Eigenes Pferd oder Pony mit 14?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hör dich mal in einigen Industriebetrieben um - einige vergeben in den Ferien Schülerjobs zur Inventur etc. Da ist dann auch die Bezahlung nicht ganz so schlecht und du kannst in 2 Wochen ein paar Euro reinarbeiten.

Oder gib einfach mal eine Anzeige in Kleinanzeigen und Co. auf dass du einen Minijob suchst bei dem du z.B. für alte Leute einkaufen gehst, Hundesitting anbietest etc. Da würde ich aber auf jeden Fall beim ersten Kennenlernen deine Eltern mit hin nehmen um sicher zu gehen dass da auch alles mit rechten Dingen zu geht - manchmal melden sich da ja auch etwas seltsame Leute ;-)

Alles in allem muss dir aber bewusst sein dass das was du da dazuverdienen kannst eben nur Peanuts sind - damit lassen sich vielleicht mal eine kaputte Trense ersetzen, eine Reitstunde oder ein Hufschmied bezahlen aber für größere Ausgaben wie Sattel, Tierarzt und Co. reicht das nie... Auch musst du bedenken dass so ein Minijob auch Zeit frisst die dir wiederum im Stall und in der Schule fehlt - bist du dir sicher dass du das alles unter einen Hut bekommst?

Ich finde es gut wenn dir deine Eltern das Hobby finanzieren wollen und dir ermöglichen dir ein eigenes Pferd zu halten - sind sie sich aber wirklich bewusst was da auf sie zukommt? Und dass sie dir im "blödsten" Fall - wenn du z.B. vorhast dein Abi zu machen und zu studieren, dir das Pferdchen auch noch die nächsten zehn Jahre vorfinanzieren müssen weil du vielleicht erst dann in der Lage bist das Ganze selbstständig zu bezahlen? Ich habe leider eben schon oftmals erlebt dass Pferde junger Mädels wieder verkauft werden mussten weil eben der Geldgeber Eltern auf einmal nicht mehr bezahlen konnte/wollte, und meistens waren das Familien bei denen die Eltern sonst nichts mit Pferden am Hut hatten und die Kosten einfach unterschätzt hatten.

PS: Über deine Rassewünsche würde ich nochmal ganz genau nachdenken - auch wenn alle von dir genannten Pferde ähnliche Größen haben sind die von Charakter und Eignung her völlig unterschiedlich. Mach dir da nochmal konkrete Gedanken und lass dich evtl. bei der Auswahl auch von deiner RL etc. beraten.

Ich habe auch mit 14 mein erstes eigenes Pferd bekommen. Ich hatte sie ingesamt 18 Jahre (Vorher in Reitbeteiligung) und ich hab sie sehr geliebt. Wenn ich mich heute aber nochmal entscheiden dürfte würde ich mir mit 14 kein Pferd zulegen. Das rate ich auch all meinen Reitschülern. Zumindest nicht wenn du das Geld selbst auftreiben musst. Ich habe im Kiosk gearbeitet, gekellnert, Baby gesittet und für ältere Menschen eingekauft und geputzt. Ich hab teilweise so viel gearbeitet dass ich gar keine Zeit für mein Pferd hatte. War ja auch alles zusätzlich zur Schule.

Ich hatte so mit 16-17 (ca) mal einen durchhänger und bin bestimmt ein halbes Jahr selten im Stall gewesen. Mein Pferd wurde rein und raus gestellt, gefüttert und gemistet aber zu dem Zeitpunkt war mir das alles zu viel. Ich war entweder in der Schule oder arbeiten. Wenn ich nicht arbeiten musste war ich beim Pferd. Da ist auch die Freizeit komplett unter gegangen. Alle wollten nach der Schule ins Freibad und verabreden sich. Nur Ich nicht weil ich musste arbeiten oder zum Pferd.

Warte lieber bis du ordentlich Geld verdienst und einschätzen kannst ob du dir das auch auf Dauer selbst leisten kannst. Es kommt noch deine Ausbidung, die wird auch anstrengend und da wirst du auch nicht die Welt verdienen. Nebenjobs sind dabei eher schwierig. Vllt möchtest du mal studieren und musst dafür woanders hin ziehen......

Ich hab das damals auch nicht hören wollen und ich würde meine Maus niemals missen wollen aber es war teilweise wirklich, wirklich schwer!

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
Nun möchte ich mir gerne ein Pferd kaufen,

das ist leider rein rechtlich nicht möglich. Mit deinem Alter darfst du Taschengeldgeschäfte machen - also Sachen für Kleinbeträge kaufen die keine Folgekosten haben. Ein Pferd aber kostet einen Großbetrag und verursacht Folgekosten.
Dazu kommt noch dass es bei einem Pferdekauf immer einen Kaufvertrag gibt - und Verträge darfst du auch noch nicht unterschreiben.
Somit können maximal deine Eltern dir ein Pferd kaufen - du dir aber keines selber

Wir haben einen Hof in der Nähe,aber da wir in der Stadt wohnen kostet der Unterstand etwas mehr

Dein Pferd wird sowieso nicht sein ganzen Leben in dem selben Stall stehen. Es kann sein dass das Pferd am Anfang in einem günstigen und guten Stall steht. Dann musst du umziehen, der Stall sperrt zu, erhöht die Preise etc und voila schon zahlst du deutlich mehr

Nun bin ich am überlegen ,wie ich möglichst viel Geld auftreiben kann,da meine Eltern natürlich nicht alles bezahlen sollen

Das Problem ist nicht einmalig Geld aufzutreiben. Das ist weniiger das Problem. Geburtstag/Weihnachten nur Geld wünschen und 1 Monat in den Sommerferien arbeiten gehen und man hat schon ca. 1.500 € vedient. Glückwunsch, dafür kannst du dir einen günstigen Sattel kaufen.... noch 1 Jahr arbeiten und dann kannst du dir das ganze Kleinzeug leisten (Halfter, Decken , Putzbox , Zaumzeug etc). Und dann noch 3-5 Jahre arbeiten und du kannst dir ein Freizeitpferd leisten. Also einfach mal so 7 Jahre arbeiten gehen und auf alle Geschenke verzichten und du kannst dir die Einmalkosten für ein PFerd bezahlen.

