Erbschaftskonto existiert zum Zeitpunkt des Vermächtnises angeblich nicht mehr

3 Antworten

Gehe zum entsprechenden Nachlassgericht. Dort hast du ein Recht die Akte einzusehen. Der Nachlassverwalter oder Nachlasspfleger hat gegenüber dem Nachlassgericht eine Abrechnung zu erstellen.

Ganz simpel: Beauftrage einen fachanwalt für Erbrecht und teile dem alle details mit. Der holt sich dann alle Infos incl. der bankauskunft, WANN und VON WEM das Konto aufgelöst wurde sowie was aus dem Geld wurde.

Dann geht das Ganze seinen Weg und der Gierschlund bekommt gehörig eines auf die Griffel.

Scheint als wäre jemand sehr gierig und möchte alles für sich haben... immer traurig sowas in anbetracht eines verstorbenen zu sehen...

Probleme beim Hauskauf?

Hallo,

Ich brauchr mal dringend eine Meinung am besten von einer juristischen Person.

Wir haben nach drei Jahren Suche uns für den Kauf eines Hauses entschieden. Im August haben wir mit dem Makler den Kauf zugestimmt.

Leider kam dann beim Notar raus, dass das Haus jede Menge Erben hat, teilweise im Ausland. Das war der Haupterbin nicht bekannt.

Nach langem warten kam es nun im November endlich zum Kaufvertrag beim Notar. Alle haben unterschrieben. Die Erben aus dem Ausland haben eine Vollmacht gegeben, den sie über einen Notar gemacht haben, dies war leider nicht ganz so richtig sie hätten es überm Konsulat machen müssen. Das war ihnen zum Zeitpunkt des Kaufvertrages bekannt und sie haben auch im Konsulat bereits eine neue Vollmacht ausschreiben lassen. Diese hatte unser Notar allerdings nur als Fax vorliegen. Original kommt demnächst hiess es.

Kurz nach dem der Kaufvertrag unterschrieben war merkte die Haupterbin das dir anderen Erben zuviel abbekommen werden. Nun hat sie mot ihrem Anwalt den Notar angeschrieben.

Der Notar sagte zu mir das der Kaufvertrag steht, keiner mehr davon absteigen kann und das die Auszahlung uns nicht weiter interessieren soll da dies eine Sache der Erbengemeinschaft wäre.

Auf sein Wort habe ich unseren Mietvertrag gekündigt und nun müssen wir bis Ende Februar ausziehen..

Nun kam es aber immer noch nicht zur Zahlung. Der Notar sagt uns wir warten weiterhim auf das Schreiben vom Konsulat, doe Haupteigentümerin meint wir warten darauf das die Summen berichtigt werden.

Jedenfalls habe ich dann etwas Stress gehabt weil wir dringend mit der Renorvierung beginnen müssen. Die Haupterbin war damn so kulant und hat uns einen Schlüssel bereits gegeben. Nun haben wir mit der Renorvierung begonnen. Andernfalls werden wir nie in 2 Monaten fertig. Hättr ich gewusst das es so Probleme gibt hätte ich den Mietvertrag nicht gleich gekündigt.

Jetzt hat eines der Erben mitbekommen das wir begonnen haben und hat der Haupterbin von seinem Anwalt schreiben lassen er will sein Geld.. Sie sagt das ist nicht unser Problem wir sollen weitermachen aber sie sagt wenn wir die Zahlungsaufforderung vom Notar bekommen sollen wir es unbedingt mit ihr abgleichen. Sie will ihr volles Geld gleich sonst kann sie uns das Haus nicht überlassen.

Ich habe ihr erklärt die Bank kann nur so auszahlen wie es in der Aufforderng vom Notar stehen wird...

Meint ihr wir können in dieser Sache irgendwelche Probleme bekommen?

Und können wir einfach zahlen wenn die Forderung da ist auch wenn die Anteile nicht stimmen sollten?

...zur Frage

Erbrecht, zweite Ehe

Der Mann M hat zwei erwachsene Kinder aus der ersten geschiedenen Ehe und 100.000 EUR auf dem Konto. Er heiratet  die Frau F, die zum Zeitpunkt der Eheschließung eine erwachsene Tochter und kein Vermögen (= 0) besitzt. Keiner der Kinder wurde vom Ehepartner adoptiert. Es wurden bei der Eheschließung keine Vereinbarungen oder Verträge zwischen Mann und der Frau geschlossen. Nach der Heirat ist das ersparte Vermögen auf  200.000 EUR angewachsen. Der Geldbeschaffer war stets der Mann (falls es überhaupt eine Rolle spielt).

Fall 1. Es gibt kein Testament und der Mann stirbt. Welche Summen würden erben

  1. die Frau
  2. die Kinder des Mannes
  3. die Tochter der Frau

Fall 2. Es gibt kein Testament und die Frau stirbt. Welche Summen würden erben

  1. der Mann
  2. die Tochter der Frau
  3. die Kinder des Mannes

A. Beide Ehepartner möchten, dass die Kinder des Mannes das meiste erben und dass die Tochter der Frau unabhängig von der Sterbefolge möglichst wenig oder am besten gar nichts bekommt. Wie könnte die Lösung aussehen?

B. Nur der Mann möchte, dass die Kinder des Mannes das meiste erben und dass die Tochter der Frau unabhängig von der Sterbefolge möglichst wenig oder am besten gar nichts bekommt. Wie könnte die Lösung aussehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?