Erste-Hilfe-Set bei Blutverdünnung?

6 Antworten

Der Blutverdünner sollte so dosiert sein das er das Blut zumindest auf das normale Level zurück bringt und es nicht zu dünnflüssig machen.

Im Extremfall kann man die Produkte von Quick Cloth EMS nutzen soweit ich weis muss man dafür aber geschult sein (in wirkung und Anwendung unterrichtet)

Diese Verbände haben einen Wirkstoff welcher das Blut stark Gerinnen lässt bei schweren Verletzungen (Amputation, tiefe Schnitt und Schusswunden) ect kann man diese Verbände nutzen selbst jemand mit Bluterkrankheit ist damit recht gut zu behandeln.

Der Einsatz dieser Produkte führt aber Zwingend zu einer Operation (anders lässt es sich nicht entfernen) von daher mit Bedacht einsetzten und nur wenn es mit einem Druckverband nicht geht.

So auf die Schnelle fällt mir nichts ein, was in einem Erste-Hilfe-Set mehr drin sein sollte. Das einzige, was man mehr dazu tun sollte sind vielleicht ein oder zwei Ersatzkompressen und Verbandpäckchen. 😊

P.S.: ich finde das super, wie ihr mit der Krankheit umgeht! Besser kann man das kaum machen. In meinem Job (Rettungsdienst) sehe ich extrem häufig alte Menschen, die wegen ihrer Demenz in ein Heim gesteckt werden um einem ja nicht zu viele Scherereien zu Hause zu machen. Die degenerieren total schnell. Demenzpatienten, die zu Hause bleiben, in gewohnter Umgebung sind meist deutlich besser dran 😄

Weiter so!

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Was mir jetzt noch einfällt. Es gibt Häubchen für Kopfverbände. Da legt man eine Kompresse auf die Kopfplatzwunde und zieht die Haube einfach drüber. Geht schneller, als einen Verband drum zu wickeln und hält meist auch besser. Das haben wir auf alle Fälle auf dem RTW. Ich weiß aber nicht, ob man das so im Handel/in der Apotheke bekommt...

0

Wird (beides) gemacht, danke!

Ich könnte mir Opa auch gar nicht in einem Heim vorstellen. Den würden sie auch ganz schnell wieder rauswerfen, weil er alles auseinanderbaut :)

1

Es gibt eine Produktserie "Kwidza". Das sind beispielsweise Tamponaden für die Nase, die mit einem blutstillenden Wirkstoff sind. Das gibt es auch als Spray. Das würde ich auf jeden Fall empfehlen. Gegen die blauen Flecken (die ja meist nur ästhetische Probleme machen) kann man Heparin Salben oder Gele verwenden.
Und wenn er so viel rum werkelt, denk an die Impfungen ;)

Genau solche "Nasenstöpsel" habe ich für mich selber, danke! Blaue Flecken sind uns egal, er muss niemanden mehr beeindrucken. Aber Impfungen muss ich jetzt checken, danke!

1

Was möchtest Du wissen?