Man kann den Lack bis auf das Metall abschleifen.

Da kann einem so warm werden, daß man die Heizung vielleicht sogar abdrehen kann.

(Wegen der besseren Durchblutung)

Auf alle Fälle hat man dan das Gefühl, etwas getan zu haben.

In Wirklichkeit ist die Schichtdicke der aufgetragenen Lackschichten so gering, daß die Wärmeleitungsverminderung nicht so groß sein wird, daß man es erfühlen kann.

Dietmar Bakel ist hier wahrscheinlich Profi, denn seine Beschreibungen decken sich mit meinen Erfahrungen:

"Dramatischer wird es mit allen metallischen Farboberflächen.

z. B. Alu Bronze - hat er nur noch bis zu 70 %

Die Leistungsminderung ist daher eher von der Abstrahlungsfähigkeit der Oberfläche abghängig, nicht unbedingt von Schichtdicke."

Es gibt auch Heizkörper mit verchromter Oberfläche.

Nachteil: Sie geben kaum Wärmestrahlung ab !

Und die macht die ganze Sache erst gemütlich.

...zur Antwort

eine gute Antwort hast Du ja schon von gerrus.

Du kannst auch einen

Schraderventilschlüssel nehmen und die Ventileinsätze rausdrehen.

Vielleicht hast Du schon mal bei der Reifenmontage zugesehen.

Da macht der Monteur die Ventileinsätze auch raus.

...zur Antwort

Was macht eigentlich eine Thermische Ablaufsicherung?

Wenn die Temperatur im Kessel zu hoch ist, dann öffnet die thermische Ablaufsicherung und aus dem Kaltwassernetz fließt Wasser durch den Sicherheitswärmetauscher und kühlt den Kessel.

Der Sicherheitswärmetauscher ist eine Rohrschlange, die im oben im Kessel eingebaut ist.

Das warme Wasser, das aus dem Sicherheitswärmetauscher rauskommt, fließt in den Abfluß

Ohne Sicherheitswärmetauscher würde die Temperatur noch mehr ansteigen. Der Druck würde ansteigen, bis das Sicherheitsventil öffnen würde. Es würde ganz laut zischen und eventuell zusätzlich klopfen, wenn das Sicherheitsventil öffnet und schließt. Der ganze Raum wäre voll mit Dampf und man könnte nichts mehr sehen. Man könnte nicht mehr so leicht zum Kessel gehen und nachsehen, was die Ursache ist. Es könnte ja auch aus den offenen Kesseltüren herausbrennen und Feuerwehr könnte notwendig sein und eine gute Brandschutzversicherung, die dann eventuell nicht zahlen würde, wenn man da ganz grob etwas falsch gemacht hätte.

Eine Versicherung

hilft meistens dazu, daß man weiß wohin man jeden Monat Geld zahlen darf.

Die Deutschen zahlen durchschnittlich über 2000 Euro pro Jahr für hauptsächlich nutzlose Versicherungen.

Da ist durchaus noch Potential für Einsparungen drin!

Wenn die Versicherungsgesellschaft bezahlen soll, dann hat sie ganz

viele Ausreden und Rechtsanwälte um nicht zu bezahlen.

Ich will ja nicht behaupten, daß Versicherung Betrug ist! Die Temperatur kann zu hoch werden, wenn: man vergessen hat, die Türe des Kessels zu schließen und der Kessel heizt und heizt dann.

Wenn die Temperaturregelung falsch eingestellt oder defekt ist.

Wenn die Heizungs-Pumpe ausgeschaltet ist oder defekt.

Wenn ein Ventil zugedreht ist

Wenn kein oder zu wenig Wasser in der Anlage ist

Wenn zuwenig Wasser fließt, weil alle Heizkörper zugedreht sind und kein Pufferspeicher eingebaut ist.

Es gibt vielleicht noch mehr mögliche Varianten.

Ich hoffe, ich konnte zum Verständnis ein bißchen beitragen.

Viel Glück

Stellen Sie sich mal vor:

Es war da mal ein Kessel, der ohne Thermische Ablaufsicherung und ohne Sicherheitsventil angeschlossen war.

