Eigentumsnachweis bei Zulassung eines Fahrzeugs?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Bei meinen Fahrzeuganmeldungen musste ich bisher noch nie einen Kaufvertrag vorlegen, und das waren so schlappe 20 Fahrzeuge im LAufe meines Lebens in 4 Bundesländern. Ansonsten schau mal auf die Webseite Deiner zulassungsstelle, da stehts drin, was die haben wollen.

Die Gebrauchtwagenzulassung Soll ein Gebrauchtwagen zugelassen werden, werden ebenfalls ein gültiger Personalausweis/Reisepass, die eVB und die Zulassungsbescheinigungen Teil I und II benötigt. Bei älteren Fahrzeugen kann alternativ der Fahrzeugschein und der Fahrzeugbrief erforderlich sein, Darüber hinaus müssen Bürger bei der Anmeldung gebrauchter Wagen eine entsprechende Abmeldebescheinigung eingereicht werden. Diese wird den neuen Fahrzeughalter vom früheren Eigentümer ausgehändigt. Ergänzend sind die früheren Kfz-Schilder bei der Behörde einzureichen, vielfach müssen auch aktuelle Nachweise über die Durchführung der Hauptuntersuchung – kurz HU – und der Abgasuntersuchung, der AU, vorgelegt werden.

Quelle: kfz-ummelden.de

Du benötigst Zulassungsbescheinigung Teil I und II

Früher nannte man das Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein, und aufgrund des Briefes hast Du doch automatisch den Eigentumsnachweis :-)

Zum Anmelden / Zulassen eines Autos benötigst Du den Fahrzeugbrief. Derjenige, der den Brief hat, dem gehört das Auto.

turalo 31.10.2012, 08:55

Und die Abmeldung

0
miezepussi 31.10.2012, 09:58
@turalo

jep. Bei der Frage ging es jedoch um den "Eigentumsnachweis", daher habe ich mich auf den Brief gestürzt ^^

0

Kommst du aus Österreich? Da ist es wirklich Pflicht, bei der Zulassung einen Kaufvertrag vorzulegen.

In Deutschland reichen hingegen "Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II", früher KFZ-Schein uind -Brief. Wobei die Regel "wer den Brief hat ist der Eigentümer" schlicht falsch ist. Der Brief gilt als "starkes Indiz" dafür, dass jemandem der Wagen wirklich gehört, aber nicht als alleiniger Beweis.

PatrickLassan 31.10.2012, 13:27

Nein, aus Deutschland. Es ist auch eine rein theoretische Frage, da jemand das in der Antwort zu einer anderen Frage behauptete.

0

dann versuche mal in Bingen am Rh. ein Kurzzeitkennzeichen zu holen. Die wollen tatsächlich einen Kaufvertag sehen!!! Sonst gibt es keine Schilder..... Oder man soll nach KH gehen, dort geht es ohne Kaufvertrag, nach Auskunft des Amtsleiters. Irrsinnn!!!!!!!!!!!!!!

Die antwort auf deine frage ist ganz einfach, man braucht keinen eigentumsnachweis vorlegen, zulassungsbescheinigung teil 1 und 2 reicht ( schein /brief).

Yentl51 20.03.2013, 08:32

Genau, denn Brief ist die Zulassung Teil 2.

0

Der Eigentumsnachweis ist die Zulassungsbescheinigung Teil II (früher KFZ-Brief) und den muss man sehr wohl vorlegen!

holgerholger 31.10.2012, 08:54

Auf dem Ding steht extra drauf, daß es kein Eigentumsnachweis ist.

0
turalo 31.10.2012, 08:55
@holgerholger

Mehr eigentumsnachweis als den Brief kann man kaum erbringen.

0
emi12 31.10.2012, 08:57
@holgerholger

ok

  1. was anderes als das als den Schein als "Eigentumsnachweis" braucht man nicht

  2. wenn das kein Eigentumsnachweis ist - wieso behalten Banken bei finanzierten/Leasing-Fahrzeugen diesen Schein ein???

0
PatrickLassan 31.10.2012, 09:02
@turalo

Mehr eigentumsnachweis als den Brief kann man kaum erbringen.

Doch, den Kaufvertrag. Allerdings braucht man den nicht bei der Zulassungsstelle vorzulegen, soweit ich weiß, weil der Zulassungsstelle die Eigentumsverhältnisse egal sind.

0
PatrickLassan 31.10.2012, 09:04
@emi12

wenn das kein Eigentumsnachweis ist - wieso behalten Banken bei finanzierten/Leasing-Fahrzeugen diesen Schein ein???

Um zu verhindern, dass der Kunde den Wagen ummeldet.

0
Yentl51 20.03.2013, 08:23
@PatrickLassan

Kaufvertrag hin oder her - der Brief IST der Eigentumsnachweis, denn er ist das Inhaberpapier.

