Erfahrungen bei Intubation?

3 Antworten

Dieses mal hatte keiner Zeit das Teil schon früher zu entfernen, oder man ging auf "Nr.-sicher" und beließ es deshalb länger dabei.

Narkosen müssen nicht immer gleich verlaufen. Manchmal merkt man sie gar nicht und manchmal bekommt man einen fürchterlichen Brummschädel davon. Je nach eigener Form benötigt man auch mal mehr oder weniger Narkosemittel. Das hängt auch von der Einschätzung des Narkosearztes ab. So ist das auch mit dem Aufwachen. An manchen Tagen erwacht man schneller als an anderen Tagen daraus.

Da die Situation sehr unangenehm war, kam sie dir überlang vor. Zum Glück haben sie dann schnell reagiert, als sie erkannten, dass du erwacht bist.

So wird es wohl gewesen sein. Nur hört man eher selten von Leuten, die so eine Panik hatten. kommt wohl nicht so oft vor oder die Menschen haben einen Filmriss

1
@ApfelTea

Es gibt Berichte von schlechten Narkosen. Dabei haben die Menschen die ganze OP mitbekommen, konnten sich aber nicht bewegen. Zum Glück passiert das suuuuuuuuuuper selten.

0
@ApfelTea

Meistens sind die Patienten bei der Extubation noch so benommen bzw. schläfrig, dass sie es zwar mitbekommen, sich aber später nicht mehr daran erinnern können oder es für sie nur kurz etwas unangenehm war aber nicht sehr bedeutsam. LG

0

Ja das hab ich auch schon gehört. Wie bei "Anatomie" 😲 passiert wirklich sehr selten.

0

Ich lese hier oft, dass man Patienten suggeriert, bei einer Narkose so gut überwacht zu werden, wie niergend wo anderes. Dein Beispiel zeigt mal wieder das Gegenteil. Obwohl die Narkoseeinleitung und Ausleitung zu den schwierigsten Teilen einer Narkose gehört, wird selbst dort nicht immer lückenlos überwacht weil sich eine gewisse Routine einstellt. Das darf eigentlich nicht passieren. Da ich im KH von Duisburg Fahrn einen Narkoseschaden erlitten habe, werde ich immer ganz sauer, wenn ich hier lese, dass die heutigen Narkosen sehr sicher sind oder keine Gefahr mehr bedeuten. Das ist leider nicht so und wird nur zur Beruhigung behauptet und natürlich auch weil damit viel Geld verdient wird. Aber das wichtigste ist ein verantwortungsvoller und erfahrener Anästhesist! Denn dem würde das nicht passieren, was du leider erleben musstest. LG  

Die Extubation wird ja meistens gemacht, wenn die Patienten gerade aufwachen, daher wundert es mich, dass es so selten vorzukommen scheint, dass Patienten solche Panik haben. Kann mir nicht vorstellen, dass ich da ein Einzelfall war. Ich glaube, dass viele so etwas erleben aber sich nicht mehr erinnern können.

2
@ApfelTea

Ich habe bei einer miesen Narkoseeinleitung mal das Intubieren mitbekommen, habe panische Angst gehabt, weil ich nicht mehr atmen konnte, einen entsetzlichen Würgereiz hatte, aber dieses störende Ding nicht heraus bringen konnte. Ich habe gehört, wie sie sich unterhalten haben, aber alles verzerrt und verzögert. Aber ich konnte mich nicht bewegen, nichts sagen, nicht atmen, nicht schreien... 

Irgendwann hat jemand gemerkt, dass mein Blutdruck astronomisch hoch war, weil ich solche Panik hatte. Dann war es vorbei... 

Vollnarkose, morgens um 7 Uhr, Stress bis hinten gegen. 

Es gibt diese Zwischenfälle. Aber wie so vielen anderen Patienten hat auch mir niemand geglaubt. Alles geträumt.... haben sie gesagt. 

So etwas sollte nicht vorkommen. Aber es passiert. Leider. 

Nele

1
@ApfelTea

Nein! Ein Einzelfall bist du bestimmt nicht. Ab wann man sich wieder an alles erinnern kann, hängt von den ausgewählten Narkosemedikamenten, von dem Anästhesisten und vielen mehr ab. Meistens ist es so, dass man zwar im OP schon wieder kurz wach ist bzw. war, aber das Erinnerungsvermögen viel später wieder einsetzt. Diese Medikamente haben nun mal als Nebenwirkung Gedächtnisstörungen. In so einem Fall haben Gedächtnislücken sogar etwas Gutes. Ganz viele Patienten können sich an die Einleitung und Ausleitung nicht mehr erinnern und können sich erst wieder an den Aufwachraum erinnern. So gesehen wollte dein Anästhesist dir eine flache Narkose geben und hat sehr früh die Narkosemedikamente abgesetzt. Meistens machen das die Anästhesisten ab der Subkutan naht. Dann kam vielleicht noch hinzu, dass du besonders schnell die Narkosemedikamente wieder abgebaut hast und somit schneller als andere wach warst und dich auch wieder erinnern konntest. Was nicht schön war, dass das Personal etwas geschlafen hat und zu spät bemerkt hat, dass du wach bist. Sobald du wieder wach bist und ausreichend eigenständig atmen kannst wirst du extubiert. Vorher auf gar keinen Fall. Das was dir passiert ist, kann passieren, wenn das Hypnotikum schon aufhört zu wirken und das Muskelrelaxans noch wirkt bzw. nachwirkt. Dann ist man zwar schon wach, kann aber noch nicht ausreichend atmen. Dies musst du vor der nächsten Narkose unbedingt sagen, damit der Anästhesist darauf achtet und nicht den selben Fehler macht. Anästhesisten freuen sich über solche Hinweise. Das ist wichtig. LG 

