Elektro Pufferspeicher (Boiler) für Heizkörper

4 Antworten

Technisch ist das alles machbar, aber völlig sinnlos. Elektroheizung ist in jedem Falle gleichermaßen unwirtschaftlich im Vergleich zu allen anderen Energiequellen. Da kannst Du z.B. auch in die Zimmer elektrische Heizlüfter stellen. Die gibt es bereits für 12 Euro mit 2 kW. Damit erhältst Du zum Preis von einer Kilowattstunde genau eine Kilowattstunde Wärme. Wenn Du nun mit einer Kilowattstunde umständlich Wasser erhitzt und mit Wasser-Rohren und Wasserheizkörpern diese Wärme über die Wohnung verteilst, hast Du auch eine kWh (Kilowattstunde) bezahlt und genau 1 kWh Wärme in die Zimmer verteilt. Dafür hast Du dann weniger Warmwasser zur Verfügung. Das ist doch eine technisch völlig sinnlose Prozedur!

Elektroheizung ist teuer, bleibt immer Elektroheizung und kostet bei unverändertem Tarif (im Gegensatz zu zeitgebundenen Tarifen für Nachtspeicherheizungen) immer den gleichen Geldbetrag für 1 kWh Wärmemenge. Da ist es völlig gleichgültig, ob Du diese eingekaufte Wärme in einem Wasserbehälter zwischenspeicherst und durch Rohre pumpst, billige Heizlüfter aufstellst oder teure Heizstrahler ("IR-Strahler"). Kosten kannst Du nur sparen durch kostengünstigere Energiequellen und durch Wärmedämmung (sowie geschicktes Lüften). Moderne Energie-Esoteriker versuchen Dir natürlich das Geld aus der Tasche zu ziehen mit ihren "Energie zaubernden" IR-Strahlern. IR-Strahlen mögen hilfreich sein zur Behandlung von Nasenhöhlen-Entzündung (mit ganz kleinen Lampen, damit heizt man keine Wohnung!). Energiewirtschaftlich unterscheiden die sich keinesfalls von jedem anderen elektrischen Heizkörper, ob im Heizlüfter oder im Wasserboiler. Das technische Prinzip ist auch immer das Gleiche (wenn man von Wärmepumpen absieht, da sieht auch die Kostenbilanz anders aus): Es wird nur ein elektrischer Widerstand durch Strom erhitzt, mal ergänzt mit Reflexionsspiegel, mal mit Konvektionsventilator oder auch mit Wasserbehälter.

Nein, der Boiler wird viel zu wenig Leistung haben. Zudem wäre noch ein zweiter Kreislauf und ein Wärmetauscher nötig, der Boiler ist nicht für das gebaut.

Heizkörper ja, aber was Du an teurem Strom in den Boiler reingibst, kannst Du durch IR-Heizung statt normaler Heizkörperper war scheinlich um über 30% reduzieren. Googele mal unter Strahlungsheizung.

Di IR-Heizkörper sind sehr flink und brauchen kaum Installation. So ein Heizkörper kostet um die 70,- €

2-kW Heizlüfter für 12 € bringen das absolut genauso gut in energiewirtschaftlicher Hinsicht. Ein 2-kW-Heizstrahler kann auch nicht mehr als 2 kWh Wärme pro Stunde bringen und kosten.

0
@dompfeifer

2kW sind 2kW. Oberflächlich hast Du Recht, aber es ist ein Wahnsinniger Unterschied, ab ich damit die Luft heize oder die Infrarotstrahlung nutze. Der Unterschied liegt nicht nur um Komfortgefühl und der Geräuschkulisse sondern auch in der Belastung durch aufgewäztenStaub und verbrannte Staubpartikel. Jedenfalls ist die IR-Strahlung gesünder für Mensch UND Haus!!!

Informiere Dich unter Strahlungsheizung...