- Also, der Kessel überhitzte sich, weil Luft in der horizontal eingebauten Pumpe war. Ein Sicherheitsventil war im System, aber nicht am Kessel. Ein Ventil zum Sicherheitsventil war zugedreht.

Bei der Kessel-Explosion wurde in die Kommunwand zum Nachbarn ein Loch hineingesprengt.

Durch den lauten Knall hörte der Eigentümer nichts mehr, nur einen singenden hellen Ton.

Es ist zu diesem Zeitpunkt nicht klar, ob der Kesselbetreiber ab nun taub ist oder nicht! Man braucht dann wirklich starke Wände, hinter denen man sich verstecken kann, falls das Ding explodiert.

Die Nachbarn stehen im Loch und schauen herüber.

Der Parkett ist hin. Es war ein echter Parkett, kein Laminat.

Die Tapeten hängen herunter - dort wo der Kessel stand sind nur noch ein paar Teile

Jetzt muß man erst mal zum Arzt.

Wenn die Ohren noch funktionieren, dann kann man an die Versicherung denken.

Wenn die wirklich zahlt, dann wird sie sich das Geld wiederholen, vom Betreiber des Kessels.

Weil der ja etwas falsch gemacht hat.

Wenn alles richtig gemacht wurde, dann passiert ja nix.

Wenn was falsch gemacht wurde, dann zahlt die Versicherung nicht.

Jetzt kann man überlegen: mauert der Nachbar seine Wand selber zu, weil der Kesselbetreiber kein Geld hat, oder das nicht kann? Er will ja vielleicht auch mal wieder seine Ruhe ?

Geheizt wird diesen Winter vielleicht nimmer !

Schlußfolgerung: Ohne Thermische Ablaufsicherung kann man Brennstoffkosten sparen. Man braucht ja eventuell nicht mehr heizen.

...zur Antwort

Das bedeutet nicht, daß nicht geschossen wird.

Sondern nur, daß keine Gewehre da sind.

Das ist noch nicht unbedingt der Zustand des Friedens.

...zur Antwort

EFT ist so eine Art Schnell-Hypnose,

die Du ganz leicht und schnell lernen kannst.

Anleitung gibt es bei YouTube.

Ich habe selber Angst beim Autofahren und beim Motorradfahren.

Ist vielleicht auch gut so.

Bei mir hilft dann sofort: langsamer fahren und mehr Abstand halten und ganz tief durchatmen.

...zur Antwort

Brennerwartung

ist eine Sache für den,

der sich mit sowas auskennt.

Bei einem Freund ist mal ein Kamin explodiert, wegen einem Steuergerät, was nicht ordnungsgemäß funktioniert hat.

Ist nur für Fachleute und -leutinnen

...zur Antwort

Am billigsten ist es, wenn man überhaupt nicht heizt.

Lohnt es sich zu heizen?

Das kannst wahrscheinlich nur Du selbst für Dich beantworten.

Welche Gefühle willst Du haben und was ist es Dir wert?

Wenn man gaaaanz teuere antike Möbel hat, dann möchte man immer möglichst gleichmäßige Temperatur- und Feuchtewerte haben, damit sie ihre Form behalten.

Wenn die Kosten das Kriterium der Wahl sind,

dann kann man auch mal einen Pullover anziehen und vielleicht noch

zusätzlich einen kleinen "Personal Heater"

aufstellen. Das ist ein kleiner Metallkasten, in dem zwei oder drei Kerzen drin sind. Auf der Rückseite ist er mit Aluminiumfolie beklebt, damit die Wärme hauptsächlich in der gewünschten Richtung abgestrahlt wird.

So ein kleiner "PH" hat schon manche

Person unter dem Schreibtisch glücklich gemacht

Kostet nur 1,5 Cent pro Stunde.

das kann sich manch einer noch leisten !

Sowas funktioniert auch bei Stromausfall

(ist eigentlich eine Studentenheizung)

...zur Antwort

Ein Plasma-Fernseher ist

eine tolle Infrarotheizung

mit hauptsächlicher horizontaler Abstrahlung.

Vielleicht hast Du gemerkt, wie gemütlich das ist.

