Wie behandelt man eine eiternde Wunde nach der Kastration?

6 Antworten

Eiternde Wunden bei Tieren gehören IMMER in die Hand eines Tierarztes. Dein Tierarzt soll sich die Wunde ansehen, desinfizieren und dem Tier ein anderes Antibiotikum geben. Hoden werden nach der Kastration nicht zugenäht sondern offen gelassen, damit Blut und Wundsekret abfließen können und die Wunde nicht dick wird. Meistens granuliert das nach einigen wenigen Tagen aus und man kann die OP Narbe nicht sehen. Vielleicht gehst Du, wenn Du nicht zufrieden bist, zu einem anderen Arzt. Guten Besserung für den Kater.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Im früheren Leben hatte ich ein Tierheim

Morgen bitte direkt mit Tier zum Tierarzt. Das muss richtig behandelt werden und kann schnell böse enden. Das sollte normal auch nicht passieren. Ist der Kater da viel ran gegangen, hat viel Geleckt ? Wenn ja sollte über eine Halskrause nachgedacht werden.

Ist ein Weibchen, und ja hat oft geleckt. Halskrause hatte sie, aber weil sie damit nicht klar kam gab es eine Art ,,Anzug"

0

Bei Männchen ist es manchmal üblich die wunde offen zu lassen oder sie mit speziellen kleber zuzukleben

bei Weibchen ists eigentlich schon ein größerer Eingriff. Normalerweise wird zumindest ein Pflaster drüber geklebt und angeboten einen body anzug zu kaufen oder einen trichter zu verwenden (damit die Katzen nicht drüber lecken können)

entweder du fährst mit deiner Katze wieder zum gleichen Tierarzt und lässt ihn das nochmal genauer anschauen (meistens bieten sie eh einen termin fur ne nachkontrolle an) oder du schaust bei einem anderen Tierarzt vorbei und holst dir eine zweite Meinung ein, denn eine entzündung allgemein gehort immer behandelt ( vor allem im bauchbereich) und wenn sie eitert muss DRINGEND irgendetwas dagegen gemacht werden!! und zwar ScHNELL

Gleich morgen früh zu einem anderen TA gehen. Wenn es meine Katze wäre würde ich wohl sogar heute noch in die Klinik fahren. Sowas kann tödlich enden. Eiternde Wunden müssen gut gereinigt und gespült werden. Evtl. Sogar unter Narkose mit erneuter Öffnung der Kastrations Narbe.

Wieso hast du das Tier  nicht zum Tierarzt gebracht? Wenn es eitert und stinkt hat sich da eine ordentliche Infektion ausgebreitet, das muss dringend behandelt werden.

Habe ich ja

0
@Tidus0000

Dann gehe wieder dahin oder zu einem anderen Tierarzt. Wenn es nicht besser ist, muss die Wunde ausgespült, vielleicht auch wieder geöffnet werden.

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?