eingedampfte Fenster verhindern Handy-Empfang?

8 Antworten

Ja, definitiv. Strahlungssensible Menschen lassen sich die extra einbaue.

Kauf Dir ein ein Schnurtelefon für zuhause und lebe + schlafe gesund.

Habe ich noch nie gehört. Stahlbeton ist für Handyempfang nicht gut.

Das ist das gleiche Problem wie bei den ICE-Zügen. Diese haben wegen der Hitzeeinstrahlung mit Metall bedampfte Scheiben. Diese beeinträchtigen den Mobilfunk-Empfang. Bei den ICE-Zügen ist das Problem durch die Anbringung einer (oder mehrerer) auf die Wellenlängen des Mobilfunks abgestimmte Aussenantenne(n) mit Abstrahleinheit ins Innere der Züge gelöst worden (Repeater). Bei Rücksprache mit dem zuständigen Netzbetreiber kann hier Abhilfe geschaffen werden (Kosten beachten).

Metall-bedampfte Fenster (von aussen sichtbar als goldfarbene Fensterscheiben) verschlechtern auf jeden Fall den Handy-Empfang (Stichwort: Abschirmung). Abhilfe schafft hier nur eine Aussenantenne, die es im Mobilfachhandel gibt (auf passgenauen Stecker fürs Handy achten). Auch eine fürs Fahrzeug gedachte Mobilfunk-Antenne ist möglich.
Gruß DER ELEKTRIKER

Du meinst aber schon 'aufgedampft', statt 'eingedampft'?

Natürlich kann das Aufdampfen von Metallen elektromagnetische Wellen beeinträchtigen.

Bei PKW gibt es passive Handyantennen, innen und Außen an die Scheibe geklebt, für besseren Empfang.

Wenn das funktioniert, müsstest dafür aber eine Stelle Deiner Aufdampffenster unbedampft geblieben sein. Außerdem ist der Abstand der beiden Antennen durch die Thermoverglasung ungleich höher.

Was möchtest Du wissen?