Einspruch gg. Prüfungsergebnis der Steuerberaterkammer (Ausbildung)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da stellen sich zwei Fragen (abgesehen von der Beweislast):

1) War die Aufgabe durch den Fehler unlösbar? Oder hätte der Fehler dem Prüfling auffallen müssen und im Zuge der Lösung korrigiert werden müssen?

2) Hat das Verhalten der Aufsichtsperson zum schlechten Prüfungsergebnis des Kandidaten beigetragen?

Meine - fachfremde - Einschätzung: Von einem Steuerberater erwarte ich, dass er eine falsche Buchung erkennt, ohne zuvor unendlich viel Zeit damit zu verbringen, andere Buchungen an die falsche anzupassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheMacMac
18.05.2017, 11:57

Danke für die Antwort!

zu 1) Ich vermute, dass die Aufgabe trotzdem lösbar war, aber der Fehler mindestens zu einer Zeitverschwendung führte, für den der Prüfling nichts kann. Es ist auch nicht die Aufgabe des Prüflings darauf zu achten, ob die ihm gestellten Fragen korrekt sind.

zu 2) Ja definitv, da der Fehler erst 15min vor Abgabeende aufgeklärt wurde.

Zu Ihrerer Einschätzung: Dies war die Prüfung zum Steuerfachangestellten und nicht die zum Steuerberater. Man kann wohl eher erwarten, dass die zuständige Kammer dafür sorgt, dass die Prüfung zuvor ordentlich und mehrfach überprüft wird.

1

Die Zeit für diese Prüfung ist schon sehr sehr begrenzt.. uns hatte man nahegelegt jene Aufgaben zu lösen, die wir schnell bearbeiten können und die schwierigeren zum Schluss hin abzuarbeiten. Vielleicht hast du dich da unnötig in was versteift.

Rein intuitiv schätze ich mal, das du wenig Erfolg damit haben wirst... bessere Aussichten hätte es, wenn ein erheblicher Anteil der Azubis in RW schlecht abgeschnitten hätte... ist dies der Fall... und hast du die Prüfung bestanden?

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheMacMac
17.05.2017, 11:25

Die Prüfung habe ich bestanden. Das Ergebnis ist mir insgesamt trotzdem viel zu schlecht. Es spiegelt nicht mein tatsächliches Können wieder.

uns hatte man nahegelegt jene Aufgaben zu lösen, die wir schnell
bearbeiten können und die schwierigeren zum Schluss hin abzuarbeiten.
Vielleicht hast du dich da unnötig in was versteift

das wurde uns genauso zu Herzen gelegt, das Problem ist aber, dass diese Aufgabe die meisten Punkte brachte. Übermenschlich schwer war sie nicht, aber einfach nicht zu lösen und aufgrund deren Fehler einen Zeitverlust zu haben, lag nicht an meinem Zeitmanagement. Es ist deren Fehler und dieser hatte de facto Einfluss auf den Verlauf der Prüfung und am Ende anscheinend auch auf das Ergebnis

0

Was möchtest Du wissen?