Dann musst du dir nur überlegen wie du dann monatlich 500 € verdienst um die laufenden Kosten zu bezahlen....

Welches Pony/Kleinpferd (Rasse) passt zu mir?

Hallo, ich würde gerne wissen was ihr meint, welche Pony/Kleinpferd Rasse zu mir passt. Ja ich weiß das es letztendlich nicht auf die Rasse sondern aufs Pferd selber ankommt aber trotzdem würde ich das gerne Wissen. :) Es soll in Offenstallhaltung mit Herdenanschluss leben und als Freizeitpferd geeignet sein. Es soll 2-4 mal die Woche geritten werden und sonst viel Bodenarbeit (Horsemanship etc) und Spazierengehen. Das Pferd selber sollte lieb im Umgang sein aber auch Temperament haben, damit man auch eine art Aufgabe an dem Pferd hat. Ich mag es eher weniger wenn Pferde nur Lieb sind sie sollten auch noch ein bisschen Pferd sein wollen :) Wisst ihr was? :) LG

...zur Frage

Welche Halftergröße sollte es sein?

Ich fahre demnächst in die Reiterferien und wollte mir dieses Mal ein eigenes Halfter mit Strick mitbringen. Der Hof hat zwar ein Halfter für jedes Pony, aber diese verschwinden gerne mal, besonders den Kleinen passiert das öfter.

Ich weiß im Vorhinein noch nicht, welches Pony/Pferd ich reite, aber es wird höchstwahrscheinlich auf ein größeres Pony (Endmaß) hinauslaufen. Meine Frage ist jetzt, welche Größe ich nehmen sollte. Oft wird zu der Größe Cob für größere Ponys geraten, manchmal aber auch zu Vollblut. Das Halfter sollte dann halt so verstellbar sein, dass es auf einen eher typischen Ponykopf passt, aber auch beispielsweise bei einem Haflinger nicht einengt.

Danke im Voraus, Hamsterbacke

...zur Frage

Außführliche Beantwortung der Fragen zum Reiterhotel Vox?

Also, ich fahre am Freitag zum reiterhotel vox. Ich selber reite 10jahre und habe seit 5 Jahren ein eigenes Pferd welches ich aber nicht mitnehme. Nun hab ich allerdings ein paar Fragen :) wie wird mein Pferd ausgewählt und kann ich sagen das ich gerne ein Pferd und kein Pony haben möchte? Wie ist das mit dem Unterricht? Muss ich mich eintragen? Was gibt es für Aktivitäten? Gibt es Turniere? Sonst irgendwas wissenswertes? Danke im Vorraus:)

...zur Frage

Bin ich bereit für ein eigenes Pferd? Wie Schätzt ihr mich ein?

Hallo erstmal,

Ich bin ein 14 Jähriges Mädchen und mein "Traum" ist es ein eigenesen Pferd zu haben.

Ich habe schon mein Leben lang erfahrung mit Pferden und hatte seit dem ich 7 bin bis zu meinem 13 Lebensjahr Reitunterricht. Ich bin und reite trotzdem auch außerhalb der Reitstunden regelmäßig. Meine Eltern kenne sich beide mit Pferden aus. Meine Mutter ist früher sehr viel geritten musste aber durch mehrere Probleme mit WirbelSäule und Bandscheibe aufhören. Mein Vater hatte früher 8 Pferde hat diese damals aus Zeitmangel verkauft. Heute reitet er unregelmäßig aber ist noch sehr erfahren auf mehreren ebenen. Ich habe momentan eine Reitbeteiligung auf einem Pony und auf einer Warmblut Stute. Um das Pony kümmere ich mich 2 Tage die Woche und um die Warmblut Stute jeden Tag. Der Besitzer hat sehr viele Pferde und lebt vom an und verkauf. Wenn ich mir ein Pferde kaufe würd es auch die Warmblut Stute werden die ich nun seir bald 2 Jahren reite und pflege. Ich habe Grundkenntnisse in den Medizinischen Bereichen und bin Freizeit reiterin da ich die Stute nach ihrer Tunier angst aus dem Spring Sport übernommen habe.

Ich würde gerne mal die Meinung anderer dazu hören ich bedanke mich schonmal im voraus.

Lg

...zur Frage

Bin ich zu groß für mein Pferd? Wichtig!?

Hallo,

ich habe ein Deutsches Reitpony was 1,53 groß ist ( ja ich weiß sie ist über dem Endmaß allerdings wurde sie noch als Pony eingetragen in ihrem Pass), ich bin 1,58 - 1,60 groß & wiege zwischen 48 - 50 kilo... bin ich zu groß oder zu schwer für mein Pony/ Pferd ?

...zur Frage

Pony empfehlen , Ponyhof Wendell?

Ich wollte ein Pony ins Winterquartier nehmen und wollte fragen welches Pferd ihr mir empfehlen könnt. Ich bin 1,70 groß, wiege 58 kg und reite seit 2 Jahren. Vom Temperament her mag ich lieber ruhigere Pferde, ich reite gerne aus , also einfach ein Verlasspferd.

Lg und ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen ❤️😘

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?