0
Eichbaum1963 20.03.2013, 09:03
@Yentl51

Du kannst es hier noch 10 mal schreiben, aber damit wird deine Aussage dennoch nicht richtiger: der Brief (Zul.-besch. T 2) ist KEIN Eigentumsnachweis.^^

1
PatrickLassan 31.10.2012, 08:55

Der Eigentumsnachweis ist die Zulassungsbescheinigung Teil II

Eben nicht, darum ging die ganze Diskussion ja:

In der Bundesrepublik Deutschland stellt die Zulassungsbescheinigung Teil II keinen Eigentumsnachweis dar. Im Feld C.4c ist vermerkt: „Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen."

http://de.wikipedia.org/wiki/Zulassungsbescheinigung#Eigentumsschutz

0
Yentl51 20.03.2013, 08:26
@PatrickLassan

Die Zulassungsbescheinigung ist ja auch nicht der Brief und legt damit nicht das Eigentumsverhältnis klar. Nur der Brief ist der Eigentumsnachweis. ich weiß das, weil MEIN Auto, für das ich Steuern zahle, über jemand anders versichert ist. Durch den Brief ist aber ganz klar festgelegt, dass ich der Eigentümer bin.

0
Yentl51 20.03.2013, 08:31
@Yentl51

Die Zulassung Teil I ist der Fahrzeugschein, Teil II ist der Brief. So steht es in dem Link oben.

0
Eichbaum1963 07.05.2015, 20:50
@Yentl51

Durch den Brief ist aber ganz klar festgelegt, dass ich der Eigentümer bin.

Eben nicht! Denn der Brief ist die Zulassungsbescheinigung Teil II und genau in der ist in Feld C.4c  vermerkt:

In der Bundesrepublik Deutschland stellt die Zulassungsbescheinigung Teil II keinen Eigentumsnachweis dar.

0

wenn ein einzelner eine starre haltung oder meinung im widerspruch zu den tatsachen vertritt, dann bedeutet das noch lange nicht, dass er alleine im recht ist.

man muss nur eine vollmacht mitbringen, wenn man das auto nicht auf seinen namen, sondern auf jemand anders zulassene will. so wie es fast alle autohändler für den käufer machen.

derjenige, der den kfz-brief, bzw. jetzt zulassung teil 1 besitzt (in händen hat) kann uneingeschränkt das fahrzeug auf seinen namen zulassen.

daher wurde und wird auch immer "gepredigt" dieses dokument NIE im auto zu belassen. wenn es damit geklaut wird, was dann?

Yentl51 20.03.2013, 08:21

Richtig, den der Fahrzeugbrief ist das Inhaberpapier. Wer diesen besitzt, ist Eigentümer. Zum Ummelden benötigt man den und den Schein, aber weder einen Kaufvertrag noch sonst was. Und mit der Vollmacht, bei einer Zulassung auf den Nichtinhaber, hast Du Recht.

0
Eichbaum1963 20.03.2013, 09:01
@Yentl51

Richtig, den der Fahrzeugbrief ist das Inhaberpapier. Wer diesen besitzt, ist Eigentümer.

Sicher nicht, denn in Zulassungsbescheinigung Teil II (ehm. Fahrzeugbrief) steht unter C.4c:

Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen.

1
Angel941 23.01.2014, 19:34
@Eichbaum1963

Richtig

In der BRD hat sowieso niemand Eigentum. Warum das so ist dürfte ja bekannt sein ;)

0
PatrickLassan 07.05.2015, 19:44
@Angel941

Etwas spät entdeckt. Bekannt ist, dass auf bestimmten Websites ein Haufen Unfug verbreitet wird, und manche Leute nicht fähig sind, dies als Unfug zu erkennen.

0

quatsch! bei der zulassungsstelle brauchst du den brief, mehr nicht. für nachträgliche eintragungen reicht sogar der schein und man kann das im brief nachtragen lassen, muss man aber nicht. die zulassungsstelle braucht keinen kaufvertrag. wenn das kfz stillgelegt war und/ oder du einen neuen tüvplakette oder bundesamtplakette brauchst musst du sie kennzeichen mitnehmen


Es wird kein Eigentumsnachweis verlangt - wurde auch noch nie verlangt.

es wird kein eigentumsnachweis verlangt. der andere user geht vllt. davon aus, dass der kfz-brief der nachweis wäre, ist er aber nicht, ein solcher ist immer der kaufvertrag.

werdnichkomisch 31.10.2012, 11:06

Wer den Brief hat, der ist Eiegntümer. Der name der im Brief steht, das ist eher eine Formalie. Deshalb bbekommt man, wenn man ein Auto auf Kredit kauft, den Brief NICHT ausgehändigt, sondern dieser wird zur Zulassungsstelle geschickt, und danach wieder zur Bank geschickt.

0
PatrickLassan 31.10.2012, 11:23
@Eichbaum1963

Der name der im Brief steht, das ist eher eine Formalie.

Eine 'Formalie' mit weitreichenden Folgen. Wer als Halter eingetragen ist, zahlt z.B. die Kfz-Steuer.

0
einfachgesagt 31.10.2012, 22:48
@PatrickLassan

für viele ist es offenbar schwer zu verstehen, dass eigentümer und halter nicht identisch sein müssen.

0
Yentl51 20.03.2013, 08:22
@PatrickLassan

Das kann man ohne Weiteres mit einem Brief an das Finanzamt ändern. Denen ist es völlig egal, von wem sie die Kfz-Steuer einziehen.

0
Eichbaum1963 20.03.2013, 08:53
@Yentl51

Na und? Derjenige der die Kfz-Steuer entrichtet wird nicht automatisch dadurch zum Eigentümer. ;)

0

Ich musste noch nie einen Eigentumsnachweis erbringen.

Man nimmt den Fahrzeugbrief mit und das war's .....

hallo

brief zul tüv au evb nr ausweiss , das ist alles

gruss mike

Was möchtest Du wissen?