Eigenbedarfskündigung und keine neue wohnung HILFEEE?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Meine Frau und ich haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen und müssen zum 30.03.2017 raus.

Wie lange wohnt Ihr schon in der Wohnung und wann ist Euch die Kündigung zugegangen?

kann der vermieter die polizei anrufen und uns entfernen lassen ?

Nein, aber Räumungsklage einreichen.

was ich auch noch dazusagen muss das ne bekannte hier aus dem 4
familienhaus auch auf eigenbedarf gekündigt wurde aber da nach 3 wochen wieder ne neue familie in der wohnung wohnt ... ist für mich kein
eigenbedarf.

Was hat das mit Eurer Kündigung zu tun?

Zudem kann die neue Familie ja die sein für die der Vermieter Eigenbedarf geltend gemacht hat. Zum Beispiel die Familie seines Sohnes.

Der fall ist etwas einzigartig .

Kündigungen wegen Eigenbedarf sind so einzigartig nicht.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dragonfire9935
07.03.2017, 09:35

Wir wohnen jetzt seit fast 2 Jahren hier die miete wurde immer anständig bezahlt.

Kurz vor ende des Jahres ist sie uns zugegangen um genauzusein am 09.12.16

0

kann das wohnungsamt was tun wegen aufschub ?

Der, der die Wohnung nach Euch braucht sitzt dann auf der Straße oder wie stellt ihr Euch das vor?

kann der vermieter die polizei anrufen und uns entfernen lassen ?

Nein, er muss Räumungsklage einreichen und damit hättet ihr dann einen gewissen Aufschub erreicht. Jedoch wird das verdammt teuer und erschwert Eure künftigen Bemühungen um eine Wohnung erst recht, wenn ihr die Kosten nicht bezahlt.

Obdachlosenunterkunft kommt definitiv nicht in Frage.

Wer sagt das? Für Brücken ist es noch zu kalt.

Der fall ist etwas einzigartig .

Wieso einzigartig?

was kann ich machen ?

Zu einem Rechtsanwalt gehen, der der Eigenbedarfskündigung, die ihr sicher schon vor längerer Zeit erhalten habt, nun doch noch widerspricht. Die Räumungsklage kommt dann zwar früher, aber vielleicht ergeben sich angesichts der Situation in der anderen Wohnung doch Chancen.

was kann ich machen ?

Arbeiten? Geld verdienen?

Derzeit sind deutschlandweit 1 Million Stellen ausgeschrieben, für die Leute gesucht werden. So viele, wie noch nie!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Frau und ich haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen und müssen zum 30.03.2017 raus

Wie lange wohnt ihr dort? Wann habt ihr die Kündigung bekommen?

und was ist wenn wir nach dem 30 sten noch in der wohnung sind ? kann der vermieter die polizei anrufen und uns entfernen lassen ?

Nun, der Vermieter kann natürlich die Polizei anrufen, wenn ihm danach ist. Aber so einfach ist das nicht. Er muss Räumungsklage einreichen, und bis die durch ist, kann noch einige Zeit ins Land gehen.

Ihr müsst natürlich weiter eine Nutzungsentschädigung in Höhe der Miete zahlen. Außerdem macht ihr euch schadenersatzpflichtig: Der Vermieter kann von euch die Kosten der Räumungsklage verlangen, die zukünftigen Bewohner möglicherweise Hotelkosten usw. Das kann schnell ganz schön teuer werden.

Redet also mit eurem Vermieter über euer Problem und versucht gemeinsam eine Lösung zu finden.

was ich auch noch dazusagen muss das ne bekannte hier aus dem 4 familienhaus auch auf eigenbedarf gekündigt wurde aber da nach 3 wochen wieder ne neue familie in der wohnung wohnt ... ist für mich kein eigenbedarf.

Das ist nicht euer Problem. Möglicherweise ist das Verwandtschaft des Vermieters. Ansonsten - falls das vorgetäuschter Eigenbedarf ist - sollte sich deine Bekannte unbedingt anwaltlich beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dragonfire9935
07.03.2017, 09:53

sie hat nen gerichtstermin gehabt mit ihm der jetzt allerdings auf den 4.4 verschoben wurde allerdings gehen wir davon aus das das damit zusammenhäng das wir dann raussein müssten

0

Wie sieht denn das Kündigungsschreiben aus? Wann ist Euch das Schreiben eingegangen? Mit welcher Frist wurde gekündigt?

