Einleitung Argumentation Englisch - Beispiel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich schreibs mal auf deutsch, kannst es ja bei Bedarf übersetzen. Könnest z.B. schreiben: Immer mehr Schüler werden zu Hause unterrichtet. Dies ergab eine Studie der XYZ-Universität. Die Gründe sind unterschiedlicher natur. So entscheiden sich oft Wohlhabende dafür, da sie so ihre Kinder vor dem teils verrufenen Schulhof schützen. Oft ist es aber auch so, dass die Qualität des Homeschoolings wesentlich höher ist, als die der üblichen Schule. Folgend werde ich dies beleuchten.

Irgendwie sowas in der Richtung.

Koschutnig 10.03.2011, 15:08

Um Gottes Willen! Das Schlimmste, was man als Schüler tun kann, ist zu versuchen, Fertiges zu übersetzen. Da kommt nur Denglisch heraus, wenn man nicht in beiden Sprachen idiomatisch sattelfest ist.

Du kannst natürlich den Aufbau / die Argumentation in Stichwörtern deutsch notieren, füge aber, wo dir auch ein engl. Begriff oder eine Wendung geläufig ist, dies gleich dazu.

0
fionawb 10.03.2011, 15:12
@Koschutnig

Keine Sorge ich bin ziemlich gut in Englisch und hab meist nur wenige Fehler, auch was das übersetzen angeht. Ich hab nur echt grad ein Brett vorm Kopf mit dem Anfang... Aber wird schon schief gehen :>

0
inicio 10.03.2011, 15:23

das uebersetzen ist wirklich eine unsitte. versuche es gleich in englisch!

0
Koschutnig 10.03.2011, 15:36

O, ich hatte übersehen, dass die Antwort von Secom ja mit "Ich" beginnt. Seine Aufforderung hab ich so verstanden, dass du die Arbeit zuerst auf Deutsch schreiben solltest. Das hat er ja nicht gesagt. Tut mir leid! Trotzdem, tu das nicht! Ich hab in meinem Leben schon so viele gestelzt formulierte Arbeiten/Geschäftsbriefe/Kunstinterpretationen etc. etc. übersetzen müssen - ich sag dir, zum Verzweifeln, wenn man dann erkennt, was für Grauslichkeiten da drin eigentlich versteckt sind, die, würden sie englisch wiedergegeben, nur zum Kichern führen würden!

0

Fang z.B. an:

"Education for everybody!" - But is it an absolute must that education happens in schools? An ever-growing number of parents - especially in the USA - keep their off-springs away from schools and insist on "home-schooling." Why?

"Homeschooling" does not necessarily imply that parents teach their own child in their own home. It could well be that several parents that share the same convictions hire a male or female tutor to provide the children with the kind of knowledge that the parents think fit.

Other reasons for home education may be the parents' insistence on social or even racial segregation, when they feel their children should not share so much time with kids from other social classes or a different ethnic origin.

etc.

Material: "Homeschooling" http://en.wikipedia.org/wiki/Home-schooling

Was möchtest Du wissen?