Epson oder HP?

4 Antworten

Jain, es kommt darauf an welchen HP du nutzt. Ein HP der Envy Serie macht keine automatischen Druckkopfreinigungen, weil die Druckköpfe in den Patronen verbaut sind, dafür sind es aber bei der Farbpatrone keine Einzelpatronen, sondern eine 3 Kammerfarbpatrone, sowie die Schwarzpatrone. Aus diesem Grund habe ich mir auch einen HP (HP Envy 5646) zugelegt, er macht keine Selbstreinigungen, schaltet sich in den Standardeinstellungen nach 2 Std. selbst ab und beim einschalten ist er nach ca. 20 s. bereit. Der Tintenverbrauch beim drucken ist moderat, Nachteil ist aber, dass die Patronen keine so hohe Tintenfüllmenge haben, dafür sind sie aber nicht zu teuer und man hat mit jeder neuen Patrone auch einen neuen Druckkopf. Es gibt mehrere Modelle der Envy Serie von HP, schau dir die einfach mal im Internet an, Preise bewegen sich so zwischen 60-100€ im Schnitt. Auch ein paar wenige der einfachen officejet Drucker von HP nutzen die Dreikammernpatronen, aber ich weiß nicht, ob da auch auf eine automatische Druckkopfreinigung verzichtet wird. Der HP Envy 5646 oder der HP Envy 5640 macht das definitiv nicht.

Das ist bei den meisten Tintnpissern der Fall. Daher kaufe ich auch nur gebrauchte Laserdrucker und dafür reichen die Toner ( je nach Modell und Marke) bis zu 20.000 Seiten .Man zahlt dann nur ca. 20-30 Euro für einen Toner und das wars. Man muss auch keine Befürchtungen eingehen das die Tinte eintrocknen kann wenn er länger steht. Ist ja keine vorhanden sondern nur Pulver im Toner.Gebrauchte Laserdrucker kriegt man schon für um die 50 Euro. Mein Kyocera 3820N ist mittlerweile über 10 Jahre alt und druckt wie am ersten Tag. Fotos lasse ich an einer Fotostation in der Drogerie ausdrucken oder im Copy Shop ist allemal billiger.

10

Ja die Laserdrucker, leider können die nur schwarz weiss und stehen in der Kritik giftig zu sein. 20.000 Seiten kann ich auch mit Epson ausdrucken, muss lediglich 1000,- für Patronen ausgeben.  ;-)

PS: Selbst wenn ein neue drucker 700,- kostet wäre es günstiger als alle 5 Minuten Epson Patronen zu kaufen. Was eine gemeine Masche...


0
40
@LifeDays

Wenn man rechnet das eine Tintenpisser Patrone nur für ca 500 Seiten reicht dann müsstest schon einiges an Knete hinlegen um 20.000 Seiten zu drucken. für den Preis könnte ich mir dann einen Neuen Farblaser Drucker kaufen. Die Kritik ist auch mehr als Wiederlegt. Es gilt nur für sehr alte Modelle also die vor 2004 gekauft wurden. Das würde auf  einen Kyocera 38020N zutreffen aber laut Feinstaub Messung und Ozon Tests ist das nicht der Fall. Mittlerweile können auch Laserdrucker farbig drucken. Das ist kein Hexenwerk mehr. Mein Samsung CLP 320 hab ich von einer Verschrottungs Aktion . Eine Bank hat den in den Schrottcontainer gepfeffert woher ich ihn habe. Zusammen mit 4 Tonersätzen und 2 Drum kits steht er hier bei mir und druckt seine Dienste wie er soll.

Und selbst neue Laserdrucker ( S/W) kosten schon deutlich unter 100 Euro.Also allzu teuer sind die Modelle auch nicht mehr. Würde aber eher zu einem gebrauchten vom Hersteller Kyocera raten die Dinger sind einfach Klasse und für Vieldruck ausgelegt.

1
10
@Silberfan

Vielen Dank für die hilfreichen Informationen. Ein Laserdrucker der in farbe drucken kann ist mir neu, werde gleich mal nachschauen.

0
57
@LifeDays

leider können die nur schwarz weiss

das war mal, aber seit etwa 15 Jahren beherrschen sie auch farbig. Willkommen in der Gegenwart!

Ich habe meiner Tochter am Anfang ihres Studiums einen Farblaser gekauft, der etwa 350 € kostete (mittlerweile noch billiger), die Patronen wurden in 6 Jahren jetzt einmal gewechselt. Die Kosten pro Seite sind einfach con einem Tintenpisser nicht zu unterbieten, und vor allem macht es dem Drucker nichts aus, 2 Monate lang still zustehen, wenn Semesterferien sind.

0

Selbst wenn du Canon oder HP nimmst, du hast das gleiche Problem. Verharmlosend wird es Starterpatronen genannt und sind fast leere Patronen. Mit HP wird das also nicht besser, es ist genauso schlimm.

Rate dir daher, einfach mal nach Tinte von Fremdanbieter umzusehen. Mache ich schon sehr lange so und bisher ohne irgendein Problem; die haben nicht nur mehr Inhalt, sondern sind erheblich günstiger.

10

Ja, für Epson gibt es Fremdanbieter Marken die gut funktionieren - auch wenn Epson meckert dass es nicht original lst.

HP hat größere Patronen wenn ich mich recht entsinne, aber die Epson Patronen sind wirklich deprimierend.

0
52
@LifeDays

Lass doch Epson meckern, stört mich nicht. Ich will mit dem Ding drucken, mich nicht unterhalten :-)

0

Drucker zeigt an das die Tinte leer ist, aber welche Patrone?

Hallo,

soeben beim Drucken stoppte mein Drucker und zeigte mir anhand eines kleinen Displays an das die Tinte leer sei.

Ich habe jedoch 4 Patronen in meinem Drucker und mir wird nicht angezeigt welche dieser Patronen die leere Patrone ist.

Mein Drucker ist ein Epson Stylus SX218.

Früher konnte ich bei meinen Druckern immer den genauen Tintenfüllstand nachschauen, jedoch geht dass heute wohl nicht mehr, zumindest weiß ich nicht wie.

Muss ich jetzt alle Patronen tauschen oder einfach nur die Schwarze, da ich eigentlich alles in Schwarz gedruckt habe gehe ich davon aus dass nur diese leer ist, früher haben die Drucker dann Farben gemischt aber irgendwie macht er das wohl auch nicht.

Ich hoffe mir kann jemand sagen wie ich die Füllstände herausfinde, oder was ich jetzt tun soll.

Danke & MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?