Kann ich an einen wasserführenden Kaminofen ohne Pumpe/Wasserspeicher einen Heizkörper anschließen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zusätzlich ist auch eine Steuerung für die Anlage erforderlich, da die Pumpe erst eingeschalten sollte wenn der Ofen Betriebstemperatur hat. Außerdem würde der Ofen innen mit Holzteer belastet werden wenn er zu kalt betrieben wird. Die Mindesttemperatur sollte 60°C betragen bevor die Pumpe aktiv wird und beim abkühlen wieder ausschalten. Um diese Mindesttemperatur konstant zu halten, sollte auch eine Rücklaufanhebung eingebaut werden die das zirkulierende Wasser am Rücklauf durch Mischung immer auf mindestens den 60°C hält. Dann hat man länger Freude an der Anlage. Außerdem ist ein Heizkörper für einen Ofeneinsatz mit 17 kW deutlich zu wenig. Wenn die erzeugte Wärme nicht abgeführt wird (Heizkörper oder Pufferspeicher) wird der Ofen schnell zu heiß und die thermische Ablaufsicherung die aus Sicherheitsgründen zwingend erforderlich ist, würde ständig Kaltwasser zum kühlen durch den im Ofen eingebauten Wärmetauscher leiten um die überschüssige Energie (in den Abwasserkanal) abzuführen. Also einen Fachmann hinzuziehen, dann ist es eine gute Sache mit dem man mit entsprechendem Brennstoffeinsatz dann ein ganzes Haus heizen kann.

anschliesen schon,da wirst nicht froh,Du brauchst eine Pumpe und einen Druckausgleichsbehälter.Wenn das ganze ebenerdig betrieben wird reicht ein bar.Weitere Zimmer anschließen ist dann kein Problem,im Prinzip ist es eine Zentralheizung.ja hab ich vergessen,Überdruckventil und thermische Ablaufsicherung ist auch erforderlich

Nein,Du brauchst eine Pumpe und einen Druckausgleichsbehälter Überdruckventil und thermische Ablaufsicherung ist auch erforderlich.Wenn das ganze ebenerdig betrieben wird reicht ein bar.Weitere Zimmer anschließen ist dann kein Problem,im Prinzip ist es eine Zentralheizung.Im Grundegenommen ist das eine Zentralheizung.

Was möchtest Du wissen?