Die LCD oder LED-Bildschirme strahlen auch. Auch PC-Monitore.

Eine Wandflächenheizung, die mit Wärmepumpe und günstigem Strom betrieben wird, die ist auch eine Zentralheizung und

die dürfte billiger heizen

Aber es könnte sein, daß Dein

Plasmafernseher günstiger heizt als eine zentrale Ölheizung,

wenn das Öl teuer eingekauft wurde und der Jahresnutzungsgrad des Kessels nicht ganz so gut ist.

Über den Elektrosmog habe ich aber jetzt nichts geschrieben !

...zur Antwort

Wenn Du Deine DNS änderst, dann geht das sicher.

Ist vielleicht nicht ganz leicht.

Es ist wahrscheinlich eine größere Reise ?

Es gibt Individuen, die sagen, daß man die Informationen auf seiner DNS ändern kann.

Der Mensch ist eigentlich ein sehr weit entwickelter Computer.

In uns sind Bio-Chips

...zur Antwort

Sehr viele Leute kennen sich damit ja aus. Viele denken, daß das Ventil verkalkt oder der Heizkörper.

Ich habe beim Heizkörper noch nie Kalk gesehen. Das einzufüllende Wasser muß ja auch eine bestimmte Qualität haben. Und es bleibt immer drin. Da ist immer das alte Wasser drin.

Heizkörper könne verschlammen. Aber das ist wohl heutzutage auch schon Geschichte. Das war früher, bei den offenen Anlagen, bei denen immer neuer Sauerstoff ins System gelangt ist. Dadurch hat sich teilweise Rostschlamm gebildet, der die Heizkörper unten verschlammt hat. Da konnte dann schon sein, daß da nichts mehr durch ging.

Heute ist das

Problem meistens ein Festsitzen des Ventilkegels am Ventilsitz.

Lösung:

Thermostatkopf abbauen

einen Schraubenziehergriff seitlich auf den Stift auflegen.

Mit einem relativ kleinen Hammer gemäßigt draufhauen damit sich der Stift und damit auch der Ventilkegel bewegt.

Ein paarmal widerholen.

Wenn der Stift rauskommt ist das Problem gelöst.

Dann klebt der Gummi des Ventilkörpers nicht mehr am Ventilsitz fest.

Weil er nämlich dann frei ist.

Eine Feder drückt den Ventilkegel vom Ventilsitz (das ist ein Loch) weg. Das geht jedoch nur, wenn der Ventilkegel nicht am Ventilsitz klebt.

Ihr könnt so fest draufhauen, wie ihr wollt.

Ihr entscheidet ja selber und Ihr bezahlt ja auch den Schaden selber, den Ihr anrichtet.

Deshalb könnt Ihr ja machen, was Ihr wollt.

Viel Erfolg.

Kalk im Heizkörper habe ich noch nie gesehen.

Es waren immer Danfoss-Thermostatventile, die geklebt haben.

...zur Antwort

Da ist zuviel Druck auf dem Thermostatventil.

Ich habe mal in einem Hotel übernachtet, wo extremes Rauschen und Pfeifen war. Wie bei einem ganz billigen Wasserhahn aus dem Baumarkt.

Ursache: da war die Pumpe viel zu groß, oder viel zu hoch eingestellt ist.

Abhilfe:

früher wurden Überströmventile eingebaut, die dann öffnen, wenn die meisten Thermostatventile geschlossen haben. Stromverbrauch, der vermieden werden kann.

Regelbare Heizungspumpe einbauen. Ist aber nur möglich, wenn die Hausverwaltung das erkennt, daß auch eine Heizungsanlage so komplex ist, daß dafür

ein Fachmann oder -Frau erforderlich ist.

Besser kann es auch schon werden, wenn man

bei der Rücklaufverschraubung

schon einen Teil des Drucks wegdrosselt.

...zur Antwort

Erst muß man wissen, ob die Heizung überhaupt Wasser benötigt.

Viele Heizungen verwenden Wasser als Wärmeträger, aber längst noch nicht alle.

Wenn die Heizung noch so jung

ist, dann kann es sein, daß

die Firma immer noch existiert

die sie gebaut hat, und dann wäre genau die der Ansprechpartner für diese Frage.

