Eigentum überschreiben

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. könnte das als straftat ausgelegt werden und 2. müsste die schenkung einige jahre her sein. ... straftat deshalb weil ihr ja die schenkungsurkunde zurück datieren müsstet, das kann als urkundenfälschung ausgelegt werden. warum verkuft er nicht seine autos, befriedigt die gläubiger und alle können ruhig schlafen. ich finde es schon ziemlich dreist jemanden aussenstehenden in so was hineinzuziehn, und dann noch ein familienmitglied. wenn dein bruder über oldtimer verfügt, dann kann er sie doch auch bei einem pfandhaus beleihen... denk mal drüber nach. gruss akademikus

Vielen Dank für den wirklich guten Rat. Das war auch immer mein Bauchgefühl dabei! Aber mein Bruder meinte, das wäre ja nur eine Formalität. Vielleicht war ihm selbst nicht klar, was die Folgen sein könnten.

0

Auf die Gefahr hin, keinen Gesetzestext als Nachweis anführen zu können: Meines Wissens nach (!!) müssen Schenkungen und Überschreibungen zehn Jahre her sein, um vor Zugriffen durch Pfändungen etc. geschützt zu sein. Aber wie gesagt: MEINES WISSENS!

Ihre Befürchtung besteht zu recht! Das nennt man schlicht Betrug! Lassen Sie die Finger davon, sonst machen Sie sich durch die Beteiligung in Kenntnis der Sachlage mit strafbar!

Was möchtest Du wissen?