Ein Elektrischer Verbraucher 60V/12W wird mit einer Feinsicherung 0,3A abgesichert, reicht die Sicherung aus Weiß jemand wie man das berechnet?

4 Antworten

sollte ausreichen. achte nur auf  die richtige charakteristik. flink für halbleiter, mittelträge für normale anwendungen und träge für trafos und motoren.

lg, Anna

P = U × I

P und U sind gegeben, berechne I.

Ist I größer oder kleiner 0,3A?

2

Super danke leute

0

12W ÷ 60V = 0.2A

2A < 3A

Also ja, die sicherung sollte ausreichen

Würde ein B13 der hinter einem B16 geschalten ist, zuerst auslösen?

Ich brauche eine Lösung. Es sind zwei verbraucher auf einer Zuleitung die mit B16 abgesichert ist.

Beim Fehlerfall eines Verbrauchers darf der andere Verbraucher auf keinen Fall mit ausfallen. Einen Verbraucher wollte ich deshalb seperat mit einem B13 absichern.

Wie löse ich das Problem am besten? Danke

...zur Frage

Wie lautet der Querschnitt vom Spannungsfall?

Hey Leute, ich hoffe ihr könnt mir die Aufgabe ausführlich erklären und mir dabei helfen es richtig zu machen. Die Aufgabe lautet:

Für eine Notbeleuchtung sollen 2 Lampen 42V / 2,4A über eine 25m lange Zuleitung an ein 42-V-Netz angeschlossen werden. Welcher Querschnitt muss verlegt werden, wenn der Spannungsfall nicht mehr als 3% betragen soll?

Danke euch schon mal im Voraus! 😃

...zur Frage

Geräteschutzsicherung (Feinsicherung) F4H 250V ersetzen

Hallo,

mein PC ist über eine Überspannungsdose (Geräteschutzschalter) angeschlossen. Die Sicherung ist wohl defekt. Es ist eine F4h 250V verbaut. Ich habe Feinsicherungen hier, aber leider keine F4H sondern z.B. F4AL 250V. Kann man diese auch benutzen?

...zur Frage

Feinsicherung ablesen?

Ich habe hier so eine feinsicherung wo T500L250v draufsteht (S. Bild) ich verstehe das nicht. Sonst steht da immer zb 6,5A 250V aber so kenne ich das nicht.

Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass diese sicherung 500 A aushält, da sie so winzig ist. Ich brauche nur die info wieviel ampere die oben angegebeme sicherung aushält. Danke

Gruss sebastian

...zur Frage

Denkt ihr es stimmt...?

Im Haushalt ist ein elektrischer Stromkreis mit einer Sicherung von 10 A abgesichert. Angeschaltet wirde der Kühlschrank (0.4A), das Fernsehgerät(0,3A) und ein elektrischer Heizkörper(3,5A). Außerdem ist ein Elektroherd (5,2A) in Betrieb.

Die Aufgabe dazu ist, den Schaltplan mit allen Geräten zu zeichnen. Ich hatte überlegt einfach eine Reihenschaltung mit 4 Widerständen zu zeichnen...Denkt ihr, dass das stimmt??

Vieln Dank schon mal im Voraus Shiny123

...zur Frage

Was bedeutet "Verbraucher zieht Strom"?

Hallo,

die Stromstärke (I) wird ja durch die Formel I=U/R berechnet.

Nehmen wir an ein Verbraucher hängt über eine 12m lange Leitung (mit einem Widerstand von 120 Ohm) an einer Autobatterie mit 12 Volt.

Damit fließt ein Strom von 0,1 Ampere (12 Volt / 120 Ohm).

Dazu drei Fragen:

1. Die Stromstärke wird ja durch U und R bestimmt. Laut dieser Formel hat der Verbraucher keinen Einfluss auf die Stromstärke (Sondern nur anliegende Spannung und Widerstand der Zuleitung) . Warum sagt man dann der Verbraucher "zieht Strom", richtig wäre doch der Verbraucher "bekommt Strom", wieviel das ist wird über U/R berechnet. Wo ist mein Denkfehler. Hat der Verbraucher einen Einfluss auf die Stromstärke oder nicht?

2. Darf ich im Beispiel oben überhaupt mit 12 Volt rechnen oder muss ich von den 12 Volt noch den Spannungsabfall (bedingt durch die 12m Zuleitung) abziehen? Anders gefragt kommt am Verbraucher eine kleinere Spannung als die 12 Volt an? Wie berechnet man die Spannung die am Verbraucher ankommt?

3. Was passiert wenn der Leitungsquerschnitt zu gering ist? Wird die Leitung dann heiß bzw. fängt es an zu brennen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?