Erkältet, was ist wenn ich meinen Welpen anstecke?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich an Deiner Stelle würde den Besuch bei der kleinen verschieben. Es ist durchaus möglich, daß man seinen Hund mit einer Erkältung ansteckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Angst ist völlig unbegründet das sich dein Hund bei dir ansteckt. Natürlich wäre es möglich wenn du deinen Hund ins Gesicht niesen würdest aber dann wären ja alle anderen Hunde auch ewig krank wenn sie sich bei Herrchen oder Frauchen anstecken würden.

Was mich mehr beunruhigt ist das du deinen Hund als Baby bezeichnen tust. Es ist kein Baby !!! Es ist ein Welpe !!! Und Hunde kann man nicht mit Menschen Babys bezeichnen. Beide werden und müssen ganz unterschiedlich erzogen werden !!!

Ein Hund "verhätschelt" man auch nicht !!! Man erzieht ihn artgerecht, ein Hund streichelt und krault man. 

Zwischen einen Hund und einem Baby liegen Welten dazwischen.

Ich hoffe sehr das du dich gut über Hunde informiert hast vor der Anschaffung ??? 

Und überhaupt wenn du von irgendeinem Karma und Schicksal verfolgt wirst dann lass die Finger von einem Hund !!! Mach erst mal in Ruhe deine Therapie denn die kostet dir auch Kraft und Energie. Eine Therapie wird anstrengend und du brauchst deine ganze Kraft für dich selber. Darum kümmere dich bitte erst mal um dich bevor du einen Hund adoptierst. 

Ich wünsche dir für deine Therapie viel Kraft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moonwalker13mj
24.11.2016, 14:30

Nur weil ich sie als "mein Baby" nehme, ist sie trotzdem ein Hund und ich verhätschel Babys grundsätzlich nicht?! Ich weiß wie ich sie erziehen muss und wenn ich sie jetzt nicht nehme bekomme ich sie nie..
Vielleicht klingt das jetzt fies, aber ich bin bei Babys wirklich keine "Übermutter". Sind ja nichtmal meine xD (ich meine jetzt Menschenbabys)

0
Kommentar von spikecoco
24.11.2016, 16:28

Hunde können sich bei Menschen anstecken.

1

In 2 Wochen wirst du wieder gesund sein, also bleib cool... die Anzahlung können ja deine Eltern machen. 

Und wenn du soviel Angst hast, daß dein Hund (der hoffentlich nicht dein Baby ist, sondern von einer Hundemutter geboren wurde) an deinen Krankheiten stirbt, solltest du gar keinen Hund haben, sondern dich erst mal fragen, wie all die anderen Hunde überlebt haben, obwohl ihre Besitzer machmal erkältet sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moonwalker13mj
24.11.2016, 13:30

1.) Kann man den Hund ruhig als sein eigenes Baby ansehen, was tausend andere auch machen.
2.) Ich habe nunmal diese Angstprobleme und eine Therapie dauert noch.
3.) Außerdem werde ich von Karma & Schicksal verfolgt.

Danke für deine Antwort.

0
Kommentar von moonwalker13mj
24.11.2016, 13:32

Das kannst du nicht wissen oder entscheiden.

0

Krank besucht man auf keinen Fall einen Züchter mit Welpen.

Natürlich kann man Welpen anstecken und vor allem kann man auch den Züchter anstecken. Ein kranker Züchter wiederum ist eine Katastrophe für den ganzen Wurf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moonwalker13mj
24.11.2016, 14:33

Es geht mir nur um meinen Welpen..

0

2 Wochen sind eigentlich genug Zeit, um gesund zu werden, solange es nur eine Erkältung ist. Also da würde ich mir mal keinen Kopf machen.

Und selbst wenn Du den Hund irgendwann mal anstecken solltest - was unwahrscheinlich ist! - dann wird er nicht daran sterben und auch nicht übermäßig leiden. Jeder Hund wird mal krank oder verletzt sich im Verlauf seines Lebens, das gehört dazu.

Eine Bitte habe ich noch:
Hör auf, den Hund als Baby zu betrachten! Du vermenschlichst ihn damit und genau das kann später zu massiven Verhaltensproblemen führen! Ein Hund ist und bleibt nunmal ein Hund und in eurem Fall handelt es sich eben um einen Welpen. Aber kein Baby!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moonwalker13mj
24.11.2016, 13:38

Ob ich sie jetzt als "Baby" oder als "Welpen" bezeichne bekommt sie doch eh nicht mit.

0
Kommentar von Secretstory2015
24.11.2016, 13:41

Es geht weniger um die Bezeichnung, als viel mehr um Deine innere Einstellung. Und die sagt nunmal eindeutig: Ein süßes, verhätschelungswürdiges Baby.

2
Kommentar von moonwalker13mj
24.11.2016, 13:46

Nein, ich hatte schonmal einen Hund (2 Jahre) und ich weiß inzwischen soviel über Hunde das ich begriffen habe das man einen Hund streng aber liebevoll erziehen muss. Außerdem würde ich selbst ein Menschenbaby nicht verwöhnen.

0
Kommentar von Secretstory2015
24.11.2016, 13:49

2 Jahre? Doch so lange? Scheint ja gut gelaufen zu sein^^

1
Kommentar von moonwalker13mj
24.11.2016, 13:56

Sie kam zu mir als sie 11 war und ist mit 13 Jahren an einem Schlaganfall gestorben. Das ist jetzt auch nicht meine Schuld!

0
Kommentar von Secretstory2015
24.11.2016, 15:39

Und daher kennst Du Dich mit Welpen aus?

1
Kommentar von moonwalker13mj
24.11.2016, 16:18

Ich habe Erfahrungen und Wissen mit und über Welpen. Außerdem kann mir hier niemand ausreden die Kleine zu holen und niemand hier kann wissen ob ich gut bin oder nicht. ;) Die Kleine wird es bei mir gut haben, egal was mir andere sagen. Und erziehen kann ich. Denn ich verwöhne niemanden zu sehr, außerdem bin ich zum "Verhätscheln" zu kleinlich..

0
Kommentar von moonwalker13mj
24.11.2016, 19:30

Lern mich erst kennen bevor du was sagst.

0

du musst den Hund ja nicht küssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?