MeeresKlang 🌊🤍🐚 

Ja, weil....

Ich denke halt er sollte alles wissen damit er mir helfen genau helfen kann und nicht irgend welche Medikamente rausschreibt die mir überhaupt nicht helfen oder nur wenig.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Die Raben haben es mir geflüstert :)
Ja, weil....

Ich auf jeden Fall.

Schließlich bin ich ja nicht ohne Grund da und der Arzt kann mir ja nur helfen wenn ich ihm auch alles erzähle.
Und ausserdem hat der Arzt auch schon über so viel 'haarige' Dinge gesprochen in seinem Leben.

Und ich finde eh, so etwas sollte einem nicht peinlich sein, weil das ja völlig normale Dinge sind für die man sich keinesfalls schämen sollte

Ist immer besser alles zu erzählen. Niemand wird dich dafür verurteilen! :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Nein, weil...

M/17

Ich habe zwangsgedanken und ich schäme mich darüber mit meinen Arzt zu reden.

Ich hoffe, Du findest eine gute Fachärztin der Psychiatrie. Ein Kollege ist erfolgreich in Behandlung. Langsames Tempo und Rückschläge inklusive, das ist Teil der Wahrheit.

2

Was sind das für Zwangsgedanken? Das Frauen, die bauchfreie Kleidung tragen oder Haut zeigen, Nutten sind und sich prostituieren?

PS an alle anderen: Nicht falsch verstehen, hat der Fragesteller in einer Antwort wörtlich gesagt

0

Meistens - fehlt noch.

Was relevant ist, sollte erzählt werden. Das kann die Libido für die Diagnostik betreffen oder Umgang mit Drogen für die Anästhesie.

Über manche Dinge kann ich aber auch nicht sprechen, das braucht besonderes Vertrauen.