Erwirbt man als Techniker oder Industriemeister das Abitur?

5 Antworten

Dass die Fachhochschulreife neben dem Techniker erworben werden kann, ist schon länger möglich. Man erhält durch zusätzlichen Unterricht und Ablegen/ Bestehen der Fachhochschulreifeprüfung ein Fachhochschulreife-Zeugnis bzw. im Techniker-Abschlusszeugnis einen entsprechenden Vermerk.

Vollkommen unabhängig davon wurde beschlossen (circa 2010, kann das sein?), dass Absolventen einer Meisterweiterbildung (oder einer ähnlichen Weiterbildung derselben Ebene, z.B. als Techniker) bundesweit eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung (auf Basis beruflicher Qualifikation) besitzen. Allerdings fehlt die "Abinote". Mit welcher Note/ Wertung man in ein Verfahren für zulassungsbeschränkte Studiengänge einsteigt, ist je nach Uni/ Bundesland sehr unterschiedlich. Ggf. hat man als Meister oder Techniker ein einer-Zeugnis, steigt aber dennoch pro forma mit einer "Abinote" 4 ins Zulassungsverfahren ein. Günstigenfalls werden die Noten des Abschlusszeugnis und Berufserfahrung mit gewichtet.

Also würde das gerne mal wissen der eine sagt ja man kann als techniker studieren aber du kriegst dadurch kein abitur der eine sagt doch du kriegst abitur.

Kein Abitur, aber eine Hochschulzugangsberechtigung. Das Abitur ist eine Form der Hochschulzugangsberechtigung. Der Techniker-Abschluss (Abschluss auf Tertiärstufe; Niveau 6 Deutscher Qualifikationsrahmen) ist eine andere Form der Hochschulzugangsberechtigung, auf Basis beruflicher Qualifikation. Das heißt, ich denke, in zulassungsfreie Studiengänge sollte ein Techniker sich eigentlich mehr oder weniger problemlos einschreiben können.

Weiß ich nicht genau.

Aber ist aufjedenfall Bundesland zu Bundesland anders.

Studieren darfst du danach (zwar nicht alles, sondern etwas was mit deinem Beruf zu tun hat und nicht überall, aber studieren kannst/darfst du).

Und niemanden interessiert es, welchen Schulabschluss jm hat, wenn man im Berufleben ist. Wenn du nen Hauptabschluss hast und am Ende mit Kollegen am Tisch sitzt, die nen Abi haben und ihr am Ende den selben Gehalt bekommt, macht es keinen unterschied.

Als Meister darf man alles studieren. Auch Medizin.

0

So ganz kann ich die Frage auch nicht beantworten, weiß aber, dass mein Mann zusätzlich zum Techniker das Fachabi gemacht hat (in NRW). Automatisch hat man es dadurch also zumindest hier nicht.

Als Meister oder staatlich geprüfter Techniker erwirbt man die allgemeine Hochschulreife. Das heißt, man darf alles studieren.

https://www.studis-online.de/StudInfo/hochschulzugang-quali.php

Das Abitur wiederum beinhaltet zwar auch die allgemeine Hochschulreife, ist aber ein Schulabschluss. Diesen Schulabschluss erwirbt man durch den Meister oder Techniker jedoch nicht.

Beste Grüße!

Ich glaube man ist dann nur mehr oder minder "gleichgestellt"

Wie schon erwähnt, du kannst/darfst studieren hast aber kein (Fach-)Abi.

Was möchtest Du wissen?