0
@Energeizer

Wer hockt denn wohl über die Wintermonate immerzu in kalter Umgebungsluft vor einem Heizstrahler? Deshalb machen ja Heizstrahler keinen Sinn zur behaglichen Erwärmung der gesamten Luft in der Wohnung, in der sich gewöhnliche Leute auch zwanglos hin und her bewegen und nicht frierend von einem Strahler zum nächsten hüpfen! Die Strahler würden bei Parkbänken Sinn machen, wo man die Umgebungsluft nicht aufheizen kann, aber da ist ja keine Steckdose. Deshalb sieht man diese Geräte ja auch vorzugsweise in Biergärten und Straßencafes während der kühlen Übergangszeiten. Und genau da gehören sie hin, und nicht in die Wohnung. Vielleicht abgesehen vom unbeheizten Bad zur kurzfristigen Bestrahlung von Menschen bei Hygiene-Aktivitäten. Und wer Heizlüfter ernsthaft für dröhnende Staubschleudern hält (Das soll mir erst einmal einer vorführen!) dem sei gesagt, dass die elektrische Wohnungsbeheizung in jedem Fall eine gigantische Geldverschwendung ist.

0
@dompfeifer

Übrigens: Jeder Staublappen wirbelt mit einem Wisch mehr Staub auf als ein kleiner Ventilator über den ganzen Tag. Und "Verbrennungsrückstände"? Jede offene Flamme, z.B. am Gasherd, ja selbst an der Weihnachtskerze (vom behaglichen offenen Kamin erst gar nicht zu reden), verbrennt weitaus mehr Staubpartikel als ein entsprechender elektrischer Heizkörper das jemals kann. Und was ist das erst alles im Vergleich zu den Verbrennungsrückständen (Feinstaub!) auf den winterlichen Straßen, der den Kaminen der modernen Holzpellet-Heizungen entströmt!

Und kalte Füße im Winter bestrahlt man nicht zirkulationshemmend, die reibt man mit Schnee ein, dabei werden sie ganz schnell wohlig warm.

Dass Heizstrahler im Vergleich zu Heizlüftern zusätzliche kostenträchtige Wärmeverlustquellen über angestrahlte Wände ermöglichen, habe ich hier bereits an anderer Stelle erörtert: Wenn die Strahlen völlig reflektiert würden, könnte sich ja dabei keine Wand zusätzlich regional aufheizen. Und diese Wärme kann die Wand nie völlig in den Wohnraum zurück geben, besonders bei Außenwänden.

Und zu guter letzt: Mittels Heizstrahlern wurden schon Wohnungsbrände ausgelöst. Entsprechende Warnungen fand ich schon in den Begleitpapieren solcher Geräte.

0
@dompfeifer

dann schau auch mal unter Marmorheizungen und Informier Dich über Strahlplatten.

0

Wie Michel76 schon sagt, ist es nicht möglich aber es ist auch gar nicht notwendig.

Bitte denke mal darüber nach, wen Du die Heizkörper abschaltest oder einfach runter drehst dann steht doch Diese elektrische Energie wo anders zur Verfügung. Also ist so ein Extra aufwand gar nicht nötig. Es sein denn das Warme Wassre reicht ich aus, dann ist aber der Pufferspeicher zu klein.

Also kurz um. Wenn der Wärme- und Warmwasser Bedarf für Dein Haus richtig errechnet wurde müsste es ausreichen. Wenn es nicht ausreicht sollte die Möglichkeit bestehen Nach zu nach zu heizen, das aber außer der Heitz zeit mit höheren Strom kosten.

Betrachten wir den Pufferspeicher von seiner Seite, dann wird er in der Aufheizzeit zu 100 Prozent aufgeladen und das sollte auch reichen wenn die Bedarfsberechung stimmt. Ob das nun der Strom tut der Durch das Heizelement im Pufferspeicher fliest oder der Heizkörper in den nicht benötigten Zimmern übernehmen ist eigentlich egal. Wenn der Ps. vollgeladen ist schaltet er ab so oder so. Durch die zusätzlichen Leitungen hättest Du nun wieder zusätzliche Verluste.

Also wie wir erkennen ist es nicht nötig die vorhandene Anlage um zu bauen.

Was möchtest Du wissen?