Englische Bücher billiger, weshalb?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Übersetzung kostet Geld, vielleicht liegt es daran.

Der Wechselkurs des Euro gegenüber US-Dollar und Pfund Sterling wird dabei eine große Rolle spielen.

Ein wenig kann auch mitspielen, daß englische Texte immer um ein paar Prozent kürzer sind als ihre deutsche Übersetzung, was sich natürlich auf Seitenzahl auswirkt.

zum einen weils manchmal taschenbücher statt hardcover und vorallem weil keine kosten fürs übersetzen aufkommen

Ganz einfach: In Deutschland gibt es Buchbinderpreise, die gibt es woanders nicht. Sprich: In Deutschland müssen Bücher zu einem festen Preis der aufgedruckt ist verkauft werden. Rabatte gibt es im Normalfall eben nicht.

In anderen Ländern sieht dies anders aus.

Ich vermute, du meinst statt Buchbinderpreise eher die Buchpreisbindung :)

1

Vielleicht weil die Auflage viel hoeher ist, die englische Sprache ist ja sehr verbreitet.

Bei den englischen Taschenbüchern ist die Qualität etwas schlechter. Das Papier und der Einband ist dünner als bei den deutschen Ausgaben.

Die haben halt keine Buchpreisbindung, drum gehts dann auch recht günstig.

An der deutschen Buchpreisbindung. In den USA orientiert sich der Preis am Wettbewerb und am Markt.

Hallo

Vielleicht liegt es am deutschen Buch-Preisbindungsgesetz,

und der trifft dann für die englischen Bücher nicht zu.

Vermute ich mal.

VG pw

Wenn man sie nicht zu übersetzen brauch...

es gibt auch anderssprachige bücher die in die englische sprache übersetzt werden und trotzdem günstiger sind. daran kanns also nicht liegen ;-)

0

Was möchtest Du wissen?