...zur Antwort

Du wanderst nach Schweden aus. Du meldest Dich an. Am nächsten Tag eröffnest Du eine Handwerksfirma. Du verdienst ca. 400 bis 400 Kronen pro Stunde plus Mehrwertsteuer (Moms) und die Kunden freuen sich, daß sie überhaupt jemanden haben, der für Sie installiert. Und sie freuen sich, daß Du sooo viiieeel Ahnung hast.

Eine Handwerkskammer gibt es dort nicht.

Für Gasinstallation oder andere Dinge, die gefährlich sein können gibt's natürlich auch dort irgendwelche Zertifizierungen.

Am Zweiten Tag, wenn Du Deine Firma aufgemacht hast, dann kommst Du wieder nach Deutschland.

Kannst ja auch hier mit Deiner schwedischen Firma arbeiten.

In ganz Europa sogar

In anderen Ländern

werden Deutsche besser behandelt als in Deutschland

In Litauen ist es auch so. Firma anmelden, arbeiten. Um dort eine Firma aufzumachen, brauchst Du dort nicht polizeilich gemeldet sein.

Arbeiten darfst Du auch in den deutschen Ländern.

oder sonstwo in Europa.

...zur Antwort

Die Inkas haben Maca gegessen.

Soll Testosteron steigern.

Trainieren: soll auch Testosteron steigern.

Aber nicht irgendwie gebremst, sondern bis (fast) zum Umfallen. Dann braucht man nur alle 3 Tage trainieren.

Das kann man ganz leicht schaffen.

Brauchst Dich aber nicht wundern,

wenn Dir die Frauen dann nachschauen !

Die merken nämlich den höheren Testosteronspiegel und sind dann vielleicht

etwas interessierter

Dann brauchste auch nicht extra Pheromone draufmachen.......

...zur Antwort

Hallo Maloiya,

COP von ca. 4 ist ein guter Wert.

da gibt's niedrigere

COP bedeutet Coefficient Of Performance. Das ist Englisch.

Übersetzung:

Koeffizient der Leistung

Das ist der Koeffizient von Heizleistung und elektrischer Leistungsaufnahme.

Also auf gut Deutsch:

Heizleistung geteilt durch Leistungsaufnahme.

Bei COP 4,0 ist bei einer Heizleistung von 10 kW

die aufgenommene elektrische Leistung:

10 kW / 4,0 = 2,5 kW - weil da im Prospekt bei den Technischen Daten eine kleine 2 steht, bedeutet das, daß diese Zahlen nur für die Außentemperatur von 7 °C und einer Vorlauftemperatur von 35 °C gilt.

Für alle anderen Werte sind diese Werte verschieden

Aber es ist schon mal eine Vergleichsmöglichkeit mit anderen Angeboten.

Die Beschreibung sehr gut isoliert ist enthält unbestimmte Worte und außerdem eine Technische Beschreibung, die in der Physik eigentlich nur im Labor annähernd existieren kann.

Häuser sind nur gedämmt

Mehr oder weniger.

Ich bin kein Hellseher,

aber vergrößerte Heizkörper bedeutet in der Praxis meist, daß sie ihren Schwerpunkt auf Konvektion haben.

Und Konvektion funktioniert bei niedrigen Temperaturen weniger gut.

Eine Wärmepumpe ist

nur sinnvoll bei niedrigen Vorlauftemperaturen.

Deshalb plane ich Wärmepumpen nur noch in Verbindung mit Wandflächen- oder anderen Strahlungsheizungen.

Bevorzugt baue ich auch einen Holzofen ein, der auch geheizt werden kann, wenn doch mal der Strom ausfällt

wegen EMP oder Weltuntergang oder Sonnenaktivität

oder so.

Mein Nachbar hat so eine Heizung. Seine Wärmepumpe läuft immer, so daß das ganze Haus gleichmäßig warm ist.

Im Wohnzimmer muß er öfters mal für seine Frau Feuer machen, damit sie

mit ihm noch was archaisches erleben kann.

(kommt aus der Ecke Jäger und Sammler)

Ich habe eine Wärmepumpe, die schaltet nur im Herbst einmal ein und im Frühling wieder aus.

