Erbrechen schlimm oder nicht so schlimm?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Nicht soooo schlimm 63%
Sehr schlimm 18%
Kein Ding 9%
Schlimm 9%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Kein Ding

Hmm, also ich habe das letzte Mal im Februar erbrochen vom Alkohol. Das vorletzte Mal war vor ca. 9 Jahren, da war ich noch ziemlich jung. Naja, auf jeden Fall hatte ich das viel schlimmer in Erinnerung und wollte zuerst gar nicht erbrechen (ich war noch klar im Kopf, habe nur ganz wenig getrunken). Aber es war gar nicht schlimm. Überhaupt nicht schlimm! Wird nur ein wenig schmerzhaft, wenn du nix mehr im Magen hast und nur noch Galle rauskommt. Aber sonst.. Kein Ding ;) Bauchscherzen oder sowas finde ich da schon viel schlimmer..

Nicht soooo schlimm

Es gibt angenehmeres. Aber wenn man wirklich |<otzen muss, fühlt man sich danach erst gut. Beim erbrechen finde ich es am schlimmsten, dass die Brühe so hochgedrückt wird, dass der ganze Kopf knallrot wird und ich denk der könnt gleich platzen. das Brechen an sich merkt man garnciht richtig, der Hals und das Gebiss verkrampfen sich so, dass man garnicht anders kann als |<otzen. verschlucken sozusagen unmöglich.

Schlimm

ich fands manchmal sehr schlimm!

Was tun gegen eingebildete Übelkeit?

Was kann ich gegen eingebildete Übelkeit tun? Ich habe emetophobie(Angst vor erbrechen) und in den letzten Monaten ist es sehr schlimm geworden, sodass mir immer übel wird, wenn ich rausgehe. In der Schule ist das besonders schlimm. Habe deswegen auch schon viel verpasst und sogar dchon eine Angst entwickelt in dir Schule zu gehen.

...zur Frage

Angst vor magen-darm, oder doch psychisch?

Ich hoffe soo sehr, dass mir jemand helfen kann, denn ich weiss echt nicht mehr weiter mit meiner "Krankheit":(

Unzwar habe ich wieder das problem mit meiner Emetophobie(angst vor erbrechen) und panikstörung. Ich habe schon lange angst vor erbrechen gehabt, aber im mai war es besonders schlimm. Ich konnte meine übelkeit nicht kontrollieren, mir war 5 tage übel und ich habe nichts mehr gegessen oder getrunken, weil ich angst hatte magen darm zu haben, bis wir dann am 5 tag zum arzt gegangen sind und er nichts fand. Dann ging es mir plötzlich besser. In den letzten paar monaten konnte ich meine übelkeit eig ganz gut kontrollieren, aber seit freitag ist es wieder sehr schlimm. Ich hatte am freitag eine schlimme panikattacke, weil mir schlecht von einem joghurt wurde und seit dem ist mir so oft schlecht. Ich habe auch eine essstörung deswegen entwickelt, aber meine mutter sagt, dass mir wahrscheinlich übel ist vor hunger. Aber mir wird unabhängig vom essen schlecht. Manchmal sogar auch nach dem essen. Und diese übelkeit ist nicht im magen sonden sitzt mir immer so in der lunge, das ist echt schwer zu beschreiben. Ich habe schon seit freitag angst, dass ich magen-darm habe wegen dieser übelkeit, obwohl mir alle sagen, dass es nur psychisch ist. Ich versteh echt nicht was ich habe.. weil das seit freitag plötzlich so schlimm ist genauso wie es im mai war(psychologe bringt auch nicht viel)

...zur Frage

Emetophobie - Konfrontation - Hilfe?

Hey Leute :) Undzwar hab ich folgendes Problem oder folgende Frage. Zu erst: Ich habe Emetophobie (krankhafte Angst vor Erbrechen UND Übelkeit) So: Meine Ärzte, Therapeuten, Freunde undsoweiter meinen Alle ich soll mich meiner Angst stellen. Zum Beispiel mit Bus fahren, woanders essen, woanders schlafeb etc. Damit ich merke das mir nichts passiert. ABER! Mein Problem ist mir wird ja ständig heftig übel wenn ich mich meiner Angst stelle. Egal wie oft ich es mache (versuche das seit Jahren) und immer und immer wieder passiert das. Kann mir einer einen Tipp geben wie ich das in Griff bekomme? Lg und Danke ♡

...zur Frage

Findet ihr erbrechen sehr abstoßend?

Hallo :) ich bin emetophobikerin ( angst vorm erbrechen ), habe das allerdings nur in der öffentlichkeit ( hab angst, dann ausgelacht oder ähnliches zu werden )wenn ich allein zu hause bin ist alles in ordnung. Jetzt bin ich auf die Idee gekommen, dass ja vielleicht gar nicht alle erbrechen so schlimm finden wie ich?? Und dass das für manche gar nicht so eklig sondern normal ist?? Irgendwelche meinungen??? Lg :)

...zur Frage

Was kann man gegen Emetophobie bzw gegen angst vor erbrechen tun?!

Hallo, ich (14) habe ein Problem das mich schon seit Jahren sehr beschäftigt.. und zwar glaube ich so langsam das ich an Emetophobie leide. Ich habe sehr krass angst vor erbrechen. Sobald ich irgendwas darüber lese bzw höre wirds mir schlecht. (Ist mir gerade) oder wenn ich Personen sehe die erbrechen wird mir schlecht und dauernd habe ich irgendeine Vorstellung wie es aussieht wenn ich erbreche. Oder wenn ich jemanden gesehn habe der erbrochen hat gehn mir dauernd Bilder im Kopf rum wie das ausgesehen hat. Ich schaue bei Lebensmitteln immer aufs Verfallsdatum. Oder Wasche voll oft Hände (fast zu oft) und wenn ich beim Arzt sitze bekomm ich Panik das ich mich irgendwo anstecken könnte und dann evtl erbrechen könnte. Deswegen hab ich mir Tabletten verschreiben lassen gegen erbrechen. Ich find des so krank. Ich habe mich schon an eine Ärztin gewendet mit der ich über das Thema spreche. Aber die meinte ich soll mal zu einem Therapeuten gehen und der wird dann vor mir erbrechen..? Aber wer geht denn freiwillig dahin und schaut es sich an?? 😣 ich frag mich nur wieso ich so eine angst davor habe, denn ich habe in meinem Leben nur 1x gebrochen. Oder vlt als Baby keine Ahnung aber wie meine Mutter es gesagt hat war es nur einmal. Aber da is nichts schlimmes passiert. Woher kommt sowas und was kann man dagegen tun das mein leben wieder leichter läuft. Weil es echt sch ist vor sowas angst zu haben. 😒 Gebt mir bitte nen Tipp..

Lg, KeinOhrHase

...zur Frage

Therapeut Emetophobie erzählen – wie überwinden?

Hallo

Ich habe Emetophobie (Angst vor dem Erbrechen) und traue mich es nicht meinen Therapeuten zu sagen. Och habe Angst, dass er mich auslacht o. Ä. Was kann ich tun? Was denkt ihr darüber?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?