Energieversorger zwingen, den STROMZÄHLER wechseln?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

normal haben die gelbe plakette aus der das eichdatum hervorgeht,dann beachten die schon die gesetzlichen vorgaben,es werden immer sogenannte stichprobenzähler gewechselt.das heißt von z.b.fabrikat siemens werden 100 aus dem kundenbereich genommen und geprüft,wenn die in der toleranz liegen kann der rest weiterlaufen.sollten abweichungen feststellbar sein wird auf 1000 erhöht,wenn die noch immer vorhanden sind kommt die ganze serie raus.

Hab mal eben noch nachgeschaut: Hersteller: AEG Gelber Aufkleber: im Kreissymbol EK (oben) / 3 (unten) , eine Nummer und ganz unten 97 (=Herstelljahr !?) Hilft das weiter ?

0
@pubsfried

das ist die eichplakette,er wurde 97 geeicht,ich war fast 40 jahre bei solchem verein,bei kundenbeschwerden wurde das überprüft,es war kein zähler dabei der zuviel gezählt hat.wenn manche die klappe gehalten hätten hätten sie geld verdient,denn der beanstandete lief zu langsam.was auch verständlich ist,nach langer laufzeit dreht sich das laufrad etwas schwerer,wie bei alter maschine,die braucht mehr kraft für die umdrehungen

0

hab mal schnell gegoogled:

Eichfrist

Für die Eichfrist bzw. Eichdauer gilt: Stromzähler 16 Jahre, Gaszähler 8 Jahre usw

Nach Ablauf der Frist werden die Zähler nicht in jedem Fall neu geeicht oder ausgetauscht. Bei Strom≡- und Gaszählern bsw. wird eine repräsentative Stichprobe gezogen und überprüft. Ergibt sich keine unzulässige Abweichung, wird die Eichdauer aller Zähler einer Serie verlängert, ohne das neue Eichmarken angebracht werden. Wasseruhren und Wärmemengenzähler werden in der Regel gegen neue getauscht. Werden eichpflichtige Zähler nach Ablauf der Gültigkeit weiter bei Abrechnungen weiter benutzt, so kann die Abrechnung angefochten werden.

deshalb die serienüberprüfungen,wird alles dokumentiert und bei ok verlängert sich die laufzeit

0

Was möchtest Du wissen?