0

Ohje.. Das stelle ich mir ja noch schlimmer vor. Bei dir hat das wahrscheinlich noch länger gedauert als bei mir. Nein so etwas sollte wirklich nicht passieren.. Das kann einen ja traumatisieren.

1

Heutige Narkosen sind sehr sicher, Komplikationen treten wesentlich selter auf als noch vor 20 Jahren, das lässt sich nicht leugnen. Allerdings sind Narkosen niemals vollkommen ohne Risiko, das ist heute nicht so und in 20 Jahren wahrscheinlich auch nicht. Wenn jemand sagt es besteht überhaupt keine Gefahr der lügt eindeutig, ein gewisses Risiko bleibt immer bestehen.  

1

beim nächsten mal sage ich das sogar ganz bestimmt vorher.

1

Hallo! Ich kann das verstehen. Habe mir anfangs bei Operationen versprechen lassen dass ich beim Aufwachen keinen Schlauch mehr im Hals habe. War auch so.

Für mich auch ein furchtbarer Gedanke - die Machtlosigkeit.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende. 

Gruß Kami

Gute Idee.. fürs nächste mal 🙄 dir auch ein schönes wochenende

1

Schulter - OP : muss ich vor der Narkose Angst haben?

Ich werde in 1 Monat an der Schulter operiert ( Kalkschulter ). mein Orthopäde hat mir gesagt, es sei nur ein kleiner Eingriff, der 45 Minuten dauert, aber ich solle bei einer stationären OP 2 Nächte im Krankenhaus verbringen. leider bin ich Hypochonder ( habe panische Angst vor Operationen ) und im Informationsblatt bzgl. der OP wird man über alle mögliche Risiken aufgeklärt. ich habe totale Panik vor der Narkose ! ist meine Angst berechtigt ?

...zur Frage

Lokalanästhesie, Dämmerschlaf oder Narkose (Weisheitszahn-OP)?

Ich habe schreckliche Angst, da mir alle vier Weisheitszähne entfernt werden müssen. Bei normalen Zahnbehandlungen wirken die Spritzen kaum und als mir mal ein Zahn gezogen wurde, war das auch sehr schrecklich für mich... Nun habe ich mir viele Erfahrungen durchgelesen und die Leute schrieben oft, dass es schlimm ist, wenn man mitbekommt wie die Zähne aus dem Knochen geholt werden. Kann man auf dem Röntgenbild erkennen wie tief die im Knochen sitzen und theoretisch müsste es doch halb so schlimm werden wenn die Zähne noch keine richtigen Wurzeln entwickelt haben, oder?
Lokalanästhesie findet dann ja auch bei den meisten Ärzten bei mindestens zwei Terminen statt... Möchte das wie die meisten Menschen so schnell es geht hinter mich bringen, aufgrund der Schmerzen und habe leider auch gehört dass das nicht so gut sein soll. Würde mich freuen wenn mir jemand mir die Unterschiede bzw. Vor- und Nachteile nennen könnte und vielleicht auch den normalen Ablauf von so einer OP zusammenfassen kann.
Danke :)

...zur Frage

morgen OP - wie ist narkose?

Hallo, ich werde morgen operiert und ich frage nun nach Erfahrungen mit Narkose. Ich werde über eine Spritze "betäubt". Bin ich plötzlich weg oder werd ich müde und meine Augen werden schwerer oder so? und wie ist das Zeitgefühl. Also wenn man einschläft hat man dann das Gefühl direkt wieder aufzuwachen oder kommt das einem lange vor?

...zur Frage

Narkose ablauf

Hi, ich soll nächste Woche am Blinddarm operiert werden.es ist meine erste op und bin deshalb ziemlich aufgeregt. Wie läuft die Narkose und die op ab? Was sind eure Erfahrungen?

...zur Frage

Weisheitszahnoperation mit oder ohne Narkose?

Hallo ich habe panische Angst vor meiner Wisheitszahn OP. Bei mir muss der Zahn aus dem Kiefer hinaus gefräst werden. Da ich angst habe, dass Nervenzellen absterben, möchte ich keine Narkose. Hat jemand Erfahrungen damit? Oder kann mir ein neurologe versichern, dass bei 16 jährigen Mädchen keine Nervenzellen absterben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?