Keine Nachtabsenkung

Kein Ein-Aus-Betrieb für den Kompressor (dadurch verrecken die nämlich)

Kompressor nicht hörbar für mich und die Nachbarn. Er läuft nur schneller und langsamer und wieder schneller u.s.w. , um die Leistung an den Leistungsbedarf anzupassen. So wird auch das COP am höchsten.

Hoher COP = niedrige Kosten.

Niedriger Strompreis = niedrige Kosten

Wärmepumpe auslassen = noch niedrigere Kosten

Aber es sind noch mehr Dinge zu beachten, als die beschriebenen, wenn man eine Wärmepumpe betreiben möchte.

Viel Glück

...zur Antwort

Hallo theo850,

natürlich kann man

alu verbundrohr mit einer Kupferleitung zusammenlöten.

Da braucht man nur die passenden Ingredienzien dazu, das heißt Fittinge als sogenannte Kapillarlötfittinge, Putzmittel, um das Kupferrohr und die Fittinge richtig zu reinigen, Lötpaste, Heizungslot oder ein anderes, wenn's für Trinkwasser sein soll, einen Propanbrenner zur Erzeugung der erforderlichen Temperaturen

sowie ausreichend Fachkenntnis und Erfahrung

damit's auch was wird.

Vielleicht ein Übergangsstück auf alu-verbundrohr, das kann eine Preßverbindung, eine Schiebehülsenverbindung oder

meistens für End-Verbraucher in Baumärkten für viel Geld erwerbbare Schraub-Verbindungen.

Ich sollte vielleicht hier nicht erwähnen, daß meine Erfahrungen mit den Letzteren nur teilweise positiv waren. Sie ließen sich sehr leicht ohne spezielles teueres Werkzeug zusammenbauen. Negativ: Man mußte alle paar Wochen nachziehen, immer wenn es wieder getropft hat. Das waren Rohre von der Fa. Wirsbo, was ja durchaus ein Europäischer Hersteller ist. Vielleicht wäre es mit manchen chinesischen Rohren besser. Die gewinnen ja immer mehr Kompetenz, weil die ja auch diese Dinge immer mehr herstellen. Zum Beispiel in Zuji und in Zhejiang wird ja sehr viel Kunststoffrohr hergestellt. Und man kann ja ganz leicht von Shanghai aus hinfahren.

Aber ruft dort bitte vorher an, ob deren Schraubfittinge auf Dauer dicht sind, wenn das wichtig ist für Euch.

Ich habe in einem Land gelebt, wo man die Rohrverbindungen halt solange tropfen lassen hat, bis sie sich selbst durch Sedimente abgedichtet haben.

Eine deutsche Erwartung kann da schon mal zu Depressionen führen.

Aber Deutschland ist ja nicht überall in der Welt.

und so ist man andernorts froh, das das Wasser fließt und die paar Tropfen, die da daneben fließen, da kann man doch ein paar ausgegessene Konservendosen unterstellen und die regelmäßig ausleeren.

Daß alles immer funktioniert, ist für uns schon viel zu selbstverständlich geworden.

Auch für die, die nichts dazu beigetragen haben. Das kann dann leicht dazu führen, daß man nicht mehr dankbar ist, für das was man hat.

Ich verwende jetzt immer Schiebehülsenverbindungen ohne jegliche Gummi-Dichtringe. Die anderen Verbindungen haben allermeistens EPDM, oder NBR oder sonstige Dichtungen drin. Man putzt dann alles richtig zu und braucht dann nicht die Tropfen sehen, die da doch noch rauskommen.

Die Schiebehülsenverbindungen waren die einzigen, die bei mir immer dicht waren.

Dabei will ich nicht zugeben, daß die Press-Verbindungen, die heute allermeistens verwendet werden schlecht sind. Sie überleben schon die Garantiezeit.

Fazit:

Man kann jegliche Rohrarten miteinander verbinden.

Der Fachmann weiß dies und der Laie sollte besser dem Fachmann die Arbeit überlassen, weil dies oft am Ende billiger ist.

Bevor noch etwas passiert

...zur Antwort