Eisentabletten: Dosis reduzieren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

aus meiner Tätigkeit in der Arztpraxis kann ich dir sagen, dass fast alle medizinischen Eisenpräparate die unangenehme Nebenwirkung haben, dass sie den Magen-Darm-Trakt beeinflussen und zu erheblichen Beschwerden führen. Ich weiss jetzt nicht, wie hoch bei dir die Dosis ist und wie stark die Nebenwirkungen sind.....wenn sie dich stark belasten, würde ich die Dosis verringern bzw. halbieren. Und ich würde das auch der Ärztin sagen, also ehrlich sein. Es gibt kein Grund, deshalb mit dir zu schimpfen. Du kannst ihr sagen, dass die Nebenwirkungen für dich viel zu stark waren, sehr belastend oder unerträglich, dass du von dir aus die Dosis reduziert hast. Im Übrigen fängt man auch mit einer niedrigen Dosis an, um zu gucken, ob man das Präparat gut verträgt. Reagierst du in der Tat zu heftig, kannst du also dein jetziges Eisenpräparat in der Einnahme reduzieren. Probiere es aus! Eiseninfusionen gibt man in der Regel nur bei einer sehr starken Anämie (stark niedrigtes Eisen und niedriges Hb), ist jedoch auch nicht ohne Nebenwirkungen. Deshalb ist eine orale Eisenaufnahme vorzuziehen

Gut daß Du "fast alle" gesagt hast. Eben auch durch meine Arbeit in einer Arztpraxis weiß ich, daß es sehr wohl ein wesentlich besser verträgliches Eisenpräparat gibt (s.u.) !

0

Lass von Deinem Arzt das Präparat wechseln. Das Präparat "ferro sanol duodenal" hat diese Nebenwirkungen nicht !!

auch wenn es ein bisschen ins geld geht, schau dich mal nach kräuterblut um, das hilft gut, ist homöopatisch und ist magenfreundlich

Was möchtest Du wissen?