Erfahrungen mit Versicherungsmaklern?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Charlotte hat Recht. Wenn Du einen Makler schon viele Jahre kennst dann kann man ihm meistens vertrauen. Aber im Allgemeinen wird ein Makler immer versuchen Dir das Produkt zu verkaufen bei dem er die grösste Provision bekommt. Das ist bei einer Versicherung die nicht lange läuft wie z.B die KFZ-Versicherung nicht so schlimm. Aber selbst da gibt es schon Unterschiede von weit über 100€ im Jahr. Und das bei gleicher Leistung! Jetzt stell Dir den finanziellen Verlust bei einer Lebensversicherung mit 30 Jahren Laufzeit vor! Es gibt Versicherungsvergleich-Seiten die aber nur mit Einschränkung zu empfehlen sind, da sie meist doch nicht so unabhängig sind wie es dargestellt wird. Ich habe z.B jetzt eine KFZ-Versicherung für das nächste Jahr gefunden, die bei höherer Leistung um 35€ preiswerter ist als die billigste Versicherung im Vergleich. Und ein Schutzbrief ist auch noch Inclusive. Da hilft wirklich nur suchen und vergleichen. Und wenn Du Dich etwas auskennst dann zieht Dich auch niemand über den Tisch!

Bei der Antwort, ob man mehrere Makler befragen sollte, sollte man sich mal das System von Maklern und Agenten vor Augen führen. Ein Versicherungsmakler ist im Gegensatz zum Versicherungsagenten unabhängig von den Versicherungen. Er kann also verschiedene Gesellschaften im Vergleich anbieten. Der Versicherungsagent dagegen kann nur "seine" Versicherung anbieten, erhält dafür ein Grundgehalt und eine Prämie für den Abschluss von Verträgen von seinem Arbeitgeber. Der Versicherungsmakler ist dagegen allein darauf angewiesen, Erfolgsprämien von Versicherungen zu bekommen und ist daher dazu geneigt, diejenigen Versicherungen anzubieten und anzupreisen, die ihm dann die höchste Abschlussprämie zahlt. Das ist dann aber nicht unbedingt diejenige Versicherung, die für den Verbraucher am günstigsten ist. Darüberhinaus haben Makler auch verschiedene Versicherungen im Angebot. Daher am besten von verschiedenen Maklern aber auch Agenten vergleichend beraten lassen, wenn es um eine langfristige Bindung und damit "teure" Versicherung geht.

Makler bekommen Provisionen, keine Prämien!

0

Grundsätzlich sollte man fragen, ob du (fredvomjupiter) Versicherungs-Maklern vertrauen kannst? Umfassend ist oben von Crack und Charlotte alles wissenswerte über die Bezahlung / Arbeitsweise von Maklern gesagt. Aus eigener Erfahrung wende dich nicht an die Verbraucherzentrale , Stiftung Warentest & ähnliche Institute. Die haben keinen großen Überblick oder Kosten zuviel. Wenn du neutrale Beratung wünscht musst du meist einen Berater auf Honorarbasis nehmen. Alle anderen haben auch ihren eigenen Vorteil vor Augen - deshalb lass dir von deinem Makler 10 Angebote vorlegen. Wenn er das schon macht - müsste er eigentlich ein guter Makler sein. Abschließend kann man sich nur selbst mit der Materie beschäftigen um keinen Irrtum / Betrug aufzuliegen. Denn Vorsicht: jeder Makler / Agent ist meist in Verkaufspsychologie ausgebildet. Gruss Frank M. Hoppe

Beratung bieten auch die Verbraucherzentralen der Bundesländer, die Stiftung Warentest, der Bund der Versicherten sowie zertifizierte Versicherungsberater an. Von letzteren gibt es in Deutschland nur etwa 150. Sie dürfen keine Werbung für ein einzelnes Versicherungsprodukt machen und bieten eine ausgiebige Beratung an. Der Stundensatz liegt zurzeit zwischen 75 und 125 Euro pro Stunde. Eine eingehende Analyse der persönlichen Bedürfnisse und die Antragstellung bei einer Versicherung dauert leicht fünf Stunden. Am Ende allerdings kann man eine Versicherung mit dem richtigen Preis-Leistungs-Verhältnis bekommen. Das Beraterhonorar kann sich durch die Ersparnis beim Versicherungsbeitrag schon innerhalb kurzer Zeit amortisieren. Zudem sind die Beratungskosten von der Steuer absetzbar. Die unabhängigen Berater sind im Bundesverband der Versicherungsberater zusammengeschlossen.

Wenn schon Beratung,dann von mehreren Maklern.Sich vorher Fragen notieren und dann vergleichen.Jeder stellt doch irgendwie seine Lieblinge heraus.Es soll ja besser werden,aber erst ab 2008

Versicherungsmarkler verdienen ihr Geld mit Provisionen pro Verkauf: je höher die Verkaufssumme, desto höher deren Verdienst. Und das Geld zahlt man im Endeffekt selber. Ich bin gegen solche Makler

Ich kenne einen Makler, der macht das echt Spitzenmäßig und er vergleicht wirklich transparent und lässt einen selber entscheiden was man will. Hat er bei mir auch gemacht! Bin vollstens zufrieden!! Er hat mit einem Analyseprogramm ca. 400 Versicherungsgesellschaften gegenüber gestellt und miteinander verglichen, sodass ich selber auch sehen konnte, dass die ermittelten Tarife für mich die Besten sind. Konnte sogar noch paar Tage drüber schlafen und er hat mich nicht zum Abschluss gedrängelt oder sowas xDD. Gruß die Franzi

schaut mal hier rein: www.versicherungsmakler-wittichenau.de

Was möchtest Du wissen?