Erklärung zum KFZ Brief?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zu O.1 820 bis 12Proz. od. 1275 bis 8Proz.Steig. zul.Ges-Gew.D,Zuges Max. 2500 Kg

Bei einem gebremsten Anhänger beträgt die max. Anhängelast 1275kg, so lange die Steigung oder das Gefälle der Straße geringer ist, als 8%.

Fährst Du eine steilere Straße bis 12%, so verringert sich die Anhängelast auf 820kg.

Die zul Gesamtmasse des Zuges darf 2500kg nicht überschreiten.

Guck mal was Dein Auto geamt wiegen darf (Feld F2), wenn der Anhänger voll ausgeladen 1275kg wiegt, dann darf das Auto nur noch 1225kg wiegen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hansecon
10.02.2017, 07:52

Danke schonmal, unter F2 steht 1680kg und die leermasse ist 1130

0

Die 97/27/EG bestimmt EU-weit die zulässigen Abmessungen und Gewichte von Fahrzeugen und Anhängern. Allerdings dürfen die Länder davon abweichen, was hier offensichtlich der Fall ist.

Egal wo du fährst, darf das Gesamtgewicht beladen die 2,5 t nicht überschreiten.

Wenn du im Flachland fährst, wo nirgends eine Steigung von mehr als 8% auftaucht, darf der Anhänger beladen max. 1275 kg haben.

Tauchen steilere Strecken bis 12% Gefälle auf der geplanten Route auf, darf der beladene Anhänger maximal 820 kg wiegen.

In der Regel wird das zul. Gesamtgewicht das ganze begrenzen.
Wiegt das Auto z.B. leer 1600 kg und hat mit 4 Personen und Gepäck eine Masse von 1900 kg, bleiben für den beladenen Anhänger sowieso nur noch 600 kg übrig, um das Gesamtgewicht nicht zu überschreiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du soviel du willst. 

Dein Auto, je nach (Steilheit der) Strecke den angegebenen Wert, maximal jedoch 2,5 Tonnen minus (tatsächliches Leergewicht + Beladung des Wagens).

Steht doch da!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?