Erfahrungen Physik Leistungskurs?

3 Antworten

Ich mache jetzt in zwei Monaten mein Abi in LK-Physik und LK-Mathe und kann dazu nur sagen, wer Interesse hat und Begabung hat ist richtig im erhöhten Physik-Kurs. Die Sache ist, dass Mathe der Schlüssel zur Oberstufen-Physik ist und dass Physik eine Art Begrüngund für manche mathematischen Sachverhalte sein kann (z.B. beim Vergleich der Differenzialrechung und y(t); v(t); a(t) Diagrammen). Also ich rate dir beides erhöht zu wählen, weil du damit zwei fliegen mit einer Klatsche schlägst, glaub mir das mal so. Du profitierst JEWEILS von dem anderen. Wichtig Mathe und vor allem Physik unterscheiden sich enorm von andereren Fächern: Wenn die Begabung oder zumindest das Interesse da ist, besteht der Schlüssel zu einer (sehr) guten Note zu nurnoch ein wenig aus Fleiß (Klausuren). Wenn du manches kapiert hast, kannst du es ggf. auf andere Themengebiete übertragen. In Bio z.B. heisst es oft pures auswendig lernen von Definitionen oder Abläufen. Also da braucht es wenig Begabung, um ne tolle Note zu bekommen, jedoch Fleiß ohne Ende. Wichtig ist: Du musst beim Einstieg in die Oberstufe frusttolerant sein! Die Messlatte liegt höher! Arbeiten sind wesentlich umfangreicher und Präsentationen müssen um mit sehr gut bewertet zu werden ggf. auf Uni-Niveau sein. Was ich damit sagen will: Es ist echt toll einsen in der Mittelstufe gehabt zu haben (sie sind eine Art Orientierung), aber um gleiche Noten ab der 11. Klasse zu erreichen bedarf es NOCH mehr Arbeit. Mein Fall: mündliche Mitarbeit 15 NP (60%) + 2*12NP (2*20%) = 13,8 NP (Also Zeugnis: 14NP)....Bedenke immer in der Mittelstufe sind es Klassen. In denen gibt es Jungs die sich im Unterricht prügeln und Mädchen die sich Nägel lackieren. Wenn dann einer da ist der vollstes Interesse zeigt bekommt der schnell mal ne eins. In der Oberstufe sind es keine Klassen sondern Kurse/Profile: Das sind Leute die GENAUSO wie du, Interesse am Fach haben gegen die musst du dich zum Teil behaupten können, dass du zu den Besten (dieses Kurses)  gehörst und von denen sind ja eigentlich alle gut^^. Ich bereue also meine Wahl überhaupt nicht. Ich habe das Gefühl in Physik, dass ich zwei mal die Woche 90 Minuten alles geben muss und somit schon (60%) ne 1(+) habe. In anderen Fächern kommt halt noch eine ausgiebige Unterrichtsvor und nachbereitung hinzu. Also siehst du dich auf eins? -> Wähl Physik erhöht!. Wenn der Lehrer dir die Note gegeben hat-> auf garkeinen Fall! So einen habe ich im Kurs MIttelstufe: 1. Oberstufe 4NP. Ergo er muss in einem seiner schlechtesten Fächer Abi machen + es zählt doppelt + er muss aufpassen das er nicht zu viele Unterkurse bekommt und von Abi ausgeschlossen wird. Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.

Ich gehe in Niedersachsen zur Schule und habe Physik, Mathematik und Biologie als Leistungskurse. Wenn du in Physik begabt und interessiert bist, ist es möglich, mindestens 13 Punkte zu erreichen. Ich selbst habe bis jetzt jedes Semester 13 Punkte gehabt und damit bin ich in einem Kurs nicht die einzige. Es gibt (jedenfalls in Niedersachsen) die Möglichkeit, andere Leistungskurse zu wählen, aber da werdet ihr bestimmt noch weitere Informationen bekommen.

Physik LK wird immer nur als "schwer" bezeichnet weil die meisten schon bis zur 10. Klasse sich damit schwer getan haben.

Wenn man vorher immer auf 1 stand, sollte es kein Problem sein mit etwas Fleiß auf 13 Punkte zu kommen. Mathe braucht man auch nicht wirklich viel nur Grundlagen.

Ich stand in der Mittelstufe in Physik immer auf 2, das war aber wohl mehr aufgrund meines grundsätzlichen Interesses und weil ich beim Lehrer ein "Stein im Brett" hatte.

Hätte nicht mal im Traum daran gedacht das als LK zu nehmen, obwohl ich Mathe-LK hatte.

Alle die ich kenne, die Physik dann an der Uni studiert haben, sind früher oder später gescheitert. Ganz abgesehen vom bescheidenen Arbeitsmarkt. Gut, wer z.B. Maschinenbau etc. anstrebt, für den könnte das evtl. sehr nützlich sein.

0
@Joshua18

Man kann das Physik Abi auch nicht mit einem Studium vergleichen. Ich stand in Mathe auf immer gut dar, aber an der Uni freut man sich dann auch schon mal über eine 4.0.

Maschinenbau ist z.B. auch nur Anwendung von einzelnen Schwerpunkten der Physik was man dann im Studium aber vermittelt bekommt. Daher ist das Abi eigentlich nur dazu da, um seine Interessen herauszufinden und ein paar Grundlegende social skillz zu bekommen.

0

Hattest du Mathe LK zu Physik LK gewählt? @hairybear

0
@Rmagpie

Nein ich hatte Mathe LK und Physik GK. Aus Platz Gründen musste ich aber bei den LKlern mitmachen. Ich war in Physik auch nie sonderlich gut, weil zu der Zeit einfach das Interesse fehlte. 

Mein Tipp an dich: Hör nicht auf das was die anderen sagen. Jeder hat andere Stärken und Schwächen. In meinem ersten Jahr habe ich auch das gewählt, was "einfacher" sein sollte und stand am Ende mit 5 Fächern da, die ich alle nicht mochte. Musste dann kurzerhand das Jahr wiederholen, aber konnte dann wenigstens die Fächer wählen für die ich mich auch interessierte.

Es ist Abitur. Schwer ist kein Fach, wenn man das nötige Interesse dafür aufwenden kann.

0

Was möchtest Du wissen?