Eine Nische für Wand-WC herausschneiden

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Riaders,

am sichersten wäre es, eine Reihe von parallel angeordneten, senkrechten Schlitzen mit einer Tiefe von 14 cm in das Mauerwerk einzubringen, und diese einzelnen Scheiben dann mit Hammer und Meißel herauszulösen. Dazu kann man entweder einen benzinbetriebenen Trennschleifer (Fugenschnider) nutzen, oder eine elektrische Mauersäge. Beide Geräte können mit dem richtigen Blatt eine Schnitttiefe von 14 cm erreichen.

Ein Trennschleifer macht eine Menge Dreck, weil eine solche Schneide unter Zufuhr von Wasser auf das Sägeblatt läuft, aber im Zuge einer Gesamtsanierung ist das wohl das geringste Problem. Die Mauersäge verfügt über eine Absauge und die Staubbelastung ist deutlich geringer.

Leihen kann man sich solche Geräte bei Werkzeugverleihern für ca. 40-50 € Tagesmiete (24 Std.), zzgl. der Abnutzung von der Diamenttrennscheibe, die mit ca. 3,- je 1/10 mm berechnet wird. Bei weichem Stein wird kaum eine Abnutzung vorhanden sein, bei Hartbranntziegel können es gut mehrere mm werden (vllt. zwischendurch mal messen und die Schlitze ggfls. weiter auseinander setzen).

Senkrechte Schlitze, weil die Maschinen dann leichter zu bedienen sind als bei horizontalen Schlitzen, wobei das natürlich auch ginge ;)

Bei 22 cm verblebendem Mauerwerk würde ich mir weder zur Statik noch zum Wärmeschutz große Gedanken machen. Statisch ist darüber nur ein Fenster zu tragen (darüber ist bereits ein Sturz) und der Wärmeschutz ist zwar geschwächt, aber mit 22 cm Vollstein auch bei einem Temperaturdelta von 25° noch immer unbedenklich. Selbst der Brandschutz ist damit noch immer hinreichend erfüllt.

Viel Erfolg und gutes Gelingen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass das, schon alleine aus dem Umstand dass du dir da eine Kältebrücke einhandelst. FROSTGEFAHR. Nimm ein normales Vorwandsystem und baue es VOR die Wand ohne ausstemmen. http://www.armaturendiscounter.de/ReigaGbR2-p6609h651s995-Geberit-Duofix-Basic.html?refid=Froogle&gpc_origin=pla&gpc_feed_alias=de&gpc_pid=6609&gclid=Cj0KEQiAuremBRCbtr-1qJnKi-4BEiQAh0x08JtM8WDks4GHE5DSrHYf5W0gh6MEuFRdcJ-dlLi_Vh0aAgYr8P8HAQ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Riaders
01.02.2015, 12:50

Kältebrücke? Der Unterspülkasten ist ab Werk mit Schallschutz-Set versehen (Geberit Kombifix Element für Wand-WC ) und wird zusätzlich von mir noch gedämmt. Da sehe ich keine Probleme, zumal meine Nachbar, er wohnt eine Etage höher in der gleichen Wohnung hat schon ein Wand WC seit zehn Jahren, allerdings er hatte die Wohnung so auch gekauft.

0

Was möchtest Du wissen?