"Einfach so" zu einem neuen Arzt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst ohne Probleme zu einem neuen Arzt gehen. Erzähle ihm einfach dass du nur für ein paar Monate dort bist. Er wird dich bei Beschwerden ganz normal behandeln. Sollte er Informationen zu deinen Vorerkrankungen brauchen, wird er dich bitten, dass du die nötigen Unterlagen von deinem alten Hausarzt anforderst. Der gibt dir dann auch nur eine Kopie, weil er die Unterlagen 10 Jahre im Original aufbewahren muss. 

Ja kannst du. Wenn man zum Beispiel in einer anderen Stadt ist kann man das auch machen. Für eine Erkältung oder so braucht dein Arzt die Infos nicht. Nur wenn du eine Behandlung für etwas ernsteres brauchst würde ich deinen Hausarzt besuchen.

Für eine AU braucht der Arzt nicht deine Lebensgeschichte kennen.

Du kannst jederzeit wechseln. Freie Arztwahl in Deutschland.

Danke für die Antwort. Das "Problem" ist aber, dass ich je nicht wechseln möchte, sondern lediglich einen Arzt in meiner "Zweitwohnsitz-Stadt" brauche, zu meinem alten Hausarzt werde ich aber weiterhin noch gehen, wenn ich Zuhause bin.

0

Und das Problem ist jetzt...? Du kannst problemlos mal zu X und mal zu Y gehen. Und dann wieder zu X. Idealerweise wissen beide davon, ist aber keineswegs Pflicht.

2

Klar du hast freie Arztwahl, nur wen ein Arzt eine Therapie beginnt, sollte man diese nach Möglichkeit auch bei dem Arzt zuende machen (Was aber auch keine Pflicht ist ^^)

Und deine Krankenakte/geschichte kann der neue Hausarzt, wens nötig ist, auch bei den alten anfordern.

Mfg,

Samus3110

Dann muss der Patient den alten Hausarzt erst von seiner Schweigepflicht entbinden.

1

Was möchtest Du wissen?