Erörterung Einleitung und Aufbau?

5 Antworten

Hier mal ganz -allgemein - vielleicht hilft's ?!

Die Erörterung ist der Oberbegriff, Argumentation ein Unterbegriff.

Die E. beleuchtet einen Sachverhalt aus verschiedenen Perspektiven.

Es gibt textgebundene (Text als E-Grundlage) und textfreie (E ohne Text als Grundlage) Erörterungen.

Entweder handelt es sich um die Klärung / argumentative Beantwortung einer

  • Entscheidungsfrage (ja oder nein)
  • oder um die Klärung / argumentative Beantwortung einer
  • Problem-Frage (Beurteile.... / Bewerte....).

Bei beiden Arten der Erörterung müssen Pro- und Contra-Aspekte und / oder Vor- und Nachteile gegeneinander abgewogen werden. Man MUSS zu einer Entscheidung kommen, die aber auch in einem Kompromiss liegen kann.

In jedem Falle muss eine so genannte ENTFALTUNG DES ARGUMENTS stattfinden.

Das heißt: Einer These / Behauptung muss ein Argument, bzw. müssen Argumente folgen, die die These stützt / stützen.

Diesen Argumenten MÜSSEN Beispiele folgen, die ihrerseits die Argumente stützen / untermauern.

KONKRETES BEISPIEL: Sind die Olympischen Spiele noch zeitgemäß ?

THESE: Sie, die O.S., sind nicht mehr zeitgemäß.

ARGUMENT: Viele Gründe sprechen dafür, dass die O.S. in ihrer heutigen Form der ursprünglichen olympischen Idee überhaupt nicht mehr entsprechen.

BEISPIELE (natürlich in SATZFORM, keinesfalls in Stichwörtern !!) :

Nationen-Spiegel / Sponsoring (O.S.sonst nicht mehr bezahlbar !) / Doping / Sport tritt völlig in den Hintergrund zugunsten der korrupten Politik / Korruption bei der Vergabe von O.S.-Orten (genauso wie bei Fußball-WM) / so genannte GOLDEN MEETINGS (im Anschluss an die O.S.): Die Besten treten noch einmal an und verdienen bei Sieg viel Geld !!

u.v.a.m....

pk

Zum Beispiel könntest du die provozierende Frage stellen, ob Kinder nicht für das Taschen Geld auch eine erkennbare Gegenleistung erbringen müssten. Oder du provozierst mit der Frage, ob das Taschen Geld nicht für alle Kinder wegen der Gerechtigkeit auf einem gleichen niedrigen Niveau platziert werden sollte, damit alle die gleichen Start Chancen haben, um sich etwas dazu zu verdienen. Von Bill Gates heißt es zum Beispiel, dass er seinen Kindern nicht allzu viel Geld gibt, genau aus dem Grunde, dass sie noch selbst in der Lage sind, für sich zu sorgen – hohle das Geld der Eltern.

HHeutzutage bekommt fast jedes Kind Taschengeld. Die Höhe dabei ist ganz unterschiedlich.Manche bekommen 50€ pro Monat, aber müssen sich davon auch viel selber kaufen. Andere bekommen nur ein paar Euros, jedoch bekommen sie extra Geld um zum Beispiel zum Kino zu gehen.

Im Folgendem möchte ich nun diskutieren, ob es sinvoller ist einem Kind viel Geld zu geben als diesem nur ein paar Euros im Monat zu zustecken.

Ein Aspekt der dafür spricht ist...

SStaub trocken sollte aber für ne Erörterung langen.

0

hallo,

habe heute erst eine dreistündige Deutsch Schulaufgabe geschrieben (lineare Erörterung Gymn. Bayern 9.Klasse)

Mit nicht fesselnder Einleitung ist wahrscheinlich ein allgemeiner Einleitungsgedanke gemeint. Wenn du mir genauer spezifizierst, welches Thema mit Taschengeld gemeint ist, kann ich dir mal eine Einleitung schreiben. Soll es darum gehen, dass kinder mehr Taschengeld bekommen sollen oder ob es nicht ausreicht oder ob es ausreichend ist oder Ähnliches ?

Zitat der Deutsch Lehrerin: " Bis Morgen eine Einleitung zum Thema "Taschengeld, unsere Meinung" bedenkt die wichtigen Bestandteile etc (...) die wir besprochen haben (Es soll fesselnd sein, Es darf nicht zu viel verraten werden etc.) Meine Meinung ist: Taschengeld ist grundsätzlich nicht schlecht, da man besser lernt mit Geld zu wirtschaften, jedoch sollte es auch nicht zu viel sein, da man sonst den Wert des Geldes verliert.

PS:

Nehmen sie mir die Fehler nicht übel die ich geschrieben habe, bin auch 8 Klasse.

0
@JakobTraxler

Also mein Deutschlehrer empfiehlt immer einen Einleitungsgedanken mit Aktualitätsbezug:

In der heutigen Zeit verkennen immer mehr Jugendliche den immateriellen Wert des Geldes. Das erste Mal Taschengeld zu erhalten war in frühern Zeiten, als Geld für die Jugend noch etwas Achtenswertes war, ein Signal der Eltern, ihren Kindern Verantwortungsbewusstsein zuzuschreiben. Jedoch sind viele Jugendliche nicht mehr imstande, sorgsam mit ihrem Ersparten umzugehen. Deshalb stellt sich Eltern immer häufiger die Frage, ob sie ihren Kindern überhaupt noch Taschengeld auszahlen sollten.

Daher bin ich der Meinung, dass.......................

Ich hoffe, meine Ausführung des Einleitungsgedankens gefällt deiner Lehrerin. Ansonsten sagst du zu ihr, dass diesen Aufbau einer von der Kulturredaktion und von der Bayerischen Staatszeitung "renommierter Buchautor, bzw. bedeutenster Buchautor Bayerns" ausgezeichneter Gymnasiallehrer diesen Aufbau als Grundwissen voraussetzt.

Gruß

maddin

0

Fang einfach mit „Meiner Meinung nach...“ an.

Und dann schreibst du deine Meinung, ob du für mehr Taschengeld oder nicht bist.

Aber es soll nicht verraten um was es sich im Text handelt, das fesselt den Leser nicht.

0

Was möchtest Du wissen?