Endvolumen, Endtemperatur, Raumänderungsarbeit, Wärme wie berechnen?

 - (Computer, Schule, Technik)

1 Antwort

10 l = 0,01 m^3
25°C = 298,15 K
10 bar = 10^6 Pa = 10^6 N/m^2

a) isotherme Entspannung:

Gesetz von Boyle-Mariotte:
V1/V2 = p2/p1
V2 = V1 * p1/p2 = 0,01 m^3 * 1/10 = 0,1 m^3

T2 = T1 = 298,15 K (da per definitionem isotherm)

isotherme Volumenänderungsarbeit:

W = p1 * V1 * ln(V1/V2) = 10^6 N/m^2 * 0,01 m^3 * ln(0,01/0,1) = 10^4 Nm * ln 0,1 = 10^4 Nm * (-2,3) = - 23000 Nm = - 23 kJ

1. HS:
ΔU = Q + W
da T1 = T2:
ΔU = 0 und es folgt:
Q = - W = 23 kJ

13

achso ok cool danke aber wie kann ich auf adiabate und polytrope Werte kommen?

0
56
@merry123man

Im Prinzip genauso. Du musst lediglich die entsprechenden Formeln für die adiabate und polytrope Zustandsänderung raussuchen, wobei die sich letztlich nur im Exponenten unterscheiden (Adiabatenexponent für Luft = 1,4, Polytropenexponent = 1,3).

0

Adiabatische Zustandsänderung?

Hallo,

Ich sitze gerade an einer Aufgabe zur adiabatischen Zustandsänderung. Und zwar werden in der Aufgabe 2mol Stickstoff mit der Wärmekapazität Cp,m= 29.125 J/K*mol von p1=130kPa und 10°C auf einen Enddruck von p2=1,3MPa komprimiert.

Wir sollen num Endtemperatur, Endvolumen, geleistete Arbeit, ausgetauschte Wärmenge (ok die ist bei adiabatisch sowiso null), sowie änderung der Inneren Energie und Enthalpie berechnen. Ideales Verhalten sei vorausgesetzt.

Ich konnte das Anfangsvolumen mittels der Formel pV=nRT bestimmen und habe dann versucht das Endvolumen mit p1V1=p2V2 zu berechnen aber irgendwie wird das nix.

Ich bin für jede Hilfe dankbar. Es geht mir auch nicht um die Lösungen (die hab ich nämlich) sondern eben um den Rechenweg an sich. Ich bin da nicht besonders fit.

...zur Frage

Wie berechne ich es, ob ein Körper schwimmt/untergeht?

Hi, ich mach gerade meine Hausaufgaben & die Aufgabe ist:,, Ein Zylinder mit einer Kupferwand ist mit Holz gefüllt. Schwimmt er im Wasser?" Ich weiß zwar, dass ich Volumen, dann Dichte berechnen muss, aber dann ... Muss ich dann das Ergebnis der Dichte mit der Dichte vom Wasser ,,vergleichen", bzw. gucken was mehr ist? Und wenn die Dichte vom Zylinder mehr als die Dichte vom Wasser ist, geht's dann unter, oder wie?

...zur Frage

Thermodynamik Volumenänderungsarbeit berechnen?

Hallo ich habe folgende Aufgabe gegeben ich errechne für die Volumenänderungsarbeit einen anderen Wert als der Prof. vorsieht. Ich bekomme hier 1,5 10^5 J raus er aber nur W=-127 kJ ich habe so gerechnet W=-p(V2-V1) ist vielleicht meine Formel falsch in dem zusammenhang ?

Einer Gasmenge wird bei konstantem Druck p=1 bar eine Wärmemenge von Q= 500 kJ zugeführt. Dabei vergrößert sich ihr Volumen von V1= 4 m³ auf V2= 5,5 m³. Berechnen Sie:

a) Die Volumenänderungsarbeit des Gases.

b) Die Änderung seiner inneren Energie.

Q=deltaU-W daraus folgt Q+W= deltaU

c) Die Änderung seiner Enthalpie. dH=Q

danke im Vorraus

...zur Frage

Thermodynamik Änderung der innere Energie/Arbeit?

Hallo Leute ich habe eine Frage. Ich interessiere mich im Moment sehr für die Thermodynamik, bin jedoch auf etwas gestoßen, das mich richtig zur Verzweiflung bringt.

a) Ein ideales Gas hat eine Temperatur von 20 °C. Auf welche Temperatur (in °C) muss das Gas erwärmt werden, damit sich - bei konstantem Druck - das Volumen verdoppelt?

b) Zwei Mol eines zweiatomigen idealen Gases befinden sich in einem Gefäß, das mit einem beweglichen Kolben verschlossen ist und einen Druck von 2, 010^5 Pa ausübt. Die Temperatur dieses Gases wird um 30°C erhöht, wobei sich das Volumen um 7 10^-5 m^3 vergrößert. Berechnen Sie die Änderung der inneren Energie und die vom Gas verrichtete Arbeit.

Die a) hab ich hingekriegt für die Temperatur T2 müsste 40°C rauskommen.

die b) verstehe ich aber überhaupt nicht, bin schon sehr geknickt

Ich hoffe, dass mir jemand die b) erklären kann.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.

...zur Frage

der Enddruck ist gesucht?

Hey,

Weiss jemand wie diese Aufgabe geht? Danke euch voraus. Übe gerade für eine Prüfung.

Aufgabe: 1 kg Kohlendioxid mit einem Druck von 5 bar und einer Temperatur von 20 °C wird isotherm entspannt, wobei 83,7 kJ Arbeit zugeführt werden. Wie hoch ist der Enddruck? 

Lösung: p = 1,1 bar

...zur Frage

Wärmekapazität berechnen aber wie?

Hey,

Weiss jemand wie diese Aufgabe geht? Danke euch voraus. Übe gerade für eine Prüfung.

Aufgabe: Luft sei näherungsweise ein ideales Gas. Die spezifische Wärmekapazität eines idealen Gases(cp oder cV) ist temperaturabhängig, bei realen Gasen ist sie zusätzlich druckabhängig. Näherungsweise, lässt sich die spezifische Wärmekapazität in Abhängigkeit der Temperatur mit folgendem Polynom berechnen:

a) Berechnen Sie die mittlere spezifische Wärmekapazität von Luft bei konstantem Druck für den Temperaturbereich ϑ=40-200 °C.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?