Elternteil ALG II und Kind Bafög

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Kinder unter 25 sind ihren Eltern gegenüber nicht Unterhaltspflichtig. Hat das Kind übersteigendes Einkommen, kann es das selbst behalten. ( § 7 Abs. 3 Nr. 4 SGB II ).

Also wird Bafög NICHT als Einkommen betrachtet und somit bleibt ALG II so erhalten wie es momentan ist und das Kind würde den Bafög Betrag erhalten?

0
@Illidan18

Ja. Nur, daß das Kind eben kein Hartz IV mehr bekommt - auch keine Kosten der Unterkunft.

0
@skyfly71

Ich dachte nur Elternteil bekommt Hartz IV? Oder meinst du ein Betrag für die Kinder der bei Hartz IV dabei ist wird entzogen? Wenn ja, wie hoch ist dieser Betrag?

0
@Illidan18

Ich kenn den Bescheid für die Eltern ja nicht, kann da deshalb nix zu sagen. In jedem Fall zahlt die Arge für die Kosten der Unterkunft strikt nach Köpfen aufgeteilt auch die Miete. Und wenn einer kein ALG II mehr bekommt, dann fällt auch sein Mietanteil und Heizkosten weg. Bei 2 Personen in der Wohnung werden also nur noch 50% der Kosten der Unterkunft bezahlt. Wenn das schon immer so war - umso besser.

0
@skyfly71

Also gesamt bedeutet das, dass der Betrag der in dem Bescheid für das jeweilige Kind steht fällt weg und diesen Betrag müsste ich für den Unterhalt vom Bafög dazulegen wenn nötig?

0
@Illidan18

Rischtiiiisch. Kind gehört mit eigenem Einkommen nicht mehr zur BG und wird dort dann nicht mehr aufgeführt.

0

Im BAFÖG ist ja auch ein Teil für die Kosten der Unterkunft enthalten. Der wird natürlich berücksichtigt.

Hallo , war heute beim Bafög Amt, Kind 18 erhält Bafög, 414 Euro. Laut Gesetz ist die Arge verpflichtet die kosten für Unterkunft und Heizung weiterhin zu übernehmen. Laut SGB 2 (7), zettel habe ich vorliegen, muss das jetzt auch neu ausdiskutieren mit der Arge, die wissen auch nicht alles. Bis jetzt hies es nur, Student fällt aus der BG raus, komplett. Das ist falsch. Gruß aimo

Hallo ich bin es noch einmal, richtig heißt es: SGB 2 $$ 22 (7) Gruß aimo5

0

ALG 2 und Bafög überschneiden sich. Ab wann teile ich es dem Jobcenter mit?

Ich habe vor meinem Studium Bafög beantragt. Wusste aber nicht ob ich es bekomme, da ich noch keine Zusage darüber habe. Jetzt wurde mir für März schon ALG 2 ausgezahlt (Ende Februar). Ich bekomme vermutlich am 15.03. Bafög für März.

Das bedeutet, dass ich im Prinzip für März einmal ALG bekommen habe und zusätzlich Bafög. Jetzt frage ich mich ab wann ich dem Jobcenter das mitteile. Ab dem Zeitpunkt, ab dem ich das Bafög auf dem Konto habe bzw. eine Bestätigung im Briefkasten? Die Frau meinte zwar, ich würde es bekommen, aber solange ich nichts schriftlich habe, kann ich theoretisch nicht davon ausgehen.

Ich bin da jetzt ein wenig verwirrt. Außerdem habe ich ein Jobangebot für eine 20 Stunden Stelle. Die aber frühstens im April beginnen wird. Weiß Jemand zu welchen Fristen ich was mitteilen muss? Denn jetzt würde ich das ALG 2 noch nicht zurück Zahlen, da ich bis jetzt kein Einkommen habe. Auf dem Papier schon, aber nicht auf dem Konto. Deshalb würde ich es erst zurück zahlen, wenn die andere Zahlung eingeht. Weiß Jemand wie lange ich dann Zeit habe usw.?

Außerdem habe ich am 04.03. Prozesskostenhilfe beantragt. Da sollte ich ausfüllen ob ich ALG bekomme oder Bafög. Das Problem ist, dass ich im Prinzip jetzt ALG bekomme, da ich noch nicht weiß ob der Bafög Antrag durch geht. Wenn ich dann die Bafög bestätigung schriftlich bekomme, dann war meine Angabe ja rückwirkend falsch, da ich dann auch für März Bafög ausgezahlt bekommen habe und das ALG zurückzahlen muss. Hätte ich dann lieber angeben sollen, dass ich Bafög bekomme? Wobei ich da eigentlich noch weniger Geld raus bekomme. Denn beim Bafög bekomme ich 250 Euro /mtl. (wegen freiwilliger Krankenversicherung von 173 Euro) und beim ALG 2 circa 400 Euri /mtl.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?