Wohnt Ihr beispielsweise schon über 5 Jahre in der Wohnung, dann beträgt die Kündigungsfrist 6 Monate.

Hat der Vermieter den Eigenbedarf genau begründet? Hat er Euch von dem Widerspruchsrecht nach § 574 BGB hingewiesen? Wenn er das nicht gemacht, dann könnt Ihr jetzt noch widersprechen und dies mit dem nicht vorhandenen Ersatzwohnraum begründen.

kann das wohnungsamt was tun wegen aufschub ?

 

Nein, das ist nicht möglich. Wenn der Vermieter einen rechtmäßigen Eigenbedarf erklärt hat, dann ist der kaum zu verhindern.

und was ist wenn wir nach dem 30 sten noch in der wohnung sind ? kann der vermieter die polizei anrufen und uns entfernen lassen ?

 

Nein, kann er nicht. Er müsste hier eine Räumungsklage einleiten, die ein paar Monate dauert.

Hier solltet Ihr aber beachten, dass in der Zeit bis zum Urteil neben der Miete auch ein Schadenersatz fällig werden könnte. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn der Vermieter hier in der Zeit irgendwo anders wohnen müsste.

was kann ich machen ?

 

Weitersuchen und das Kündigungsschreiben von einem Fachanwalt für Mietrecht prüfen lassen. Hier könnt Ihr Euch auch einen Beratungsschein vom Amtsgericht holen (der dürfte für Euch (fast) kostenlos sein).

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dragonfire9935
07.03.2017, 09:37

Danke :) nein begründet hat er den eigenbedarf nicht 

Wir wohnen seit fast 2 jahren in dieser wohnung 

0

 das ne bekannte hier aus dem 4 familienhaus auch auf eigenbedarf
gekündigt wurde aber da nach 3 wochen wieder ne neue familie in der
wohnung wohnt ... ist für mich kein eigenbedarf.

Bist du dir sicher, dass die Familie nicht mit dem Vermieter verwandt ist? Wurde in deiner Eigenbedarfskündigung genau angegeben, wer dort einziehen soll? Z. B. .......Eigenbedarf für meinen Sohn Markus Müller....der hier sein Studium aufnimmt......usw.

Eigenbedarf liegt vor wenn die Wohnung für nahe Verwandte oder auch Pflegepersonal benötigt wird. Wichtig ist, dass zum Zeitpunkt der Kündigung der Eigenbedarf vorlag.  Der Eigenbedarf kann nach Auszug des Mieters durchaus wegfallen, wenn derjenige plötzlich verstirbt, auswandert oder es sich ganz einfach anders überlegt. Das liegt nicht im Verantwortungsbereich des Vermieters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Geht vor Gericht so schnell kann nicht gekündigt werden und ihr habt auch gute Karten den ihr wisst  über den Missbrauch der Kündigung durch Eigenbedarf Bescheid.Und widersprecht der Kündigung.

Sobald sich euer Anwalt darum  kümmert dürfte das wohl sich  erledigt haben .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Kündigung ordnungsgemäß war, können die Dich dann raussetzen...(mit Hilfe der Behörden). Müssten, meine ich, aber erst klagen, das kann dauern....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So schnell könnt ihr nicht auf die Straße gesetzt werden.

Wenn der Kündigungstermin verstrichen ist, kann nicht einfach die Polizei geholt werden, da muss erst eine Räumungsklage erhoben werden.

Das dauert dann noch Monate bis Jahre, bis es wirklich soweit kommt, daß ihr zwangsweise die Wohnung verlassen müsst.

Der Tag wird natürlich irgendwann kommen. Also solltet ihr weiter nach einer neuen Wohnung suchen. Aber zumindest könnt ihr Zeit gewinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dragonfire9935
07.03.2017, 09:19

Danke Auf diese Antwort habe ich gewartet :)  ja natürlich werden wir uns weiter bemühen :) also passiert da sogesehen erstmal nichts wenn wir dann noch in der wohnung sind ?

0

ob deine kündigung rechtens ist, kann dir anhand dieser wenigen infos keiner sagen. erkundige dich beim mieterverein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dragonfire9935
07.03.2017, 09:17

Danke aber die eigentliche frage war was passiert wenn ich nach dem 30sten immer noch in der wohnung bin

0

Was möchtest Du wissen?